Sie sind hier: Home » Worms und Ortsteile » Startschuss von „Weihnachten im Schuhkarton“

Startschuss von „Weihnachten im Schuhkarton“

Spendenaktion: Liebevoll gepackte Schuhkartons schenken pure Freude / Teilnahme noch bis zum 15. November über Wormser Abgabestelle möglich

Bei den Päckchenspenden hat sich eine Mischung aus Kleidung, Spielsachen, Schulmaterialien, Hygieneartikeln und Süßigkeiten bewährt. Foto: David Vogt

Bei den Päckchenspenden hat sich eine Mischung aus Kleidung, Spielsachen, Schulmaterialien, Hygieneartikeln und Süßigkeiten bewährt. Foto: David Vogt

Wie „Weihnachten im Schuhkarton“ das Leben von Kindern nachhaltig beeinflusst, zeigt Valentinas Geschichte: Mittlerweile lebt und studiert die junge Erwachsene in Deutschland; aufgewachsen ist sie jedoch in Litauen. Dort erhielt sie vor 14 Jahren ein Schuhkarton Geschenk. Dieses Erlebnis prägte Valentina so sehr, dass sie zum vergangenen Weihnachtsfest mit „Weihnachten im Schuhkarton“ in ihr Heimatland zurückgereist ist, um anderen Kindern dieselbe Botschaft zu vermitteln: „Du bist geliebt. Du bist wertvoll und jemand denkt an dich“.

Wer dazu beitragen möchte, anderen Kindern diese Botschaft zukommen zu lassen, kann bis zum Donnerstag, dem 15. November, auch in Worms seine Päckchenspenden abgeben. Verteilt werden die Geschenke in diesem Jahr u. a. in der Ukraine, Moldawien, Georgien und Rumänien. Überreicht werden sie im Rahmen von Weihnachtsfeiern, die von zehntausenden Kirchengemeinden unterschiedlicher Konfessionen vorbereitet werden.

Die beschenkten Mädchen und Jungen leben in schwierigen Situationen. Mit Weihnachten im Schuhkarton werden sie ermutigt, neue Kraft zu schöpfen, und im Glauben Hoffnung zu finden. Ferner bieten die lokalen Partner den Kindern und ihren Familien ganz praktische Hilfe in Form von Hausaufgabenbetreuung bis Essensausgabe an. Oft ermöglichen diese Angebote die Entstehung persönlicher Beziehungen, durch die die Familien sozialen Anschluss finden, fasst Horst Schneider das Anliegen zusammen. Der Wormser betont: „Valentinas Geschichte steht dabei exemplarisch für Millionen Kinder, deren Leben innerhalb der vergangenen Jahrzehnte durch „Weihnachten im Schuhkarton“ eine positive Wendung erfuhr.

Jeder kann mitmachen

Acht Euro pro beschenktes Kind zurücklegen – damit wird die Durchführung der Gesamtaktion finanziert. Entweder einen vorgefertigten Schuhkarton unter www.jetzt-mitpacken.de bestellen oder den Deckel und Boden eines eigenen Schuhkartons separat mit Geschenkpapier bekleben. Das Päckchen mit neuen Geschenken für einen Jungen oder ein Mädchen der Altersklasse zwei bis vier, fünf bis neun oder zehn bis 14 Jahren füllen. Packtipps und Hinweise, was  eingepackt beziehungsweise was nicht eingepackt werden sollte, sind im Flyer zu finden, der über die Webseite der Aktion bestellt und heruntergeladen werden kann. Den Schuhkarton sowie den Päckchenbeitrag dann rechtzeitig zur nächstgelegenen Abgabestelle bringen. Diese sind vor Ort mit einem Siegel gekennzeichnet. Mit diesem fälschungssicheren Siegel soll sichergestellt werden, dass Päckchen und Geldspenden nur zu offiziell registrierten Abgabestellen gebracht werden, sagt Schneider. Alle Informationen erhält man unter www.weihnachten-im-schuhkarton.org.

508 Geschenkpakete aus der Region in 2017 

Seit 1993 wurden im Rahmen der globalen Aktion „Operation Christmas Child“ bereits über 157 Millionen Kinder erreicht. Allein 2017 gingen rund elf Millionen Päckchen auf die Reise. Im deutschsprachigen Europa wurden im Jahr 2017 über 400.000 Geschenkpakete gesammelt, die vorwiegend in Osteuropa verteilt wurden. In Worms und Umgebung wurden 2017 insgesamt 508 Schuhkartons gepackt und auf die Reise nach Moldawien, Rumänien und in die Slowakei geschickt. Horst Schneider hofft, dass sich auch dieses Jahr viele Bürger, Unternehmen, Schulen, Kitas und Kirchengemeinden motivieren lassen, sich an der Aktion zu beteiligen.

Abgabestellen

in Worms: Evang. Freik. Gemeinde, Eckenbertstraße 52, dienstags u. donnerstags von 16 bis 17 Uhr oder bei Schneider, Worms-Horchheim, Benzstraße 27, montags, mittwochs, freitags, samstags von 14 bis 18 Uhr

in Lampertheim-Hofheim: Karin Hildebrand, Jakob-Carra-Straße 13

in Bürstadt: Antje Egle, Nibelungenstraße 177, tägl. 12.30 bis 15 Uhr u. 17 bis 20 Uhr

Beitrag teilen Facebook Twitter

Geschrieben in Worms und Ortsteile

Kommentare sind geschlossen

Nibelungen Kurier - Zutrittsprüfung

Herzlich willkommen
beim Internet-Auftritt des Nibelungen Kurier – der Gratiszeitung für Worms und das Nibelungenland.

Seit rund 35 Jahren geben wir zweimal wöchentlich eine gedruckte Ausgabe heraus. Zusätzlich bieten wir diesen kostenlosen Onlinedienst an, auf dem wir täglich das Neueste aus Worms und der Region für Sie bereitstellen. Sowohl die gedruckte als auch die Onlineausgabe sind werbefinanziert.

Warum sehe ich nibelungen-kurier.de nicht?

Sollten Sie Probleme haben, versuchen Sie es mit einem alternativen Browser zum Beispiel:

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter info@nibelungen-kurier.de gerne zur Verfügung.


Impressum
Nibelungen Kurier Verlag GmbH
Print-Carl-Anlage 20
67547 Worms
Telefon: 06241 9578-0
Fax: 06241 9578-78
info@nibelungen-kurier.de

Geschäftsführer: Frank Meinel und Dieter Schaller
Amtsgericht Mainz, HRB 11190
Umsatzsteuernummer-ID DE 1499 65202
Verantwortlich für den Inhalt: Frank Meinel

Datenschutzerklärung