Sie sind hier: Home » Reiten » Reitverein Pfrimmtal richtet PSJ-Spring-Cup aus
16.26 Uhr | 9. August 2022
REITSPORT: Dressur- und Springreiten mit 20 Prüfungen und 600 Starts

Reitverein Pfrimmtal richtet PSJ-Spring-Cup aus

Die Platzierten des PSJ-Cups freuten sich nach Corona über ein Turnier mit Publikum.

Am Wochenende fand das Reitturnier auf der Anlage des 1. RC Pfrimmtal statt. An zwei Tagen wurden Dressur- und Springprüfungen bis L und M-Niveau geboten, außerdem wurde der PSJ-Spring-Cup ausgetragen. Letztes Jahr noch unter Corona-Auflagen, konnten Zuschauer nun endlich wieder am Wochenende bei angenehmeren, aber immer noch sehr warmen Temperaturen auf schattigen Sitzgelegenheiten und mit gutem Essen die insgesamt zwanzig Prüfungen und circa 600 Starts anschauen.

Um neun Uhr samstags startete die Springpferde-Prüfung A*, in der junge, unerfahrenen Pferde erste Turniererfahrungen sammeln konnten. Der erste Sieg des Tages ging an Alexander Volk vom Reitverein Rimbach auf Casino. Er bekam die Wertnote 8,0 und lag damit knapp vor Lisa Sieben. Sie wurde auch wieder knapp zweite in der letzten Prüfung am Sonntag, dem M*-Springen mit Siegerrunde, nachdem Steffen Schmalenberger aus Kaiserslautern fast eineinhalb Sekunden schneller, und somit der letzte Sieger des Turnieres war. In der ersten Prüfung sonntags, die ebenfalls wieder um neun Uhr begann, sollte die Letzte die Erste sein: Lena Rex aus Worms gewann auf Monte Carlo mit einer Wertnote von 8,3 das Stilspringen der Klasse A, bei dem der Ritt nicht nur nach Zeit und Fehlern, sondern auch stilistisch bewertet wird. Ebenfalls aus Worms, glänzte Marie Kristin Eckenbach im Dressurviereck. Sie gewann die Dressurreiterprüfung der Klasse E auf dem Schimmel Weltstern.

Der Sieg der schwersten Dressurprüfung des Turniers, die L*-Kandare mit sechzehn Startern, ging nach Winterheck-Walldorf zu Larissa Ullmann und der Stute Miss Marple. Sie gewann mit großem Vorsprung, der Wertnote 7,6 vor Nina Sommer, 6,8, aus Mörsch. In den kleineren Prüfungen in beiden Disziplinen war Lotta Binder vom gastgebenden Verein an dem Wochenende erfolgreich. Mit zwei Ponys konnte sie sich im PSJ-Spring-Cup- einem Stilspring-Wettbewerb- platzieren und gewann den vorherigen Springreiter-Wettbewerb. Außerdem gewann sie am gleichen Tag den Reiterwettbewerb im Viereck, in dem Janne Fellmann aus dem gleichen Verein mit ihrem Pony Nugget Benito vierte wurde.

In der Punktespringprüfung der Klasse A**, in der der letzte Sprung je nach Punktzahl frei gewählt werden kann, stellte sich das blaue Joker-Hindernis als besonders „tricky“ heraus. Fast immer kam es zum Stangenabwurf mit der Vorderhand des Pferdes, sodass Punkte abgezogen wurden. Trotzdem gab es am Ende zwei Sieger. In der ersten Abteilung gewann Milena Helly aus Rimbach mit Nussini und in der zweiten Silja Hanzlik vom Reitverein Leiningerland auf Call me Saturday. Nachdem die Küche bis Sonntagnachmittag gut besucht war, die Cocktails für die besondere Erfrischung sorgten und es trotz den vielen Stürzen im Parcours zu keinen schweren Verletzungen kam, konnte man auf ein gelungenes Wochenende zurückblicken.

Der Verein bedankt sich herzlich bei den vielen Helfern aus dem Verein, aber vor allem auch bei den freiwilligen Helfern, die weder im Verein sind noch etwas mit dem Sport zu tun haben, für die volle Unterstützung an beiden Tagen, so wie für die Vorbereitungen kurz vor und nach dem Turnier. Ebenso geht ein Dank raus an die vielen Kuchenspenden und auch an die Privatpersonen- und Firmensponsoren, die unser Turnier unterstützt haben.

Beitrag teilen Facebook Twitter
Geschrieben in Reiten

Kommentare sind geschlossen