Sie sind hier: Home » Fußball » Tore satt, aber auch ein Hänger

Tore satt, aber auch ein Hänger

VfR Wormatia Worms trifft zur Saisoneröffnung beim Stadionfest gegen Fußball-Greenhorns Celtic Worms FC fleißig (19:0) und stolpert gegen FC Basara Mainz zu einem 3:3-Remis

Eric Lickert könnte durchaus in die Rolle eines Führungsspielers beim VfR Wormatia Worms schlüpfen: Der 24-jährige Deutsch-Amerikaner und Neuzugang vom FC Homburg überzeugte in den drei bisherigen Testspielen nicht zuletzt ob seiner Ruhe am Ball und einer überlegten Spielweise aus dem Mittelfeld heraus.

Eric Lickert könnte durchaus in die Rolle eines Führungsspielers beim VfR Wormatia Worms schlüpfen: Der 24-jährige Deutsch-Amerikaner und Neuzugang vom FC Homburg überzeugte in den drei bisherigen Testspielen nicht zuletzt ob seiner Ruhe am Ball und einer überlegten Spielweise aus dem Mittelfeld heraus. Foto: Felix Diehl

VON JÜRGEN JAAP | Die Schule ist zwar in (fast) ganz Deutschland in den Sommerferien, Tests werden freilich dennoch (beim Fußball) fleißig absolviert. Das gilt für die Kicker aus der C-Klasse bis hinauf in die Bundesliga. Irgendwie scheint der Fußballsport nie zu pausieren. Im Juni und Juli 2019 erst die WM der Fußball-Frauen in Frankreich und in Italien dann die EM der U21: Irgendwo rollt der Lederball Tag für Tag stets weiter. Seit letztem Samstag auch „ganz offiziell“ wieder beim VfR Wormatia Worms.

Zum Stadion- und Familienfest stellten der neue Wormatia-Coach Kristjan Glibo und Co-Trainer Maximilian Mehring ihren mittlerweile auf 17 Kicker angewachsenen Kader neugierigen Wormser Fans erstmals in einem Testspiel in der heimischen EWR-Arena vor. Tags darauf wurde beim ASV Nibelungen Worms gegen den FC Basara Worms die Vorbereitung auf die Saison 2019/2020, die für die Wormaten am 27. Juli mit einem Auswärtsspiel bei Oberliga-Aufsteiger Sportfreunde Eisbachtal beginnt, fortgesetzt.

Erwartungsfrohe Atmosphäre beim Freundschaftsspiel mit Celtic
Der bittere Abstieg aus der Regionalliga Südwest scheint bei den Wormaten aus den Knochen geschüttelt. Im Kick mit dem jüngsten Wormser Fußball-Verein Celtic Worms FC spürte man allenthalben unter den gut 500 Besuchern des Stadion- und Familienfestes eine gewisse Aufbruchsstimmung vor dem Neustart des VfR Ende Juli in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar. Das lockere „Trainings-Spiel“ gegen wacker verteidigende Freunde des irischen Fußballs tat ein Übriges. 19 Treffer gabs zu sehen, natürlich die zwölf Neuzugänge inklusive der beim Stadionfest frisch präsentierten beiden „Neuen“ Fatih Köksal (vom 1. FC Saarbrücken) und Clirim Recica (vom SV Oberachern) und viele spektakuläre Angriffe und Abwehr-Aktionen, speziell von Celtic-Torwart Manuel Müller darüber hinaus.

Dass die komplett neu zusammengestellte und dazu noch sehr junge Oberliga-Truppe der Wormaten aber auch einige Zeit braucht um zu funktionieren, förderte der zweite Auftritt innerhalb von 24 Stunden offenkundig zu Tage. Gegen die spielstarke, mit etlichen japanischen Talenten gespickte Elf des Verbandsliga-Aufsteigers FC Basara Mainz überzeugte das Team von Kristjan Glibo zwar eine halbe Stunde lang, versiebte dabei aber gleich reihenweise Chancen. Einer Gedächtnislücke beim Textvortrag oder einem kurzzeitigen Programm- oder Betriebssystem-Absturz bei Computern gleich, blieb der VfR mit einer knappen 1:0-Führung im Rücken hängen, lag urplötzlich 1:3 hinten und schaffte dann doch noch den 3:3-Ausgleich.

