Sie sind hier: Home » Fußball - Oberliga » Sieg, Niederlagen und Unentschieden
11.26 Uhr | 5. November 2019

Sieg, Niederlagen und Unentschieden

WORMATIA JUGEND: U19 siegt gegen Gonsheim / U17 und Gonsenheim trennen sich 1:1 / U15 unterliegt Wirges / U13 verliert 4:5 gegen Gonsenheim

A-Junioren Regionalliga
Gonsenheim – U19 2:5 (1:3)

Sehr konzentriert und auch fokussiert gingen die Wormaten das Derby beim SV Gonsenheim an. Durch gutes Aufbauspiel und konsequentes Umschaltspiel hatten die Rot-Weißen mehr vom Spiel und auch in der Defensive zeigtes sie ein gutes Spiel und gestatteten den Hausherren nur sehr wenige Torgelegenheiten. Immer wieder wurde der spielerische Aufbau gesucht und so wurden auch entsprechend Torchancen kreiert. Das erzielte Vicent Haber dann in der 26. Minute nach einer Ecke, als er im Gewühl den Überblick behielt. Das 0:2 war dann dem starken Elia Apfelbach zuzuschreiben, der in den Strafraum eindrang und scharf Richtung Tor passte und ein Gonsenheimer den Ball dann über die Linie bugsierte (27.). Durch einen Konter konnten dann die Gastgeber auf 1:2 verkürzen (40.). Beim umgehenden 1:3 spielte Lazar Ilic Lennart Thum frei, der dann überlegt abschloss (41.). Danach noch drei Riesenchancen für die Wormaten; zweimal war in einem 1:1 Duell der TW der Gonsenheimer der Sieger, einmal wurde noch der Innenpfosten anvisiert. Zu Beginn der 2. HZ agierten die Hausherren, wie erwartet, aggressiver, doch Jamie Tarhedl, wieder auf Vorarbeit von Lazar Ilic, sorgte dann schnell für klare Verhältnisse (52.) Das 1:5 dann wider Lennart Thum in der 61. Minute. Die Gonsenheimer konnten dann nur durch einen abgefälschten Weitschuss verkürzen (85.)

B-Junioren Regionalliga
U17 – Gonsenheim 1:1 (0:0)

Die U17 bleibt zu Hause weiterhin ungeschlagen, kam aber auch gegen den SV Gonsenheim nicht über ein 1:1 hinaus. Unsere Jungs zeigten eine wesentlich lebhaftere Leistung als noch vor Wochenfrist in Kaiserslautern und kamen vom Anpfiff weg gut in die Zweikämpfe. Torchancen blieben jedoch zunächst Mangelware. Erst Mitte der ersten Halbzeit setzte Can Karakus nach guter Vorarbeit von Noah Zimmel das Leder an die Latte und wenige Minuten vor der Pause wurde Gradi Nkunga nach guter Vorarbeit von Leon Kadler im letzten Augenblick geblockt. Im zweiten Durchgang änderte sich wenig am Spielverlauf, beide Mannschaften agierten überwiegend mit langen Bällen. Dadurch entwickelte sich kein fußballerisch hochwertiges Spiel, sondern eine Partie, die vom Kampf und der Spannung lebte. In der 56. Minute setzte sich Leo Klein nach einem weiten Einwurf von Leon Kadler im Strafraum durch und sein abgefälschter Schuss landete zur Wormatia Führung im Tor. Wie schon im letzten Heimspiel gegen Saarbrücken hielt die Führung aber nicht lange. 3 Minuten nach dem Führungstreffer verloren die Wormaten im Spielaufbau den Ball und Gonsenheim schaltete schnell um. An der Strafraumgrenze zögerte David Müller einen Moment und sein Innenverteidiger Kollege Mika Herbert eilte als Unterstützung herbei. Leider aber einen Tick zu ungestüm, sodass dem Schiedsrichter keine andere Wahl blieb als auf Elfmeter zu entscheiden. Die Gäste nutzten den Strafstoß zum Ausgleich, was letztlich dann auch der Endstand war. Bis zum Schlusspfiff blieben weitere Torchancen auf beiden Seiten trotz allem Engagement Mangelware, sodass am Ende ein leistungsgerechtes Unentschieden stand.

C-Junioren Regionalliga
Wirges – U15 1:0 (0:0)

