Sie sind hier: Home » Worms und Ortsteile » Trinkwasserspender für die Öffentlichkeit
21.04 Uhr | 4. Dezember 2019

Trinkwasserspender für die Öffentlichkeit

AUS DEM STADTRAT: Verwaltung wird beauftragt, zwei Trinkwasserbrunnen in der Wormser Innenstadt zu errichten / Standort „KW“ und Kaufhof

In einer von der SPD initiierten und von CDU sowie FDP unterstützten Resolution pochen die drei Wormser Parteien auf die Unabhängigkeit der Lutherstadt. Foto: Leonie Ahlert

Foto: Leonie Ahlert

Mit Beschluss des Stadtrats am 20. März 2019 wurde die Verwaltung beauftragt „zu prüfen, ob öffentlich zugängliche Trinkwasseranlagen in ausreichender Anzahl zur Verfügung stehen und im Bedarfsfall die Aufstellung weiterer Anlagen zu planen“. Grundlage hierfür ist eine Maßnahme aus dem Konzept zur Anpassung an den Klimawandel, durch dessen Beschluss im Jahr 2016 die Stadt Worms ihre Verpflichtung bekundet hat, Maßnahmen zum Schutz der Gesundheit der Wormser Bevölkerung zu ergreifen. Aktuell fördert das Ministerium für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten Rheinland Pfalz (MUEEF) die Errichtung von zwei Trinkwasserbrunnen pro Kommune mit jeweils 4.000 Euro. Auch beabsichtigen der Entsorgungs- und Baubetrieb des Stadt Worms (ebwo) und die EWR AG, sich in Form eines Sponsorings an den Kosten zur Errichtung der Brunnen zu beteiligen.

Zur Ausführung des Prüfauftrags wurde eine Arbeitsgruppe gebildet, bestehend aus: 6.1 – Stadtplanung und Bauaufsicht, 6.5 – Hochbau, 6.7 – Grünflächen und Gewässer, 3.02 – Gewerbe-, Gaststättenrecht / Messen und Märkte, ebwo (SHK und Straßenbau), EWR AG und EWR Netz GmbH, Gesundheitsamt Alzey Worms unter der Federführung der Abt. 3.05 – Umweltschutz und Landwirtschaft. Es wurden zwei Beratungen mit folgenden Ergebnissen durchgeführt: 1. Derzeit befinden sich in Worms keine funktionierenden Trinkwasserbrunnen.

Standort „KW“ und Kaufhof

Es wird beabsichtigt zwei Trinkbrunnen in der Wormser Innenstadt an folgenden Standorten aufzustellen: Wilhelm-Leuschner Straße, Höhe Hausnummer 28, Beginn der Fußgängerzone, zwischen dem Steinwürfelbrunnen und dem Verkehrsschild „Fußgängerzone“ in der Achse der Bäume/Lampen und in der Kämmererstraße 39, gegenüber Kaufhof-Zugang, am Standort des bestehenden, außer Betrieb gesetzten Trinkbrunnens in der Achse der Bäume/Lampen (Ersetzen des aktuellen Brunnens; eine Reaktivierung des aktuellen Brunnens wird aus hygienischen Gründen ausgeschlossen).

Die Kosten für die Beschaffung von zwei Brunnen belaufen sich auf insgesamt 11.000 Euro. Die Kostenkalkulation über die Installation und Inbetriebnahme durch den ebwo (Leitung von Schacht zum Brunnen, Systemtrenner, Wohnungszähler) beläuft sich auf 2.800 Euro, der Tiefbau (Öffnen der Leitungsgräben, Schließung und Wiederherstellung der Oberfläche incl. aller Nebenarbeiten) auf 10.000 Euro. Die Kosten für den Trinkwasseranschluss eines der beiden Brunnen (Kämmererstraße) durch die EWR Netz GmbH belaufen sich auf 2.700 Euro. Für den Brunnen in der Wilhelm-Leuschner-Straße entstehen keine Anschlusskosten. Für die Beschilderung (geätzter Schriftzug auf den Trinkwasserspendern) entstehen Kosten in Höhe von ca. 700 Euro. Somit summieren sich die Gesamtkosten beider Brunnen auf insgesamt 27.200 Euro (13.600 pro Brunnen). Entsprechende Angebote würden vorliegen, so die Verwaltung. Bei vier Gegenstimmen wurde dem Antrag mehrheitlich zugestimmt.

Beitrag teilen Facebook Twitter

Geschrieben in Worms und Ortsteile

Kommentare sind geschlossen