Sie sind hier: Home » Sport » Sportler aus 25 Vereinen
15.14 Uhr | 12. Oktober 2021

Sportler aus 25 Vereinen

VfH WORMS: 44. Wormser Cup und Turnier der Jugend am 16. und 17. Oktober in der BIZ-Turnhalle

Der VfH Worms richtet am kommenden Wochenende die 44. Auflage des Wormser Cup aus. Auch das Turnier der Jugend findet nach dem pandemiebedingten Ausfall im Vorjahr wieder statt. Nachdem der VfH im letzten Jahr mit der Ausrichtung des 43. Wormser Cup kurz vor Beginn des zweiten Lockdowns ein echtes „Lebenszeichen“ in der Hallenradsportszene gesetzt hatte, kehrt der internationale Hallenradsport in diesem Jahr Schritt für Schritt in den Wettkampfbetrieb zurück.

In Worms am Start sein werden an den beiden Wettkampftagen Sportler aus 25 Vereinen und insgesamt sieben Nationen, auch der ungarische Partnerverein des VfH aus Bokod ist in diesem Jahr wieder mit von der Partie. Mit Jana Pfann, die erst kürzlich einen neuen Junioren-Weltrekord erzielte, und den Brüdern Daniel und Alexander Stark sind gleich zwei amtierende Europameister beim Wormser Cup vertreten. Weitere Topstarter sind die ehemalige Junioren-Europameisterin Lena Günther aus Nufringen sowie Nationalkaderathletin Ramona Dandl aus Bruckmühl und der spanische WM-Starter Emilio Arrelano. Deutsche WM-Starter werden in diesem Jahr in der Nibelungenstadt leider nicht zu sehen sein, weil am selben Wochenende der WM-Vorbereitungslehrgang des Bund Deutscher Radfahrer stattfindet.

Drei Vereinsmannschaften vom VfH

Beste Chancen auf eine Cupverteidigung dürfte Vorjahressieger Flonheim haben, die mit zwei starken Einradteams und dem Kunstradvierer der Frauen an den Start gehen. Die stärkste Konkurrenz in der Cupentscheidung kommt vom RV Mainz-Ebersheim und aus Varnhalt. Der VfH schickt drei Vereinsmannschaften auf die Fläche.
Der Sonntag steht dann klassischerweise ganz im Zeichen des Radsportnachwuchses. In diesem Jahr werden die Ergebnisse beim Turnier der Jugend gleichzeitig als Rheinland-Pfalz Meisterschaft der Schüler und Junioren gewertet. Den größten Starterblock stellt der austragende VfH Worms.

Wettkämpfe am Bildschirm verfolgen

Das Veranstaltungs- und Hygienekonzept für die Wormser Doppelveranstaltung hat der VfH mit den 2020 gesammelten Erfahrungen weiterentwickelt und an die aktuell geltende Landesverordnung angepasst. „Obwohl es erlaubt und möglich wäre, verzichten wir auf die Zulassung von Zuschauern. Wir wollen bewusst die räumlichen Möglichkeiten in den BIZ Hallen für mehr Abstand und Durchlüftung nutzen. Die teilnehmenden Vereine können somit ausreichend Betreuer einsetzen.“, so Vorsitzender Stefan Born zum in diesem Jahr geltenden Veranstaltungskonzept. Ein Livestream gibt den Daheimgebliebenen wie im Vorjahr die Möglichkeit die beiden Wettkämpfe zu Hause am Bildschirm zu verfolgen. Nähere Infos hierzu gibt es zeitnah unter www.vfhworms.de

Beitrag teilen Facebook Twitter

Geschrieben in Sport, Sport-Mix

Schreiben Sie einen Kommentar

6 + 3 =
3 + 3 =
9 + 7 =