Sie sind hier: Home » Sport » Oberliga-Meister bleibt zuhause makellos

Oberliga-Meister bleibt zuhause makellos

Hockey Oberliga Rheinland-Pfalz / Saar Herren: TG Worms gewinnt auch letztes Heimspiel gegen HC Speyer 4:0 und feiert zünftig

Die Hockey-Herren der TG Worms schnappten sich 2018/2019 in souveräner Manier die Meisterschaft in der Oberliga Rheinland-Pfalz / Saar. Der sechste Regionalliga-Aufstieg der Vereins-Historie soll ein langfristiges Engagement in der neuen Spielklasse nach sich ziehen. Erstes Ziel für das junge Team der TG Worms in der kommenden Saison ist daher der Klassenerhalt in der 2. Regionalliga Süd. Foto: Marcus Diehl

Die Hockey-Herren der TG Worms schnappten sich 2018/2019 in souveräner Manier die Meisterschaft in der Oberliga Rheinland-Pfalz / Saar. Der sechste Regionalliga-Aufstieg der Vereins-Historie soll ein langfristiges Engagement in der neuen Spielklasse nach sich ziehen. Erstes Ziel für das junge Team der TG Worms in der kommenden Saison ist daher der Klassenerhalt in der 2. Regionalliga Süd. Foto: Marcus Diehl

Von Jürgen Jaap | Sie haben’s noch einmal gemacht. Auch im sechsten und letzten Heimspiel der Feldsaison 2018/2019 in der Oberliga Rheinland-Pfalz / Saar ließen sich die Hockey-Herren der TG Worms nicht lumpen. 4:0 (2:0) wurde der HC Speyer geschlagen. Damit gewann das Team um Trainer René Mathias alle Saisonspiele auf der heimischen Jahnwiese leicht und locker. Richtig gefordert wurde der ob einiger verletzter Akteure nicht in Bestbesetzung angetretene souveräne Meister vom Schlusslicht kaum. „Früher waren die Spiele mit Speyer ganz heiße Schlachten“, erinnerte sich TGW-Hockey-Ikone Klaus Fischer als Zuschauer am Rande des Spielfeldes an seine eigene aktive Zeit in den 60er Jahren zurück. Heuer sieht das ganz anders aus, denn dazu sind die Wormser Hockey-Spieler den Männern vom HC Speyer schlichtweg technisch und läuferisch zu weit voraus.

Sechster Regionalliga-Aufstieg für TGW-Kapitän Christian Decker

Mit der Rückendeckung des brillant und reaktionsstark agierenden Keepers Tim Bachmann spulte die Truppe um Kapitän und Team-„Oldie“ Christian Decker ihr Programm ab. Der 38-Jährige trug sich kurz vor der Pause nach einem klasse Zuspiel von Nils Keck genauso in die Torschützen-Liste ein, wie Janis Heyne zuvor oder Tobias Krafczyck durch eine prima Eckenvariante und danach Fabian Bentz gegen Ende der Partie. „Das eine oder andere Tor hätten wir noch erzielen können“, trauerte Joachim Decker mancher vergebenen Großchance nach. Egal, denn beim langjährigen Vorsitzenden der TG Worms – Hockey überwog die Freude am jungen Team, das den Aufstieg in die 2. Regionalliga Süd unangefochten realisierte. Und auf einen im Kader der TG Worms war der vierfache Großvater besonders stolz: „Mein Sohnemann Christian hat alle sechs Regionalliga-Aufstiege als Spieler miterlebt.“

Klaus Fischer: „Nächstes Jahr wird das ein hartes Stück Brot“

Und auch vier sofortige Regionalliga-Abstiege. „Ein bisschen sind wir schon eine Fahrstuhl-Mannschaft“, stellt Joachim Decker deshalb nüchtern fest. Das soll sich 2019/2020 aber ändern. Mit René Mathias hat die TG Worms einen versierten Hockey-Fachmann an der Seite, der eine junge Mannschaft formen kann. „Wir sind auf einem guten Weg“, meint Joachim Decker denn auch zuversichtlich. Trotz der überlegen errungenen Meisterschaft warnt Klaus Fischer jedoch vor einer „sehr stark besetzten 2. Regionalliga Süd. Dort wird es nächstes Jahr ein hartes Stück Brot“. Damit das Brot nach der Partie gegen den HC Speyer bei der gemeinsamen Meisterschafts- und Jubiläumsfeier mit dem befreundeten Deutschen Alpenverein – Sektion Worms, der auf der Jahnwiese sein 120-jähriges Jubiläum beging, besser rutschte, hatte Klaus Fischer („Das ist so guter Brauch“) ein Fässchen Bier gestiftet. Die Hockey-Cracks der TG Worms unterstrichen nun ihre Regionalliga-Ambitionen nicht nur auf dem blauen Kunstrasen, sondern auch im Rahmen einer zünftigen Feier.

Hockey Oberliga Rheinland-Pfalz / Saar Herren:
TG Worms vs. HC Speyer 4:0 (2:0)
TG Worms Herren – Kader: Tim Bachmann; Matthias Krafczyck, Theo Schäfer, Sascha Horn, Oliver Schnerch, Johannes Steuer, Kurt Schäfer, Jay Günther, Sebastian Frenzel, Marc Bösel, Fabian Bentz (1), Tobias Krafczyck (1), Dominic Marquardt, Nils Keck, Janis Heyne (1), Christian Decker (1).

Beitrag teilen Facebook Twitter

Geschrieben in Sport, Sport-Mix

Kommentare sind geschlossen

Nibelungen Kurier - Zutrittsprüfung

Herzlich willkommen
beim Internet-Auftritt des Nibelungen Kurier – der Gratiszeitung für Worms und das Nibelungenland.

Seit rund 35 Jahren geben wir zweimal wöchentlich eine gedruckte Ausgabe heraus. Zusätzlich bieten wir diesen kostenlosen Onlinedienst an, auf dem wir täglich das Neueste aus Worms und der Region für Sie bereitstellen. Sowohl die gedruckte als auch die Onlineausgabe sind werbefinanziert.

Warum sehe ich nibelungen-kurier.de nicht?

Sollten Sie Probleme haben, versuchen Sie es mit einem alternativen Browser zum Beispiel:

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter info@nibelungen-kurier.de gerne zur Verfügung.


Impressum
Nibelungen Kurier Verlag GmbH
Print-Carl-Anlage 20
67547 Worms
Telefon: 06241 9578-0
Fax: 06241 9578-78
info@nibelungen-kurier.de

Geschäftsführer: Frank Meinel und Dieter Schaller
Amtsgericht Mainz, HRB 11190
Umsatzsteuernummer-ID DE 1499 65202
Verantwortlich für den Inhalt: Frank Meinel

Datenschutzerklärung