Sie sind hier: Home » Handball » TGO bleibt ungeschlagen
11.39 Uhr | 15. Mai 2023
HANDBALL: Fokus nach Rheinhessenliga jetzt auf die Aufstiegsspiele legen

TGO bleibt ungeschlagen

Auf die Treffsicherheit von Jan Scherer wird es im Rennen um den Aufstieg ankommen. Beim letzten Heimspiel traf er sechs Mal in gegnerische Tor. Archivbild: Felix Diehl

Auch im letzten Spiel der Saison bleibt die TG Osthofen ungeschlagen in der Rheinhessenliga. Es war eine ziemlich einseitige Angelegenheit. Mit einem klaren 38:17 Heimsieg gegen den TV Nierstein wurden alle Heimsiege erfolgreich bestritten. Nur in der Fremde wurden zwei Spiele unentschieden gespielt. Die Gäste mussten auf einige Leistungsträger wegen Verletzungen verzichten und konnten keine konkurrenzfähige Mannschaft stellen.

Nach einer Viertelstunde Spielzeit war beim Stand von 9:3 das Spiel schon gelaufen. Nierstein war mit dem Ergebnis noch gut bedient. Mehrere gute Chancen wurden von der TGO liegen gelassen. Im Laufe der Partie änderte sich nichts mehr daran. Der Pausenstand von 17:6 spricht Bände.

In der zweiten Halbzeit wurde in der TGO Deckung nicht mehr ganz so konsequent gearbeitet. Der Fokus lag auf der Offensive. In einem Spiel in dem es für beide Seiten um nichts mehr gegangen ist, kann von der Trainerseite einmal verziehen werden. Trainer Mirko Höfler: „Noch einmal ein Lob für mein Team. So stabil über eine lange Saison zu spielen, ist schon etwas Besonderes.“ Das zeigt auch wie gut sich die Mannschaft entwickelt hat.

Ausruhen kommt für die TGO noch nicht in Frage. Es geht direkt weiter mit der Vorbereitung auf das ganz große Ziel, der Aufstieg in die Oberliga. Die Qualifikation dafür, beginnt am Samstag, dem 3. Juni, mit dem ersten Spiel Zuhause gegen die HSG Kastellaun-Simmern. Der TGO steht eine Mammut-Aufgabe bevor. Die weiteren Gegner werden die HSG Völklingen und die HLZ Hochdorf-Friesenheim sein. Wirklich harte Brocken müssen aus dem Weg geräumt werden. In drei Partien kommt es nur zu einem Heimspiel, das könnte ein kleiner Nachteil für die TGO sein.

„Ich bin aber davon überzeugt, dass wenn wir an unsere Leistungsgrenze gehen und nochmal alles reinhauen, wirklich eine gute Chance haben die Qualifikation zu schaffen“, glaubt Trainer Mirko Höfler felsenfest an sein Team. Das ist das große Ziel der TG Osthofen und dafür werden alle die kommenden drei Wochen nutzen, im Training noch einmal richtig Gas zu geben, um bestens Vorbereitet zu sein.

Beitrag teilen Facebook Twitter
Geschrieben in Handball

Kommentare sind geschlossen