Sie sind hier: Home » Aus der Geschäftswelt » Remeyerhof wird „Haus der Generationen“
PR-Anzeige

Remeyerhof wird „Haus der Generationen“

Nach der Komplettsanierung ist der das AWO Altenzentrum Remeyerhof eine technisch und baulich moderne und nach neuesten Konzepten geführte Einrichtung

VON GERNOT KIRCH Die Komplettsanierung des AWO Altenzentrums Remeyerhof in der gleichnamigen Straße im Herzen von Worms neigt sich nach fast fünfjähriger Umbauphase dem Ende entgegen. Im August werden die letzten Handwerker und Techniker ihre Arbeiten beenden und damit eines der modernsten Häuser der Region fertig gestellt haben. Mit einem Volumen von rund zwölf Millionen Euro wurde innovativste Haustechnik installiert, der Küchenbereich völlig neu gestaltet und jedes Zimmer besitzt nun eine eigene Nasszelle mit barrierefreiem Zugang. Fahrstühle ermöglichen den Bewohnern den leichten Wechsel von einer Ebenen in die andere.

Verfügte der Remeyerhof vor der Sanierung über 111 Pflegeplätze, sind dies jetzt 187. Diese teilen sich auf in 134 Einzelzimmer, 23 Doppelzimmer und 7 Plätze in der Pflegeoase, einem Bereich, in dem Menschen im Endstadium der Demenz betreut werden.

Die Verbesserung von Bausubstanz, Infrastruktur und Haustechnik ist jedoch nur ein Aspekt bei der Modernisierung. Noch wichtiger ist die konzeptionelle Weiterentwicklung der Betreuung. Hier wird der Mensch mit seinen individuellen Bedürfnissen in einem ganzheitlichen Ansatz noch weiter ins Zentrum gerückt.

„Einrichtungen ganzheitlich optimieren“
Dazu gehört etwa das Projekt EGO „Einrichtungen ganzheitlich optimieren“. Diese Neuausrichtung verbindet effektiv die Verpflegung der Bewohner mit dem allgemeinen Pflege- und Betreuungskonzept. Unter dem Aspekt der Ganzheitlichkeit werden Senioren individuell nach ihren körperlichen und geistigen Bedürfnissen versorgt, betreut und gepflegt.

Zentrales Ziel des Projekts EGO ist es, die Selbstständigkeit, Zufriedenheit und Mobilität der Bewohner zu fördern.

Die Angebote des Remeyhof umfasst die Langzeitpflege, die Kurzzeitpflege bis zu 28 Tagen im Jahr, das Betreute Wohnen, die Pflegeoase, die Versorgung von Palliativpatienten sowie die Demenzbetreuung nach dem Psychobiografischen Pflegekonzept von Professor Erwin Böhm.

Ein völlig neuer und generationsübergreifende Ansatz ist die Einbindung einer Kindertagesstätte mit 75 Plätzen in den Remeyerhof. Damit leben Alt und Jung Seite an Seite zusammen und es kann ein ganz neuartiges Miteinander der Generationen entstehen.

AWO Haus der Generationen Remeyerhof
Remeyerhofstraße 19
67547 Worms
Telefon 06241/408 0
Internet: www.awo-rheinland.de
E-Mail: altenzentrum.worms@awo-rheinland.de

Beitrag teilen Facebook Twitter

Geschrieben in Aus der Geschäftswelt

Kommentare sind geschlossen

Nibelungen Kurier - Zutrittsprüfung

Herzlich willkommen
beim Internet-Auftritt des Nibelungen Kurier – der Gratiszeitung für Worms und das Nibelungenland.

Seit rund 35 Jahren geben wir zweimal wöchentlich eine gedruckte Ausgabe heraus. Zusätzlich bieten wir diesen kostenlosen Onlinedienst an, auf dem wir täglich das Neueste aus Worms und der Region für Sie bereitstellen. Sowohl die gedruckte als auch die Onlineausgabe sind werbefinanziert.

Warum sehe ich nibelungen-kurier.de nicht?

Sollten Sie Probleme haben, versuchen Sie es mit einem alternativen Browser zum Beispiel:

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter info@nibelungen-kurier.de gerne zur Verfügung.


Impressum
Nibelungen Kurier Verlag GmbH
Print-Carl-Anlage 20
67547 Worms
Telefon: 06241 9578-0
Fax: 06241 9578-78
info@nibelungen-kurier.de

Geschäftsführer: Frank Meinel und Dieter Schaller
Amtsgericht Mainz, HRB 11190
Umsatzsteuernummer-ID DE 1499 65202
Verantwortlich für den Inhalt: Frank Meinel

Datenschutzerklärung