In der ersten Halbzeit kam bei beiden Mannschaften kein Spielfluss zu Stande und das Spiel fand überwiegend im Mittelfeld statt. Zu hastig waren die Versuche der Wormaten den Ball in des Gegners Hälfte zu bringen, dadurch kam es zu vielen unnötige Ballverlusten im Spielaufbau und die langen Bälle wurden meist von den Verteidigern der Wirgeser abgelaufen. Alle Bemühungen der Wormaten endeten spätestens am 16-Meter Raum der Gastgeber. Zweimal hatte man aus guter Position die Gelegenheit gehabt auf das Tor zu schießen, aber anstelle sich den Ball zurecht zu legen und dann sauber ab zu schließen, hatte man in diesen Situationen zu schnell und ungenau abgeschlossen. Allerdings ließen die jungen Wormaten aber auch wenig zu. Zweimal hielt man auf Wormser Seite aber trotz guter Verteidigung tief die Luft an, als über die rechte Offensivseite der Hausherren scharfe Hereingaben vor das Tor der Wormaten kamen. Doch verpassten hier Mann und Maus das Leder und die Kugel rollte gefahrenlos am Tor vorbei. Nach dem Spielverlauf der ersten Halbzeit hätte man eigentlich mit 0:0 in die Halbzeit gehen müssen, wäre da nicht diese eine Situation gewesen. Ein hoher Flugball war in Richtung Wormser Viererkette unterwegs, eigentlich kein Problem, da der Ball in der Vorwärtsbewegung unserer Verteidiger hätte zurück geköpft werden können. Erst durch einen Schubser mit beiden Händen des Wirgeser Stürmers wurde der Ball erst gefährlich. Der Ball kam dadurch erst hinter die Abwehr der Wormser und der gegnerische Stürmer hatte den Bewegungsvorsprung, den er brauchte,um aus 16 Metern mit einem satten Flachschuss abzuschließen. Bei so einem wichtigen Spiel um den Abstieg so ein Tor zu kassieren ist unglaublich! Aussage des Schiedsrichters: „Zu wenig für einen Freistoß.“ Zumal nur die Hände am Rücken des Gegenspielers oftmals schon als Foul gewertet wurde. Fassungslos ging man in die Kabine. Jetzt erst recht, war die Devise. Man wollte in der zweiten Halbzeit eine Schippe drauf legen.und sofort ging die U15 der Wormatia engagiert zu Werke. Aggressiv in den Zweikämpfen und auch die Laufbereitschaft und der Wille um mindestens noch ein Unentschieden zu holen war da. Man war in allen Aktionen zwingender und konsequenter als in der ersten Halbzeit. Auch wenn im Spielaufbau in der zweiten Halbzeit nicht alles klappte, ist man nun zu Torchancen gekommen. Die beste hatte man Mitte der zweiten Halbzeit. Nach einem Schnittstellenball konnte der Wormser Stürmer der gegnerischen Abwehr enteilen. Nur noch der Torwart vor sich und den nachlaufenden Abwehrspielern im Nacken schoss der junge Stürmer am Tor knapp vorbei. Auch mit einem weiten Freistoß hatte man leider nur die Latte getroffen. Pech hatte auch ein Mittelfeldspieler, als er nach einer missglückten Abwehr der Gegner den Ball vor die Füße bekam. Der gegnerische Torwart stand in dieser Situation weit vor seinem Tor, aber aus etwa 25 Metern lüpfte er den Ball knapp über das Tor. Wegen dem Aufrücken Wormser in der Schlussphase kamen die Wirgeser auch noch zu einigen Torchancen, die aber noch rechtzeitig entschärft werden konnten.
Zu Verhalten hatte man die erste Halbzeit begonnen. Erst in der zweiten Halbzeit war man richtig im Spiel. Aber dennoch hätte man mindestens einen Zähler verdient gehabt.

D-Junioren Verbandsliga
U13 – Gonsenheim 4:5 (2:3)

Beide Mannschaften trafen bereits im Achtelfinale des Verbandspokals aufeinander. Damals konnten sich die Wormser knapp mit 2:1 durchsetzen.
Unsere Jungs erwischten einen sehr guten Start und setzten den Gegner sofort unter Druck. Durch frühes Anlaufen machten die Wormaten den Gonsenheimern in den Anfangsminuten sichtlich Probleme, weshalb man nach 5 Minuten durch die Treffer von Leon-Luca Krampez und Luca Ianniello früh mit 2:0 in Führung lag. Nur kurz nach dem zweiten Treffer hatte Efe Bayrak das 3:0 auf dem Fuß scheitert aber am gegnerischen Torhüter. Doch die Gäste in blau waren nicht lange beeindruckt und zeigten die wohl beste Reaktion indem sie das Spiel vor der Pause innerhalb von 12 Minuten auf 2:3 drehten. Im zweiten Durchgang entwickelte sich ein Wahnsinnsspiel mit vielen Torchancen auf beiden Seiten. Der Zuschauer sah zwei richtig gute Mannschaften, die sich einen achtungsvollen Kampf lieferten. Das Spiel ging jetzt nur noch rauf und runter ohne Pause. Eine Viertelstunde nach Wiederbeginn brachte der eingewechselte Deniz Hazar seine Mannschaft mit dem Ausgleichstreffer zurück in die Partie. In der 51. Spielminute setzte sich Amran Hamza durch und kam stark zum Abschluss und nur der Torhüter parierte noch stärker. Aber Deniz Hazar reagierte am schnellsten auf den Abpraller und das Spiel war mit dem 4:3 wieder zugunsten der Wormatia gedreht. Doch direkt mit der nächsten Aktion folgte wieder die Antwort. Der Gonsenheimer Stürmer traf sehenswert Volley aus der Drehung zum 4:4 Ausgleich. Und in der letzten Minute der regulären Spielzeit folgte der erneut bittere Nackenschlag, als ein zunächst gehaltener Ball von Jonathan Racky mit dem Nachschuss noch irgendwie im Tor landete. Sehr enttäuschend für die Wormaten, die hier mindestens eine Punkteteilung verdient gehabt hätten. Man war sich einig, dass dieses Spiel eigentlich keinen Sieger verdient gehabt hätte. Und auch großen Respekt an die Leistung der Gonsenheimer, die sich ebenfalls immer wieder zurückgekämpft hatten. Für unsere Jungs geht es nächstes Wochenende weiter mit einem schweren Auswärtsspiel bei Hassia Bingen. Doch eins ist klar! Mit dieser Leistung und dem Willen, den die Mannschaft seit Wochen auf den Platz bringt, muss sie erst einmal geschlagen werden. Mit breiter Brust werden die kommenden Wochen angegangen.

Beitrag teilen Facebook Twitter

Geschrieben in Fußball - Oberliga, Sport

Kommentare sind geschlossen