Sie sind hier: Home » Sport » Und täglich grüßt das Murmeltier
14.43 Uhr | 24. Oktober 2017
Tischtennis-Verbandsligist TV Leiselheim III unterliegt nach anfänglicher Führung auch DJK SV RW Finthen II mit 6:9

Und täglich grüßt das Murmeltier

Dietrich Köpp, die Nummer zwei im Kader des Verbandsligisten TV Leiselheim III, hat es im vorderen Paarkreuz mit den stärksten Tischtennisspielern Rheinhessens zu tun. Der 24-jährige Materialstratege aus Flörsheim-Dalsheim hält sich dabei mit einer aktuellen Bilanz von 3:5 ganz wacker.

Sie kennen das Gefühl? Ein Déjà-vu – das hab’ ich doch schon einmal erlebt!? Hänge ich in einer Zeitschleife fest? So wie etwa der US-amerikanische Schauspieler Bill Murray in der erfolgreichen Filmkomödie „Und täglich grüßt das Murmeltier“. Als zynischer Wetteransager Phil erlebt er in der US-amerikanischen Kleinstadt Punxsutawney den für ihn ungeliebten „Tag des Murmeltiers“. Immer und immer wieder. Nicht viel anders ergeht es diese Saison den Aktiven der dritten Herrenmannschaft des TV Leiselheim bei ihren Spielen in der Tischtennis-Verbandsliga Rheinhessen.

Ob gegen die SG Frei-Laubersheim / Hackenheim / Winzenheim II (6:9 nach 3:2-Führung), ob gegen den 1. FSV Mainz 05 III (6:9 nach 4:2-Führung), ob gegen DJK Bingen-Büdesheim (7:9 nach 7:5-Führung) oder zuletzt gegen DJK SV RW Finthen II (6:9 nach anfänglicher 3:1-Führung): Die Partien der Leiselheimer Dritten gleichen sich derzeit fast wie ein Ei dem anderen. Erst fällt kurz vor dem Spiel ein Akteur wegen Krankheit oder beruflicher Verpflichtungen aus. Das steckt das Team aber gut weg, geht zunächst in Führung – um die Partie und beide Punkte dann doch noch vor Erreichen der Ziellinie aus der Hand zu geben.

Teamkapitän Peter Antony hält nach sechs Spieltagen und nur einem Sieg bei fünf Niederlagen fest: „Es ist bisher ein sehr bescheidendes Abschneiden unserer Mannschaft.“ Auch in der Partie gegen DJK SV RW Finthen II, einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf, änderte sich daran nichts. Diesmal meldete sich der Teamchef krank. Dennoch gelang ein guter Start. Wieder riss bei einer 3:1-Führung der Faden. Wieder geriet die Truppe 3:6 in Rückstand. Wieder brachten der überragend agierende TVL-Topspieler Edwin Pleyer und die beiden Youngster Dietrich Köpp (24) und Tobias Fischer (21) ihre Mannschaft auf 6:7 heran. Und wieder ging das Match am Ende 6:9 in die Hose. Das Déjà-vu oder der „Tag des Murmeltiers“ hatte die TVL-Dritte schmerzlich eingeholt und Peter Antony blieb nur ein Fazit: „Wir stecken nun mitten im Abstiegskampf.“

Verbandsliga Rheinhessen
TV Leiselheim III vs. DJK SV RW Finthen II 6:9
Punkte TVL III: Dietrich Köpp / Tobias Fischer, Leon Scholz / Mustafa Ilengiz, Edwin Pleyer (2), Dietrich Köpp, Tobias Fischer.

Beitrag teilen Facebook Twitter
Geschrieben in Sport, Tischtennis

Kommentare sind geschlossen