Sie sind hier: Home » Handball » TGO sofort im Spiel
12.12 Uhr | 6. März 2023
HANDBALL: Überlegener 30:23-Sieg in Bretzenheim

TGO sofort im Spiel

Er war sofort auf Betriebstemperatur und eröffnete mit dem ersten Treffer der Partie die überragende Anfangsphase der TGO Herren. Am Ende kommt Philipp Kern auf vier Treffer und alle in der ersten Halbzeit. Archivfoto: Felix Diehl

Von Marcus Diehl › Was für ein Spielbeginn der TG Osthofen im Spitzenspiel der Rheinhessenliga bei der SG Mainz Bretzenheim. Wenn der Trainer der Gastgeber Kai Zapototschny-Leuckefeld nach fünf Minuten schon die erste Auszeit nehmen muss, um sein Team neu zu justieren, muss die TGO vieles richtig gemacht haben. Bevor die Bretzenheimer überhaupt wussten, was mit ihnen gerade passiert, stand es schon 3:10 für die TGO an der Anzeigentafel und das nach 15 Minuten Spielzeit. Eine überragende Anfangsphase der TGO Herren, die schon früh in der Partie die Weichen auf einen Auswärtssieg stellen konnten. Von fehlender Spielzeit war nichts, rein gar nichts zu spüren.

Trainer Mirko Höfler: „Vor allen in den ersten 15 Minuten haben wir in der Abwehr nahezu nichts zugelassen. Bretzenheim fand keine Lösungen überhaupt Torchancen zu generieren und was aufs Tor kam, griff Björn Bohrer alles ab. Im Angriff hatten wir zu dem Zeitpunkt eine Effektivität von fast 90 Prozent. Das war schon alles ziemlich am Optimum, muss man sagen. Wir wollen aber auch noch Florian Besch gute Besserung wünschen. Schon früh ist er mit einer schweren Knieverletzung auf Seiten der Bretzenheimer ausgefallen.“

Mit einem überragenden Tempospiel wurde der Gegner nahezu überrannt und wurde mit ihren eigenen Waffen geschlagen. Vor den zahlreichen mitgereisten Fans war es schon eine kleine Machtdemonstration der TGO. Dem hohen Anfangstempo musste danach die Mannschaft etwas Tribut zollen. Die Gastgeber kamen nun besser, aber nur in der Defensive, in die Partie hinein. Auch weil in der Offensive der TGO, die Gelegenheiten nicht mehr konsequent ausgenutzt werden konnten. Bretzenheim konnte das Spiel nun etwas ausgeglichener gestalten. Es überzeugten bis zur Pause nur noch die beiden Defensivreihen. Ab der 18. Spielminute hatte die TGO bis zur Pause überhaupt keinen Treffer mehr zugelassen. Damit stand es nach dreißig Minuten 6:14 für die TGO. So wenige Gegentreffer sind schon ein klasse Wert. Den fehlenden Spielfluss der letzten Wochen haben sie mit absoluten Willen, Leidenschaft und Spielfreude weggemacht. 

Im weiteren Spielverlauf wurde nichts mehr anbrennen gelassen. Die TGO spielte konzentriert weiter und schaukelte souverän das Ding nach Hause. Selbst bei der offensiven 4-2 Deckungsvarianten oder der doppelten Manndeckung gegen Spielmacher Silas Höfler und Top-Torschütze Jan Scherrer in der zweiten Halbzeit, haben sie einen kühlen Kopf bewahrt. 

„Ich muss meiner Mannschaft wirklich ein großes Kompliment machen, das sie von der ersten bis zur letzten Minute unseren Matchplan konzentriert und konsequent durchgezogen haben, einfach eine Topleistung. Wir haben keine Tore von außen oder vom Kreis zugelassen und im Angriff kaum technische Fehler gemacht und somit Bretzenheims stärkste Waffe, das schnelle Umschaltspiel, komplett ausgeschaltet“, war Trainer Mirko Höfler mehr als zufrieden. „Das waren schon sehr wichtige zwei Punkte für uns, die uns eine optimale Ausgangslage für den weiteren Saisonverlauf geben. Wir bleiben jetzt aber auf dem Teppich und denken von Spiel zu Spiel. Jetzt steht erst einmal die HSG Rhein-Nahe Bingen 2 Zuhause vor der Tür und wir freuen uns hoffentlich nach den ganzen Absagen endlich wieder ein Heimspiel vor unserem Publikum spielen zu dürfen!“

Beitrag teilen Facebook Twitter
Geschrieben in Handball

Kommentare sind geschlossen