Sie sind hier: Home » Aus dem Nibelungenland » „Ohne ehrenamtlichen Einsatz wäre vieles nicht möglich“

„Ohne ehrenamtlichen Einsatz wäre vieles nicht möglich“

Neujahrsempfang der Ortsgemeinde Eich mit Rückblick, Ausblick und Ehrungen

Stets mit viel Herzblut: Elisabeth Vierheller wurde für 42-jährige Tätigkeit als Erzieherin und Leiterin der katholischen Kita geehert. Foto: Vera Beiersdörfer

Stets mit viel Herzblut: Elisabeth Vierheller wurde für 42-jährige Tätigkeit als Erzieherin und Leiterin der katholischen Kita geehrt. Foto: Vera Beiersdörfer

Von Vera Beiersdörfer „Im Mittelpunkt steht der direkte Kontakt und Gedankenaustausch“, betonte Ortsbürgermeister Klaus Willius bei seiner Begrüßung zum diesjährigen Neujahrsempfang von Eich in der Altrheinhalle. In einem Rückblick auf das vergangene Jahr stand das Thema „Neue Kindertagesstätte“ ganz oben auf der Agenda. Der beschlossene dreizügige Neubau soll an der Hammer Straße entstehen und bei Bedarf ebenfalls die Möglichkeit bieten, vierzügig ausgebaut zu werden. Bis das Bauprojekt realisiert ist, werden zwei zusätzliche Kindergartengruppen in Containern auf dem Kerbeplatz durch Erzieher der katholischen Kita St. Michael betreut.

Ein ebenfalls bewegendes Thema ist der geplante Reserveraum für Extremhochwasser Eich–Guntersblum. Am 1. Dezember 2017 hatte daher diesbezüglich ein Infomarkt stattgefunden, jedoch wurde von vielen Bürgern moniert, dass der Zeitpunkt der Veranstaltung so ungünstig lag, dass Berufstätige nicht daran hatten teilnehmen können. „Was der zuständige Staatssekretär Dr. Thomas Griese aus dem rheinland-pfälzischen Umweltministerium in einer Basta-Manier vortrug, war für unserer Bürger mehr als beschämend“, echauffierte sich Willius über Grieses Vergleich der Altrheinregion mit Kambodscha und dessen Vorhersage, dass im Falle von Extremhochwasser auch hier möglicherweise Tote beklagt werden müssten, falls sich die Verantwortlichen  gegen eine Reserveraum entscheiden würden. Weitere realisierte Projekte waren die Teilerneuerung des Daches sowie der Einbau einer neuen Kühlanlage und eines würdevollen Abschiedraumes auf dem Friedhof. In diesem Frühjahr solle zudem ein Memorian-Garten neben der Aussegnungshalle entstehen. „Da in mehreren Ratssitzungen unterschiedliche Auffassungen emotional vorgetragen wurden, konnte bezüglich der Sanierung der Sportanlage an der Hammer Straße kein Förderantrag gestellt werden“, so Willius.

Badestrand und Baugelände
Für das aktuelle Jahr sei in Eich der Ausbau des neuen Badestrandes am Altrheinsee geplant, die Maßnahme hatte eigentlich bereits 2017 beendet werden sollen.  Auch solle endlich der langersehnte Radweg von Eich zur B9 entstehen. Weitere Vorhaben für 2018 sind die Reparatur und Erneuerung der Straßenrinne und Bordsteine in der Schanzenstraße und die Ausweisung von neuem Baugelände an der Ibersheimer Straße, wofür der Ortsgemeinde bereits viele Bauanfragen vorlägen. Das Gleiche gelte für das Gewerbegebiet „Südlich der Osthofener Straße – Hochgewann“. Keine Baugenehmigung sei für den Umbau der Haupteingangstreppe am Rathaus erteilt worden, jedoch könne der Neubau der Toilettenanlage mit Nebengebäude endlich erfolgen. Als besondere anstehende Veranstaltungen verwies Bürgermeister Willius auf das Konzert der Kastelruther Spatzen im April sowie auf das 3. Spargel- und Kartoffelfest, das am 9. und 10. Juni vor dem Heimatmuseum gefeiert wird.

