Sie sind hier: Home » Sport » TGO kassiert erste Niederlage
16.48 Uhr | 21. November 2022
Handball Damen: Einbruch in der zweiten Hälfte

TGO kassiert erste Niederlage

Drei von sechs Toren in der zweiten Hälfte für die TGO erzielte Tamy Roos. Aus dem Rückraum war sie mit insgesamt fünf Treffer am Ende der Begegnung am erfolgreichsten. Foto: Felix Diehl

Drei von sechs Toren in der zweiten Hälfte für die TGO erzielte Tamy Roos. Aus dem Rückraum war sie mit insgesamt fünf Treffer am Ende der Begegnung am erfolgreichsten. Foto: Felix Diehl

Wie sich ein Spielverlauf manchmal in der Saison wiederholen kann. Vor zwei Wochen konnte Bretzenheim II im Spiel bei der TG Osthofen in der zweiten Hälfte nur noch drei Tore erzielen. Jetzt passierte dies den TGO Damen fast genau das gleiche. Sie waren nur noch sechs Mal in Hälfte Zwei erfolgreich und kamen im weiteren Spielverlauf unter die Räder. In der ersten Halbzeit konnten die TG Osthofen Damen im Spitzenduell gegen die HSG Nahe-Glan das Ergebnis noch ausgeglichen gestalten. Nach einem 11:13 zur Pause standen die Zeichen für einen erfolgreichen Verlauf noch sehr positiv. Doch was in der zweiten Hälfte passierte, kann einer jungen Mannschaft durchaus einmal passieren. Trainer Björn Dinger hegt keinen Groll gegenüber seinem Team. Mit 17:33 stand eine klare Niederlage am Ende zu Buche. Schon vor dem Anpfiff stand die Partie unter keinem guten Stern.

Die zwei Stammkräfte Kristina Graf und Marlenen Klein standen leider nicht zur Verfügung. Zwei Spielerinnen die in der bisherigen Saison als Torschützinnen glänzten und die junge Mannschaft auch noch führen konnten. Zu allem Überfluss verletzte sich Hannah Fecke noch am Knie in der ersten Halbzeit und musste ins Klinikum transportiert werden. Die TGO kamen schlecht in die Partie hinein und lagen schnell mit 0:3 hinten. In der sechsten Spielminute konnte Nina Reimann das erste Tor erzielen. Über ein 3:8 und 8:11 wurde in der 28. Minute mit dem 11:11 der Ausgleich erzielt. Die Damen kämpften sich, nach dem schwachen Start, wieder zurück in das Spiel um dann doch mit einem zwei Toren Rückstand in die Pause zu gehen.

Nach Wiederanpfiff war die Vorgabe sich wieder heran zu arbeiten und die Begegnung ausgeglichener zu gestalten. Dies blieb bei der Vorgabe, die Wirklichkeit sah anders aus. Wie zu Beginn dauerte es zu lange um den ersten Treffer zu erzielen. Nach sieben Minuten traf Susanne Graf zum 12:15. Kontinuierlich konnten die Gäste ihren Vorsprung weiterhin ausbauen. Die Aufholjagd in der ersten Hälfte hatte zu viel Kraft gekostet und die Ausfälle machten sich immer mehr bemerkbar. Nahe-Glan konnte ihr Spiel immer weiter durchziehen. In der 54. Minute traf Emma Zimmermann zum 17:26. In den letzten fünf Spielminuten kassierte die TGO noch sieben Gegentreffer. Eigene Treffer konnten nicht mehr erzielt werden.

Die Gäste profitierten dabei von den vielen technischen Fehler der Gastgeberinnen. Eine Niederlage die für Trainer Björn Dinger viel zu hoch ausgefallen ist. Durch solche Niederlagen, werden die Mädels ihre Lehren daraus ziehen müssen, um gestärkt im nächsten Spiel wieder zurück zukommen. Drei Wochen bleiben der TG Osthofen bis zur nächsten Begegnung. Am dritten Advent kommen die SF Budenheim III in die Wonnegauhalle.

Beitrag teilen Facebook Twitter
Geschrieben in Sport, Sport-Mix

Schreiben Sie einen Kommentar

10 + 2 =
1 + 10 =
9 + 7 =