Sie sind hier: Home » Aus der Geschäftswelt » PayPal arbeitet an eigener Kryptowährung und bietet Revolut die Stirn
17.14 Uhr | 28. April 2022 | PR-Anzeige

PayPal arbeitet an eigener Kryptowährung und bietet Revolut die Stirn

Der 1998 gegründete Online Payment Gigant PayPal scheint Schritt zu halten und sich auch langfristig gegen Konkurrenten wie Revolut durchzusetzen. Immer mehr Hinweise deuten eindeutig darauf hin, dass der Konzern noch stabiler in der Krypto-Welt Fuß fassen will. Dies zeigt sich u.a. in der Ausweitung seines Angebots, beispielsweise durch Neo Coin, der insbesondere in China weit verbreitet ist. On top arbeitet das Unternehmen offensichtlich an einer eigenen Kryptowährung. PayPal bestätigte diese Pläne, nachdem vor kurzem im App Code ein entsprechendes Logo auftauchte. Dieser Stable Coin soll in Zukunft unter dem Namen PayPal Coin angeboten und eins zu eins mit US Dollars hinterlegt werden. Laut einer PayPal-Sprecherin soll mit den entsprechenden Regulierungsbehörden kooperiert werden. Das aufgetauchte Logo sei eventuell noch nicht die endgültige Version, fügte sie hinzu. Möglicherweise soll dieser künftige Stable Coin die Herausforderungen im Bereich Sicherheit und Skalierbarkeit meistern. Doch mit seiner Entwicklung steht Paypal nicht allein. Auch Facebook-Gründer Mark Zuckerberg deutete an, an einem Diem Coin zu arbeiten. Zudem wurde von VISA mit Stable Coin-Zahlungen experimentiert.

Bei PayPal ist der Handel mit Kryptos derzeit noch eingeschränkt. In der BRD müssen immer noch eToro oder andere alternative Plattformen genutzt werden um mit Ethereum, Bitcoin und Co zu handeln. Auf den britischen Inseln und in den USA sieht es hingegen anders aus. Dort wird der Krypto Handel von PayPal direkt angeboten, zumindest für einige ausgewählte Währungen. Auch für die Online Gaming- und Glücksspielbranche ist PayPal seit Jahren ein verlässlicher Partner, wird jedoch nicht von jedem Anbieter genutzt. Seriöse Vergleichsseiten im Internet bieten übrigens mehr Informationen darüber an, wie PayPal mit Online Casinos zusammenarbeitet.

Revolut – Marktführer in Europa

Die in London beheimatete Neo-Bank Revolut zählt zu den größten Herausforderern des weltweiten Online Bezahldiensts PayPal. 2015 wurde das Unternehmen erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt und avancierte innerhalb nur weniger Jahre zur führenden Digitalbank in Europa. In den USA bietet Revolut seinen Service seit 2020 ebenfalls an. Das Ziel des Konzerns war und ist „… eine faire und reibungslose Plattform für die weltweite Verwendung und Verwaltung von Geld zu schaffen.“

Um dies zu erreichen, wurden von Anfang an versteckte Gebühren komplett eliminiert und darüber hinaus Großbanken-Währungskurse angeboten. Für Zahlungen in fremden Währungen sind seit August 2020 dennoch Gebühren fällig. Bis zu diesem Zeitpunkt fielen im Basis Konto für die meisten Dienstleistungen keinerlei Gebühren an.

In 120 Währungen unterstützt Revolut aktuell Abhebungen an Geldautomaten sowie Ausgaben. Für 26 Währungen steht eine Mobile App unter gleichem Namen zur Verfügung. Dabei handelt es sich um eine alternative digitale Bank, die neben einer Prepaid Kreditkarte auch den gewöhnlichen Währungsumtausch sowie den Währungsumtausch von und zu Kryptos wie Ethereum (ETH), Bitcoin (BTC oder Litecoin (LTC) anbietet. Außerdem sind Peer to Peer Zahlungen im Angebot des Finanzdienstleisters. Über die Revolut App ist zudem ein direkter Zugriff auf Kryptowährungen möglich. Dies geschieht durch einen Wechsel aus insgesamt 26 Währungen.

Die Popularität von Kryptos nimmt zu

PayPal scheint mit seiner Stable Coin Offensive auf dem richtigen Weg zu sein um der britischen Konkurrenz von Revolut und deren Krypto-Expertise Paroli zu bieten. Auch in der Online Gaming- und Glücksspielbranche werden Kryptowährungen immer populärer. Sie bieten den Spielerinnen und Spielern einige Vorteile, die nicht zu unterschätzen sind. Unter anderem gehört dazu eine transparente und sichere Zahlung mit Kryptos sowie Anonymität. Daher bevorzugen zahlreiche User weltweit die sogenannten Krypto Casinos, die eine gute Alternative zu anderen Plattformen darstellen, die nur Ein- und Auszahlungen mit klassischen Währungen wie Euro oder US Dollar anbieten. In diesen Krypto Casinos akzeptiert man u.a. Ethereum, Bitcoin und Ripple, während andere Anbieter eher die gängigen Zahlungsmethoden offerieren, zu denen Kreditkarten, E-Wallets oder auch Instant Banking gehören.

Beitrag teilen Facebook Twitter
Geschrieben in Aus der Geschäftswelt

Kommentare sind geschlossen