Sie sind hier: Home » Worms und Ortsteile » Störstoffe in Biotonne festgestellt
10.02 Uhr | 20. Januar 2023
WORMS: Aktion der ebwo AöR macht auf falsche Sortierung aufmerksam

Störstoffe in Biotonne festgestellt

Um eine Bestandsaufnahme so genannter Fehlwürfe im Bioabfall zu absolvieren, wurde er morgens abgeholt, in Großraumbehältern gesammelt und anschließend inspiziert. Foto: Mirco Metzler / Die Knipser

Von Florian Helfert › Dachziegeln, Feuchttücher, Windeln oder zum Beispiel der Tierkadaver einer toten Taube haben im Biomüll nichts zu suchen. Dennoch fanden sie sich bei einer Analyse des Wormser Bioabfalls.

Hierzu wurde eigens von Dienstag bis Donnerstag eine Halle der Entsorgungs- und Baubetrieb AöR (ebwo AöR) zur Bioabfallsortierstelle umfunktioniert. Mitarbeiter sortierten dort pro Tag etwa sechs Kubikmeter Bioabfall aus Wormser Haushalten, um Störstoffe in Form von Plastik und anderen Abfallarten herauszufiltern.

Diese Aktion der bundesweiten Kampagne „Wir für Bio“ offenbarte dann, welche Mengen an Störstoffen tagtäglich in Wormser Biotonnen landen. Darum möchte die Stadt in persona von Olivera Hausmann, Abteilungsleiterin „Zentrale Dienste“, und Gerhard Hock, Abteilungsleiter „Abfallwirtschaft“, ihre Bürger zur gewissenhaften Mülltrennung animieren: Denn je sauberer der Bioabfall in der Biotonne landet, desto hochwertiger ist der Biokompost für die Landwirtschaft und die Bioenergie.

Was in die Biotonne gehört – und was nicht –, findet sich auf der Homepage der ebwo AöR (www.ebwo.de) unter der Rubrik Abfallentsorgung und Recycling im „Abfall-ABC“.

Beitrag teilen Facebook Twitter
Geschrieben in Worms und Ortsteile

Kommentare sind geschlossen