Sie sind hier: Home » Aus dem Nibelungenland » Obermeister Friedhelm Linnebacher im Amt bestätigt

12.12 Uhr | 13. Mai 2022
BAUGEWERKS-INNUNG ALZEY-WORMS: Vorstandsneuwahlen und Rückblick auf vergangene Jahre / Fachkräftemangel belastet Branche

Obermeister Friedhelm Linnebacher im Amt bestätigt


Bei der jüngsten Versammlung der der Baugewerks-Innung Alzey-Worms standen die Vorstandswahlen im Mittelpunkt. Friedhelm Linnebacher wurde für eine weitere Amtsperiode als Innungsobermeister bestätigt. Das Foto zeigt den neu gewählten Vorstand mit Ehrenobermeister Erwin Waldmann, HWK-Präsident Hans-Jörg Friese und KHS-Geschäftsführer Dirk Egner.

Im Beisein von Ehrenobermeister Erwin Waldmann und Kammerpräsident Hans-Jörg Friese begrüßte der Obermeister der Baugewerks-Innung Alzey-Worms die Mitgliedsbetriebe seiner Innung. Einen besonderen Gruß ging auch an die Justiziarin der Bauwirtschaft Sabine Krieg sowie Innungs- und Kreishandwerkerschafts-Geschäftsführer Dirk Egner und Protokollführerin Sabine Dawidowsky von der Innungsgeschäftsstelle. Der Obermeister berichtete von den schweren zurückliegenden Jahren. Fehlende Fachkräfte, Materialbeschaffungsprobleme, Corona und aktuell der Krieg in der Ukraine belasten auch die Baubetriebe. Die Branche musste enorme Preissteigerungen bei den Grundbaustoffen wie Stahl, Dämmmaterialien, Beton und Halbfertigteilen hinnehmen. Keiner könne voraussagen, wann es sich beruhigen wird – eine hohe Flexibilität wird den Betrieben abverlangt. Friedhelm Linnebacher bedauerte es, dass nur sehr eingeschränkt Versammlungen während der Pandemie stattfinden konnten. Auch das 100-jährige Jubiläum der Innung aus dem Jahr 2020 konnte noch nicht angemessen gefeiert werden. Dirk Egner, Innungs- und KHS-Geschäftsführer informierte in seinem Bericht zu den Innungsfinanzen – Jahresrechnung und Haushalt wurden zur Abstimmung gebracht und einstimmig genehmigt.

Für eine weitere Amtsperiode gewählt

Hauptpunkt der Tagesordnung waren die anstehenden Vorstandswahlen. Ohne Gegenstimme wurde Friedhelm Linnebacher für eine weitere Amtsperiode im Amt des Innungsobermeisters bestätigt. In das Amt der stellvertretenden Obermeister wurde erneut Joachim Schrumpf von der Firma Pech und Bösing sowie Volker Schmand von der Firma Wöbau gewählt. Als Lehrlingswart der Innung wurde Peter Seitz wiedergewählt, ebenso wie die Beisitzer Karl-Walter Berkes, Rudolf Fischer und Marcus Hucker von der Firma Kraftbau. Neu in den Vorstand gewählt wurde Fliesenlegermeister Christian Derst vom Fliesen Studio Derst in Worms-Leiselheim. Der alte und neue Obermeister und freute sich über das entgegengebrachte Vertrauen in seine Arbeit. Er bedankte sich bei allen gewählten Mitgliedern für ihr Engagement im Ehrenamt und freue sich bereits auf die weitere gute Zusammenarbeit im Vorstand der Innung. Zahlreiche Innungsaktivitäten sind bereits in Planung. Bei den beiden Berufsinfomessen in Alzey und in Worms am 20. und 21. Mai, wird am Stand der Kreishandwerkerschaft zur Ausbildung im Baubereich informiert. Auch eine Teilnahme am 22. Mai beim Festumzug des Rheinland-Pfalz-Tages in Mainz ist bereits angemeldet. Zudem sollen wieder Netzwerkveranstaltungen und gesellige Austausche von Innung und Kreishandwerkerschaft in Präsenz angeboten werden. Abschließend informiert Geschäftsführer Dirk Egner zum Seminar-Angebot der Kreishandwerkerschaft zu Themen der Digitalisierung und Social Media als Chance für die Nachwuchsgewinnung.

Beitrag teilen Facebook Twitter
Geschrieben in Aus dem Nibelungenland

Kommentare sind geschlossen