VfR Wormatia Worms – Celtic Worms FC 19:0 (8:0)
Doppel-Premiere in der EWR-Arena: Für den jüngst erst gegründeten Celtic Worms FC wars das erste richtige Fußballspiel überhaupt. Für den VfR Wormatia Worms galt es, sich erstmals den eigenen Fans zu präsentieren. „Wir trainieren seit gerade einmal drei Wochen richtig, da sind keine Wunderdinge zu erwarten“, hatte Benjamin Maas, der langjährige Wormatia-Innenverteidiger und Trainer der irischen Wormser, die Erwartungen an sein Team flach gehalten. Die Richtung für die Partie in freundschaftlicher Stimmung gab denn auch sofort Ex- und Wieder-Wormate Fatih Köksal vor. Der neue VfR-Mittelfeld-Motor drehte gleich mal auf und eröffnete den munteren Torreigen. Erwartungsgemäß spielte sich das Match überwiegend in der Hälfte von Celtic ab, wo die Abwehr um den klasse Paraden zeigenden Keeper Manuel Müller nach besten Kräften verteidigte.

Der Unterschied zwischen einem gerade erst in den Spielbetrieb startenden C-Ligisten und dem Wormser Fußball-Traditionsverein schlechthin wurde schnell augenfällig. Tor über Tor buchten die VfR-Angreifer Jan Dahlke, Filimon Gelezgipher, Jan-Philipp Schünke und Koki Matsumoto auf das VfR-Habenkonto ein. Stadionsprecher Jens Silex hatte Schwerstarbeit zu leisten. Bei 19 blieb der Zähler stehen. Für Benjamin Maas ein positives Zeichen, denn: „Wir wollten unter 20 Gegentreffern bleiben.“ Geschafft! So konnten alle in der EWR-Arena ein mit einigen sportlichen Leckerbissen versüßtes schönes Familienfest feiern.

VfR Wormatia Worms: Urban (46. Ketterer/U19) – Kurbegovic, Ogorodnik / Testspieler FSV Jägersburg (46. Pascal Schmidt), Ihrig (46. Tzimanis) – Recica (46. Lange / U23), Lickert (68. Recica), Köksal (46. Thum), Veleanu – Gerezgiher, Dahlke (46. Schünke), Oliveira Damaceno / Testspieler 1. FCA Darmstadt (46. Matsumoto).

Tore Wormatia: Köksal, Gerezgiher (3), Damaceno (2), Dahlke (3), Lickert, Schünke (3), Matsumoto (3), Thum, Veleanu, Recica.

Zuschauer: 500

Trimmen ihr junges Team gerade auf Erfolg: An mancher Schraube müssen der Sportliche Leiter Norbert Hess, Trainer Kristjan Glibo, Team-Manager Ibrahim Kurt und Co-Trainer Maximilian Mehring freilich noch drehen, um den VfR Wormatia Worms gut vorbereitet in die erste Oberliga-Partie Ende Juli bei den Sportfreunden Eisbachtal zu schicken.  Foto: Felix Diehl

Trimmen ihr junges Team gerade auf Erfolg: An mancher Schraube müssen der Sportliche Leiter Norbert Hess, Trainer Kristjan Glibo, Team-Manager Ibrahim Kurt und Co-Trainer Maximilian Mehring freilich noch drehen, um den VfR Wormatia Worms gut vorbereitet in die erste Oberliga-Partie Ende Juli bei den Sportfreunden Eisbachtal zu schicken. Foto: Felix Diehl

