Sie sind hier: Home » Sport » Squashclub mit voller Punkteausbeute

Squashclub mit voller Punkteausbeute

Mit zwei Erfolgen haben sich die Spieler des Racketclubs „Black&White“ an der Tabellenspitze der Squash-Bundesliga Süd abgesetzt / Sechs Punkte Vorsprung

Die Spieler des Racketclubs „Black&White“ im Heimspiel gegen Königsbrunn.

Im Heimspiel gegen Königsbrunn war es zunächst Carsten Schoor, der sein Team gegen Florian Mühlberger in Führung brachte. Sein klarer 3-0 Erfolg stand zu keiner Zeit in Frage.  Auch Tim Weber hatte keinerlei Probleme mit Simon Vaclahovsky, den er ohne Satzgewinn unter die Dusche schickte. Im Spitzeneinzel zwischen Gregoire Marche und Taufkirchens Rui Soares entwickelte sich von Beginn an eine spannende und abwechslungsreiche Partie, in der Frankreichs Nationalspieler zunächst die beiden ersten Sätze für sich entscheiden konnte, ehe Königsbrunns Portugiese verkürzte. Im vierten Satz verschärfte Marche dann das Tempo und holte den dritten Punkt für sein Team.
Österreichs Nationalspieler Aqeel Rehman war es anschließend, der den Ehrenpunkt für die Bayern holte, indem er Worms‘ Mannschaftskapitän Jens Schoor besiegen konnte. Am Sieg der Nibelungenstädter änderte dies allerdings nichts mehr.

Sieg gegen Stuttgart
Am Sonntag stand das Spiel beim direkten Verfolger in Stuttgart an. Mit Yannik Omlohr anstelle von Carsten Schoor, der sich am Vortag an der Schulter verletzt hatte, wollte man bei den Schwaben die punkte mitnehmen. Tim Weber und Sven Lemmermann machten den Auftakt, wobei der Wormser Linkshänder nur im ersten Satz Anlaufprobleme hatte und etwas unkonzentriert wirkte.
Den Satz gewann er dennoch im Tiebreak, die beiden folgenden Sätze dann relativ klar, womit er seiner Mannschaft die 1-0 Führung sicherte. Im vorgezogenen Spiel auf der Spitzenposition hatte Gregoire Marche keinerlei Probleme mit dem deutschen Einzel-Vizemeister Valentin Rapp.
Zu schnell und präzise das Spiel des kleinen Franzosen, als dass Rapp auch nur ansatzweise ins Spiel finden konnte. Somit durfte sich Marche am Ende für seinen ungefährdeten Erfolg feiern lassen, womit er seinem Team die 2-0 Führung sicherte. Yannik Omlohr hatte in der letzten Saison noch das Trikot der Schwaben getragen und bekam es an alter Wirkungsstätte mit seinem ehemaligen Mannschaftskollegen Nils Schwab zu tun.
Nach Anlaufproblemen im ersten Satz konnte sich der Wormser Nationalspieler diesen im Tiebreak für sich entscheiden, ebenso Satz zwei, den er mit 11-4 gewann. Satz drei ging im Anschluss an den jungen Stuttgarter, ehe sich Omlohr Satz vier und den Sieg sicherte. Mit der damit verbundenen 3-0 Führung war die volle Punktausbeute für die Domstädter gesichert. In der letzten Einzelbegegnung traf Jens Schoor auf den jungen Kroaten Martin Kegel, der bisher eine tolle Saison gespielt hatte. Die Cleverness und Präzision des Wormser Kapitäns überforderten Kegel allerdings immer wieder. Ehe dieser richtig im Spiel war, hatte er schon die beiden ersten Sätze abgeben müssen. Satz drei verlief ausgeglichen und äusserst spannend. Letztendlich hatte auch hier Schoor das bessere Ende für sich und konnte sich diesen im Tiebreak sichern.
Am Ende stand ein klarer 4-0 Erfolg für die Truppe von Manager Michael Zehe auf dem Spielberichtsbogen, mit der Worms nun einen beruhigenden 6 Punkte-Vorsprung in der Tabelle auf die nächsten Verfolger aufweist.

 

Beitrag teilen Facebook Twitter

Geschrieben in Sport

Schreiben Sie ein Kommentar

3 + 3 =
1 + 8 =
1 + 2 =

Nibelungen Kurier - Zutrittsprüfung

Herzlich willkommen
beim Internet-Auftritt des Nibelungen Kurier – der Gratiszeitung für Worms und das Nibelungenland.

Seit rund 35 Jahren geben wir zweimal wöchentlich eine gedruckte Ausgabe heraus. Zusätzlich bieten wir diesen kostenlosen Onlinedienst an, auf dem wir täglich das Neueste aus Worms und der Region für Sie bereitstellen. Sowohl die gedruckte als auch die Onlineausgabe sind werbefinanziert.

Warum sehe ich nibelungen-kurier.de nicht?

Sollten Sie Probleme haben, versuchen Sie es mit einem alternativen Browser zum Beispiel:

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter info@nibelungen-kurier.de gerne zur Verfügung.


Impressum
Nibelungen Kurier Verlag GmbH
Print-Carl-Anlage 20
67547 Worms
Telefon: 06241 9578-0
Fax: 06241 9578-78
info@nibelungen-kurier.de

Geschäftsführer: Frank Meinel und Dieter Schaller
Amtsgericht Mainz, HRB 11190
Umsatzsteuernummer-ID DE 1499 65202
Verantwortlich für den Inhalt: Frank Meinel

Datenschutzerklärung