Sie sind hier: Home » Fußball » Sieg rückt in den Hintergrund
18.01 Uhr | 1. August 2022
FUSSBALL: Drei Verletzte bei der TSG Pfeddersheim nach Hiemsieg gegen den FC Blau-Weiß Karbach

Sieg rückt in den Hintergrund

Erst der gefeierte Torschütze, dann leider verletzt raus. Der Treffer von Sebastian Kaster reichte glücklicherweise zum Sieg. Foto: Felix Diehl

Erst der gefeierte Torschütze, dann leider verletzt raus. Der Treffer von Sebastian Kaster reichte glücklicherweise zum Sieg. Foto: Felix Diehl

So richtig freuen konnte sich die TSG Pfeddersheim nicht über den gelungen Saisonauftakt. Ein 1:0 Heimsieg gegen den FC Blau-Weiß Karbach wurde leider mit drei Verletzungen teuer bezahlt. Es begann in der 25. Spielminute: Matthias Tillschneider musste nach einem Zusammenprall vom Platz geführt werden, er droht mehrere Wochen auszufallen. Ausgerechnet Tillschneider, der eigentlich überhaupt nicht ausfallen darf. Zum Glück konnte die TSG mit Nils Gans noch einen neuen Innenverteidiger verpflichten. Schon zu diesem Zeitpunkt waren die Gäste optisch die bessere Elf, ohne große Gelegenheiten sich heraus zuspielen.

Die TSG fand vor dem Gästetor aber auch nicht statt. Bis zu 30. Minute. Torjäger Sebastian Kaster verwertete eine Annahme optimal, der Ball sprang kurz auf und beim strammen Schuss aus 25 Meter hatte der Torwart keine Abwehrchance mehr. Eine Führung zum rechten Zeitpunkt. Aber das Unheil ging weiter. Nach einem Zweikampf bleibt der Torschütze Sebastian Kaster verletzt liegen. Es könnte sich um eine Bänderverletzung handeln. Kurz darauf war Pause, durchatmen für die TSG und neu einstellen.

Die Karbacher drückten in der zweiten Hälfte noch mehr aufs Tempo. Die TSG setzte mit beherzten Einsatz dagegen. Es entwickelte sich eine Abwehrschlacht und dies erfolgreich. So richtig gefährlich wurde es vorm TSG Gehäuse nicht. Bei etwas Glück hätte einer der wenigen Konter zum Erfolg führen können. Die beste hatte Urfan Nassery. Allein auf dem Weg zum Tor, versagten dem jungen Spieler die Nerven. Mit Luca Graciotti musste noch der nächste Spieler das Feld verletzungsbedingt verlassen. Mit der Gelb-Roten Karte gegen Fabio Schmidt, kam dann alles zusammen. Trainer Daniel Wilde holte sich wegen Meckerns auch noch eine gelbe Karte ab. Die Schlussphase wurde dann richtig hektisch. Aber mit Leidenschaft wurde der knappe Sieg über die Zeit gebracht. Ein gelungener Auftakt für die TSG Pfeddersheim, leider mit einer schweren Rippenverletzung für Matthias Tillschneider und bei Kaster, Graciotti muss abgewartet werden.

Beitrag teilen Facebook Twitter
Geschrieben in Fußball, Sport

Schreiben Sie einen Kommentar

8 + 9 =
10 + 4 =
7 + 1 =