VfR Wormatia Worms – FC Basara Mainz 3:3 (1:2)
Nicht wirklich zum Feiern zumute war dem VfR nach der Partie gegen den Verbandsliga-Aufsteiger FC Basara Mainz. Im Mittelkreis standen die Wormaten um ihren Coach Kristjan Glibo herum und schauten bedröppelt drein, als der 37-jährige Fußball-Trainer daran erinnerte, „welche und wie viele Torchancen wir verballert haben“. 1:0 führte Wormatia nach einer halben Stunde durch ein Tor des Testspielers Andrej Ogorodnik vom FSV Jägersburg. Es hätten ob der Überlegenheit der mit drei Spitzen agierenden Wormser gut und gerne vier oder fünf Treffer sein können. „Und urplötzlich liegst du 1:3 hinten“, traute Kristjan Glibo seinen Augen kaum, als die „Mainzer Japaner“ durch Stephan Kaul (38.) und Robin Wolf (43.) das Spiel drehten, um direkt nach der Pause mit einem von Marcel Kostadinov verwandelten Handelfmeter gar auf 1:3 zu erhöhen (49.).

Positiv, wie Kristjan Glibo befand: „Wir sind zurückgekommen, was wir insbesondere einem die Mannschaft nach vorne peitschenden Fatih Köksal zu verdanken haben.“ Der Anschlusstreffer von Dino-Samuel Kurbegovic per Direktabnahme einer Flanke (57.) und der 3:3-Ausgleich per Foulelfmeter von Stürmer Jan Dahlke (66.) nach dem kapitalen Durchhänger der Wormaten im zweiten Drittel des Spiels sorgte zumindest für Schadensbegrenzung. Und einen weiteren positiven Aspekt fand Kristjan Glibo außerdem: „So ein Ergebnis ist gar nicht so schlecht zu diesem Zeitpunkt. Wir wissen nun genau, es gibt noch einige Arbeit zu erledigen.“ Im letzten Testspiel vor dem Saisonstart am kommenden Samstag gegen die Neckarsulmer Sport-Union, einem baden-württembergischen Oberligisten, „sei das Team nun in der Pflicht, sich anders zu präsentieren“.

VfR Wormatia Worms: Urban – Ihrig, Ogorodnik / Testspieler FSV Jägersburg, Tzimanis – Recica, Lickert, Köksal, Grimmer / Testspieler 1. FC Nürnberg – Graciotti, Schünke, Matsumoto.

Eingewechselt: Damaceno / Testspieler 1. FCA Darmstadt, Dahlke, Kurbegovic, Veleanu, Pascal Schmidt, Thum, Gerezgiher.

Tore: 1:0 Ogorodnik (30.), 1:1 Kaul (38.), 1:2 Wolf (43.), 1:3 Kostadinov (49. / Handelfmeter), 2:3 Kurbegovic (57.), 3:3 Dahlke (66. / Foulelfmeter).

Zuschauer: 100

Beitrag teilen Facebook Twitter

Geschrieben in Fußball, Sport, Wormatia

Kommentare sind geschlossen

Nibelungen Kurier - Zutrittsprüfung

Herzlich willkommen
beim Internet-Auftritt des Nibelungen Kurier – der Gratiszeitung für Worms und das Nibelungenland.

Seit rund 35 Jahren geben wir zweimal wöchentlich eine gedruckte Ausgabe heraus. Zusätzlich bieten wir diesen kostenlosen Onlinedienst an, auf dem wir täglich das Neueste aus Worms und der Region für Sie bereitstellen. Sowohl die gedruckte als auch die Onlineausgabe sind werbefinanziert.

Warum sehe ich nibelungen-kurier.de nicht?

Sollten Sie Probleme haben, versuchen Sie es mit einem alternativen Browser zum Beispiel:

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter info@nibelungen-kurier.de gerne zur Verfügung.


Impressum
Nibelungen Kurier Verlag GmbH
Print-Carl-Anlage 20
67547 Worms
Telefon: 06241 9578-0
Fax: 06241 9578-78
info@nibelungen-kurier.de

Geschäftsführer: Frank Meinel und Dieter Schaller
Amtsgericht Mainz, HRB 11190
Umsatzsteuernummer-ID DE 1499 65202
Verantwortlich für den Inhalt: Frank Meinel

Datenschutzerklärung