Wir passen den Inhalt an die neue Größe Ihres Fensters an. Einen Moment bitte ...
Sie sind hier: Home » Sport » Positives Signal in Richtung Zukunft

Positives Signal in Richtung Zukunft

Land fördert Neubau für TV Horchheim in diesem Jahr

Wie die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion am vergangenen Freitagnachmittag der Stadtverwaltung mitteilte, wurde die vom Sportausschuss der Stadt Worms erneut mit Priorität 1 versehene Maßnahme Neubau einer „Turnhalle für den TV 1879 e.V. Worms-Horchheim“  in den Jahresförderplan des Landes aufgenommen. Das Land beabsichtige eine Förderung noch in diesem Jahr. „Diese Nachricht bedeutet für die gesamte Wormser Sportlandschaft ein positives Signal in Richtung Zukunft. Wir freuen uns deshalb sehr, nach langen und intensiven Gesprächen die Zusage erhalten zu haben“, betonen Oberbürgermeister Michael Kissel und Sportdezernent Uwe Franz.

Durch den engagierten Einsatz des Sportdezernenten könne damit im vierten Jahr in Folge ein großes Sport-Projekt in Worms gefördert werden, so OB Kissel weiter.

In einem nächsten Schritt muss der TV Horchheim eine Relevanzprüfung für den Artenschutz durchführen, um eine „verbotstatbeständliche Betroffenheit“ von besonders streng geschützten Arten durch das vorgesehene Projekt mit hinreichender Sicherheit auszuschließen.

 Nach der Sanierung der Laufbahn und dem Einbau eines neuen Hybridrasen im Jahr 2015 (Landeszuschuss 250.000 Euro), der Erneuerung des Kunstrasens der TGW Hockey 2016 (Landeszuschuss 80.000 Euro) und der Umwandlung des Tennenplatzes der TSG Pfeddersheim Fußball 2017 (Landeszuschuss 99.900 Euro) folgt nun die Förderzusage für den Neubau der Sporthalle des TV Horchheim 2018. Der Landeszuschuss beläuft sich voraussichtlich auf 550.000 Euro.

Insgesamt flossen damit seit 2015 bis heute 979.900 Euro an Landesförderung für den Sport nach Worms. „Trotz unserer angespannten Haushaltslage konnten wir uns seitens der Stadt an allen Projekten angemessen beteiligen“, freut sich OB Kissel und hofft, dass dies auch im Falle des TV Horchheim gelingen kann.

„Die Sportförderung kommt in Worms nicht zu kurz“, bekräftigen Kissel und Franz die bisher erfolgreiche Strategie der Stadt. Beide erinnern daran, dass die Stadt den Wormser Sportvereinen die Schulsporthallen kostenlos zur Verfügung stellt, was angesichts der anteiligen Betriebskosten einer jährlichen finanziellen Leistung von etwa 750.000 Euro entspricht. Ebenso übernimmt die Stadt die Sportplatzpflege, die mit rund 250.000 Euro p.a. zu Buche schlägt. Damit unterstützt die Stadt den Wormser Sport mit einem Gesamtbetrag von etwa einer Million Euro jährlich. Die Sportförderung in Worms läuft ausgezeichnet, bilanziert Sportdezernent Uwe Franz.

 

Geschrieben in Sport, Sport-Mix am 5. März 2018

Kommentare sind geschlossen