Sie sind hier: Home » Fußball » Überraschung in Mainz
11.31 Uhr | 12. September 2022
VfR 08: Wormatia gelingt Coup bei 05

Überraschung in Mainz

Mit seinem Tor zum 1:1 brachte Sandro Loechelt die Wende zum Wormatiasieg. Foto: Felix Diehl

Mit seinem Tor zum 1:1 brachte Sandro Loechelt die Wende zum Wormatiasieg. Foto: Felix Diehl

Ein Spiel, was in der ersten Hälfte schon entschieden hätten sein müssen, drehte der VFR Wormatia Worms in der zweiten Halbzeit in einen 3:2 Auswärtssieg. Fußball ist halt manchmal verrückt. Wer vorne die Tore nicht macht, wird irgendwann dafür bestraft. Dies wird sich auch der Mainzer Trainer Jan Siewert gedacht haben. Eigentlich haben seine Jungs alles richtig gemacht. Seine Vorgaben die Wormatia beim Kombinationspiel zu stören, das Offensivspiel über die linke Seite zu unterbinden und selbst im Angriff kreativ zu werden, wurden hervorragend umgesetzt. Nur der Lohn für ihre Bemühungen blieb halt aus. In die Pause ging es nur mit einer 1:0 Führung.

Sehr schmeichelhaft für den VfR. Es hätte oder sogar müssen, mehr Gegentreffer fallen können. Normalerweise bekommt die Wormatia ihre Schockmomente gegen Ende der Spielzeit. Diesmal sofort in der zweiten Spielminute. Bei einem direkten Freistoß zirkelte Timothe Rupil den Ball unhaltbar für Torhüter Ricco Cymer ins Gehäuse. Es entwickelte sich nun eine Halbzeit zum Vergessen für den VFR. Zu groß war die Überlegenheit der 05er. Sie erspielten sich eine Chance nach der anderen. Schon in der 9. Minute hätte Dan Bobzien den Spielstand erhöhen müssen. Alleine läuft er Richtung Wormser Kasten, aber zu unentschlossen wie er jetzt den Ball unterbringen soll, springt Ricco Cymer dazwischen. Nächste Gelegenheit für Danny Schmidt, wieder vorbei.

Die Wormatia konnte nur reagieren, wehrte sich Defensiv sehr tapfer und Aktionen nach vorne waren Mangelware. Lasse Wilhelm, Cymer über die Latte. David Mamutovic, knapp am Pfosten vorbei. Sabani, völlig Frei mit einem Kopfball über die Latte. Dies war nur ein Auszug der vielen Mainzer Chancen. Vom VFR kam ein Schuss von Felix Hache und Jannik Sommer wurde im letzten Moment am Abschluss gehindert. Zum Glück kam die Pause. Wäre Interessant zu wissen welche Worte Trainer Mehring gefunden hat und an welchen Stellschrauben gedreht wurden.

Auf jeden Fall kam eine völlig veränderte Truppe aus der Kabine. Seinen Unmut zeigte Mehring mit einem Doppelwechsel. Getauscht wurden Fatih Köksal und Reda Chkifa für Felix Hache und Louis Münn. Ein total verändertes Bild sahen die Zuschauer. Die Fans der Wormatia sahen ein anderes Auftreten und Körperhaltung ihrer Mannschaft. Jetzt waren nur noch die Wormser am Drücker und Torhüter Lasse Rieß verhinderte mit mehreren Paraden den jetzt verdienten Ausgleich.

Bis zur Belohnung musste Trainer Mehring aber bis zur 75. Minute warten. Ein Freistoß wurde in der Mauer mit einem gehobenen Arm abgewehrt, Elfmeter. Kapitän Sandro Loechelt übernahm die Verantwortung an seiner alten Wirkungsstätte. Sicher verwandelt erzielte er den Ausgleich. Drei Minuten später die Führung. Aus zwanzig Metern traut sich Lennart Grimmer eine Direktabnahme und der Ball landet im Tor. Ein klasse Treffer. Kurz vor Ende erhöhte der gerade eingewechselte Daniel Kasper auf 3:1. Der Schuss von Sommer konnte Torhüter Rieß gerade noch abwehren und im Stile eines Mittelstürmers war Kasper zur Stelle.

Dies war aber noch nicht die Entscheidung. Marvin Jung verkürzte noch einmal für die U23. Nach wenigen Sekunden Zittern, hatte der gute Schiedsrichter Schöller ein einsehen und beendete die Partie. Der erste Auswärtssieg in dieser Saison war perfekt. Endlich wurde das Team einmal belohnt. In den letzten Partien sprach Trainer Mehring aus dem Spielverlauf muss sein Team ihre Lehren ziehen. Der Lerneffekt hat eingesetzt. Jetzt muss auch gegen Teams gepunktet werden, die wie der VFR um den Klassenerhalt spielen. Am Dienstag geht es gegen den Bahlinger SC. Anpfiff 19 Uhr in der EWR-ARENA.

Beitrag teilen Facebook Twitter
Geschrieben in Fußball, Sport

Kommentare sind geschlossen