Die Eicher Gemeinde lebt durch den sozialen und sportlichen Einsatz ihrer Bürger. Foto: Vera Beiersdörfer

Die Eicher Gemeinde lebt durch den sozialen und sportlichen Einsatz ihrer Bürger. Foto: Vera Beiersdörfer

Nach Rück- und Ausblick konnte der Ortschef erneut zahlreiche verdiente Eicher Bürger für ihr soziales sowie sportliches Engagement würdigen. Für 20 Jahre Dirigententätigkeit beim Mandolinenclub Goldklang Eich wurde Klaus Jörger geehrt. „Als ich vor  24 Jahren nach Eich kam, dachte ich nicht, dass ich so lange bleiben würde, aber bei so vielen netten Menschen hier, ist mir das nicht schwergefallen“. Großen Applaus und Begeisterungsrufe gab es für Elisabeth Vierheller. Die in Eich als „Tante Lissi“ bekannte Erzieherin und ehemalige Leiterin der katholischen Kita St. Michael wurde für 42 Jahre unermüdlichen Einsatz im Berufsleben ausgezeichnet. „Du warst immer voller Power bei der Sache und man konnte Dinge wunderbar unkompliziert mit Dir regeln. Es braucht viel mehr Menschen wie Dich“, lobte Willius den leidenschaftlichen Eifer mit dem „Tante Lissi“ ihren Beruf ausgeübt und sich stets für Kinder und Familien im Ort eingesetzt hatte.

Erfolgreiche Sportler
Sportlich hat Eich ebenfalls einiges zu bieten, so konnte Vincent Michalek vom Segelclub Eich, für das Erringen des Jugend-Rheinland-Pfalz-Meistertitels in der Segelboot-Klasse „Laser Radial“ Anerkennung gezollt werden. Stellvertretend für den jungen Sportler, der leider kurzfristig verhindert war, war Vereinsvorsitzender Heribert Hansen zum Neujahrsempfang gekommen. Unglaubliche Siebenmal in Folge wurde Rainer Weber Deutscher Meister im Hundesport; auch die Tänzerinnen und Trainerinnen von „Rhapsodie“ und „Free Excercise“ wurden für ihre beiden Vize-Rheinland-Pfalz Meistertitel in der Hauptklasse Freestyle und Modern sowie für das Erreichen des vierten Platzes auf den Deutschen Meisterschaften der Schüler wiederholt von der Ortsgemeinde ausgezeichnet.

Umrahmt wurde der stark besuchte Neujahrsempfang vom evangelischen Posaunenchor unter der Leitung von Sebastian Harras, dem Mandolinenclub Goldklang Eich unter der Leitung von Klaus Jörger sowie durch Tanzeinlagen der Tanzsportabteilung des TV 1888 Eich.

Beitrag teilen Facebook Twitter

Kommentare sind geschlossen

Nibelungen Kurier - Zutrittsprüfung

Herzlich willkommen
beim Internet-Auftritt des Nibelungen Kurier – der Gratiszeitung für Worms und das Nibelungenland.

Seit rund 35 Jahren geben wir zweimal wöchentlich eine gedruckte Ausgabe heraus. Zusätzlich bieten wir diesen kostenlosen Onlinedienst an, auf dem wir täglich das Neueste aus Worms und der Region für Sie bereitstellen. Sowohl die gedruckte als auch die Onlineausgabe sind werbefinanziert.

Warum sehe ich nibelungen-kurier.de nicht?

Sollten Sie Probleme haben, versuchen Sie es mit einem alternativen Browser zum Beispiel:

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter info@nibelungen-kurier.de gerne zur Verfügung.


Impressum
Nibelungen Kurier Verlag GmbH
Print-Carl-Anlage 20
67547 Worms
Telefon: 06241 9578-0
Fax: 06241 9578-78
info@nibelungen-kurier.de

Geschäftsführer: Frank Meinel und Dieter Schaller
Amtsgericht Mainz, HRB 11190
Umsatzsteuernummer-ID DE 1499 65202
Verantwortlich für den Inhalt: Frank Meinel

Datenschutzerklärung