Wir passen den Inhalt an die neue Größe Ihres Fensters an. Einen Moment bitte ...
Die Nibelungen Kurier Seite benutzt cookies. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
Welche cookies wir benutzen dürfen, können Sie in unserer Datenschutzerklärung selbst bestimmen. Verstanden
Sie sind hier: Home » Worms und Ortsteile » Talent unter Beweis gestellt

Talent unter Beweis gestellt

Eröffnung der Ausstellung „Unsere Schule hat Talent“ im Wormser Kunsthaus

Auch plastische Objekte sind ausgestellt.

Auch plastische Objekte sind ausgestellt.

Gespannte Stille herrschte, als die Schulleiterin Ulrike Dagné am Samstagabend die erste Kunstausstellung mit Werken von Schülern und Lehrern der Nelly-Sachs-IGS Worms im Wormser Kunsthaus eröffnete.

In vier Räumen werden an den Wänden realistische und abstrakte Malerei, Fotografien sowie Quilts präsentiert, in der Raummitte sind Keramikarbeiten und plastische Objekte von allen Seiten zu bestaunen.

Die zahlreichen Gäste lauschten aufmerksam den Ausführungen von Markus Magenheim, der berichtete, wie es überhaupt zu diesem Ausstellungsprojekt gekommen ist: Er hatte, als neuer Kunstlehrer an der Nelly-Sachs,  seine Schüler ermutigt, ihm auch außerhalb des Unterrichts angefertigte künstlerische Arbeiten zu zeigen und war positiv überrascht von den vielen Rückmeldungen und dem künstlerischen Potential, das in diesen Arbeiten steckte.

Zudem stellte er fest, dass es auch eine ganze Reihe Kolleginnen und Kollegen gab, die sich privat mit Kunst befassen. So reifte die Idee, diese und im Unterricht entstandene Kunstwerke in einer Ausstellung  der Öffentlichkeit vorzustellen.

Allerdings ist ein solches Vorhaben ohne vielfältige Unterstützung und Sponsoren nicht möglich. Sein besonderer Dank galt der Seibel Haus- und Mietverwaltungs GmbH für die Bereitstellung der Räumlichkeiten, und dem Ehepaar Rettig für seine tatkräftige Unterstützung.

Auch der Förderverein der Nelly-Sachs-IGS und private Sponsoren haben das Projekt großzügig unterstützt.

Der Auftritt einer extra zu diesem Zweck gegründeten Band (Heike Wipfler – Keyboard, Mark Hüther  – Schlagzeug und Bernd Sold – Gesang) machte die Vernissage zu einem Erlebnis für alle Sinne.

„What a wonderful world“, „Yesterday“ und einige andere, perfekt dargebotene Titel ließen das Publikum mitswingen und leiteten gekonnt über zu dem obligatorischen Glas Sekt, einer leckeren Brezel und dem intensiven Bestaunen der 90 ausgestellten Werke.

Man unterhielt sich angeregt mit anderen Besuchern und den anwesenden Künstlern, ehe man sich nach all dem positiven Input glücklich auf den Heimweg machte.

 Die Ausstellung  kann noch am Mittwoch, dem 18. April, von 17 bis 19 Uhr, und am Sonntag, dem 22. April, von 14 bis 17 Uhr, im Kunsthaus in der Prinz-Carl-Anlage 19 besucht werden.

Beitrag teilen Facebook Twitter

Geschrieben in Worms und Ortsteile am 16. April 2018

Kommentare sind geschlossen