Sie sind hier: Home » Handball » Punktgewinn in Zweibrücken
16.10 Uhr | 13. Oktober 2021

Punktgewinn in Zweibrücken

HANDBALL: TGO-Frauen trennen sich mit 16:16 (7:7) gegen den SV 64 Zweibrücken

Beim ersten Punktgewinn in der Saison war Marlene Klein mit einem Treffer daran beteiligt. Foto: Felix Diehl

Beim ersten Punktgewinn in der Saison war Marlene Klein mit einem Treffer daran beteiligt. Foto: Felix Diehl

Am Sonntagnachmittag ging es für die TGO-Frauen zum Auswärtsspiel gegen den SV 64 Zweibrücken. Ersatzgeschwächt startete man mit nur drei Auswechselspielerinnen in die Partie, da man berufsbedingt auf Cathrine Daut und Carmen Stephan sowie auf Mona Schmitt, die aufgrund der Disqualifikation aus dem Spiel gegen die TSG Friesenheim insgesamt drei Spiele aussetzen muss, verzichten musste.

Vorsprung nicht weiter ausbauen

Über ein 0:2 bis hin zum 1:4 starteten die Frauen der TGO gut ins Spiel. Jedoch konnte man den Vorsprung nicht weiter ausbauen. Den Zweibrückerinnen gelang in Folge schneller einfacher Tore in der 28. Minute erstmalig der Ausgleich zum 6:6. „Besonders am Rückzugsverhalten müssen die Mädels noch arbeiten“ bemängelte Co-Trainerin Constanze Hammer, die am Wochenende die Regie auf der Bank übernahm.
Trainerin Schuhmacher muss sich aktuell verteilen, da nicht nur die Mannschaft sie als Trainerin schätzt, sondern auch ihr fünf Wochen alter Nachwuchs hin und wieder nach der Mama ruft. Sie feuerte daher mit jüngstem Fan von der Tribüne aus an.

„Im Angriff ideenreicher werden“

Die zweite Halbzeit war geprägt von einem ständigen Wechsel der Führung. Keine der beiden Mannschaften konnte sich absetzen. Auf TGO-Seite war es immer wieder Vanessa Konischek, die der Mannschaft Rückhalt gab und die Zweibrückerinnen nie mehr als 1 Tor davonziehen ließ. In der letzten Minute erzielte Vanessa Maluschke sogar den eigentlichen Siegtreffer, der aber aufgrund einer fraglichen Entscheidung der Unparteiischen nicht gegeben wurde. Schließlich trennte man sich mit einem 16:16 unentschieden. „Der kämpferische Einsatz ist wie auch im letzten Spiel zu loben“, betonte Hammer, „dennoch müssen wir im Angriff ideenreicher werden, Aktionen konsequenter durchziehen und unsere Außen mehr ins Spiel mit einbinden“.

Zweites Heimspiel der Saison

Am kommenden Sonntag, dem 17. Oktober, treffen die TGO Damen 1 auf die derzeit drittplatzierten Frauen der TV 03 Wörth. Für die Osthofenerinnen gilt es im zweiten Heimspiel der Saison 21/22 weiterhin Punkte zu sammeln. Mit der gleichen Moral und Spielfreude wie vergangenen Sonntag wollen die Mädels den ersten Sieg in heimischer Halle einfahren. Nach dem Fehlstart in Bodenheim, der knappen Heimniederlage gegen Friesenheim und zuletzt dem Unentschieden in Zweibrücken sind die Damen 1 optimistisch, dass es diesmal funktionieren soll. Die Frauen des TV 03 Wörth hingegen stehen mit 4:2 Punkten vorne in der Tabelle. Der Aufsteiger aus der Pfalz hat bisher nur Punkte in Wellingen liegen lassen. Laut der Tabelle ist die Ausgangslage für die TGO-Mädels sichtlich trist, zumal mit Lea Wenning (im Wiederaufbau nach Verletzung) und Mona Schmitt (Sperre) derzeit zwei Akteurinnen fehlen, aber die Mannschaft legt alles daran den ersten Sieg vor heimischen Publikum einzufahren. Anpfiff ist um 16 Uhr in der Wonnegauhalle Osthofen.

Beitrag teilen Facebook Twitter

Geschrieben in Handball, Sport

Schreiben Sie einen Kommentar

8 + 9 =
1 + 6 =
4 + 9 =