Sie sind hier: Home » Judo » Unter den Top Ten
14.15 Uhr | 14. Januar 2020

Unter den Top Ten

1. JUDO-CLUB WORMS: Vier Judokas bei Ranglistenehrung des Judoverbandes Rheinland

Die Ehrungen in Mendig zeigen ein weiteres Mal, dass sich kontinuierliches Training auszahlt.

Die Ehrungen in Mendig zeigen ein weiteres Mal, dass sich kontinuierliches Training auszahlt.

Am Mittwoch fand in Mendig die Ranglistenehrung der Altersklassen U12 – U21 des Judoverbandes Rheinland statt. Der Judo Club Worms konnte auch für das Jahr 2019 mehrere Judokas stellen, die sich durch Ihre Turniererfolge im vergangenen Jahr die Sonderehrung verdienten. In der Altersklasse U15 weiblich konnte sich Lea Bender in die Wertung erkämpfen. Unter anderem wurde sie im vergangenen Jahr Rheinlandmeisterin und Bronzemedaillengewinnerin der Südwestdeutschen Einzelmeisterschaft. Durch die kontinuierlichen Erfolge auf den Turnieren nahm sie den 8.Platz der Landeswertung ein.

Landes- und Gruppenebene

Aaron Schwarz, der vergangenes Jahr sein letztes U15 Jahr bestritt, konnte vor allem im zweiten Halbjahr punkten. Aaron belegte ebenfalls auf Landes- und Gruppenebene tolle Platzierungen. Gekrönt wurde sein U15 Abschluss mit der Bronzemedaille bei den Südwestdeutschen Einzelmeisterschaften. Er konnte sich in der Gesamtwertung des Judoverbandes auf Platz 10 einreihen. Der Jugendwart und Nachwuchstrainer Delvin Ahmeti startete vergangenes Jahr in der Altersklasse U21 & Männer. Der erst 18-jährige konnte bereits im seinem Debütanten Jahr der Aktiven tolle Ergebnisse einfahren. Highlight war natürlich die Platzierung beim Qualifikationsturnier der Männer und den anstehenden Deutschen Einzelmeisterschaften Ende Januar. Trotz Doppelbelastung der verschiedenen Klassen, dem Jugendtraining und den Arbeiten als Jugendwart konnte sich Delvin den 4. Platz der Landesrangliste sichern.

Den größten Pokal sichern

Der Jugendnachwuchstrainer Tim Berkes konnte in seinem letzten U21 Jahr den 2. Platz belegen. Neben dem Abitur, diversen Nebenjobs, dem anstehenden Studium und dem Kindertraining fand Tim dennoch die Zeit, in der Bundesliga an den Start zu gehen. Der bescheidene Tim gab allerdings auch zu, dass der Gesamtsieg der Rangliste „machbar” gewesen wäre, aber die schulischen Leistungen nun mal Vorrang hatten. Durch viele Turniersiege konnte er sich somit den zweit größten Pokal sichern. Der Judoclub Worms ist natürlich sehr stolz auf die Platzierten der Rangliste. Die Trainer Norbert Barwig, Bernd Jäger, Igor Kutzik, Delvin Ahmeti, Eugen Simon und Patrick Alberti wollen es aber nicht versäumen auch den Judokas zu danken, die knapp an den Top Ten Platzierungen vorbeigerutscht sind. Auch diese Judokas haben im vergangen Jahr tolle Erfolge für den Verein eingefahren. Die Trainer sind sich sicher, dass sie 2020 mehrere Judokas in die Top Ten Rangliste des JVR bekommen

Beitrag teilen Facebook Twitter

Geschrieben in Judo, Sport

Kommentare sind geschlossen