Sie sind hier: Home » Veranstaltungen » Böhmisches und Unvollendetes
Dreifaltigkeitskirche: Konzert von „Sinfonietta Worms“ am 25. September / Vorverkauf hat begonnen / Tickets beim NK erhältlich

Böhmisches und Unvollendetes

Das Sinfonieorchester „Sinfonietta Worms“ vervollständigt beim Konzert am 25. September Schuberts „Unvollendete“. Foto: Alexandra Lainsbury

Das Sinfonieorchester „Sinfonietta Worms“ vervollständigt beim Konzert am 25. September Schuberts „Unvollendete“. Foto: Alexandra Lainsbury

„Sinfonietta Worms“, das Projektorchester der Lucie-Kölsch-Musikschule der Stadt Worms, gibt am Sonntag, dem 25. September, um 16 Uhr, in der Dreifaltigkeitskirche sein nächstes Konzert mit Werken von Antonin Dvorák und Franz Schubert. Unter der Leitung von Reinhard Volz erklingen die „Böhmische Suite“ – im Original „Czech Suite“ – op. 39 von Antonin Dvorák, die im Mai 1879 in Prag uraufgeführt wurde, und die 7. Sinfonie in h -Moll, die „Unvollendete“ von Franz Schubert. Schuberts Sinfonie wird diesmal allerdings in der 2019 rekonstruierten und ergänzten viersätzigen Fassung des Dirigenten Mario Venzago aufgeführt.

Im April 1823 war Schubert zum „auswärtigen Ehrenmitglied“ des Steiermärkischen Musikvereins gewählt worden. Er bedankte sich in einem Brief im September des gleichen Jahres für diese Auszeichnung und kündigte an, dem Verein eine seiner Sinfonien in Partitur zu überreichen. Diese Partitur wurde schließlich lange nach Schuberts Tod in Graz im Besitz seines Freundes Anselm Hüttenbrenner gefunden, der die Partitur unter Verschluss hielt. Erst 1865 wurden die beiden Sätze der Sinfonie, so wie sie heute fast jeder kennt, vom Wiener Hofkapellmeister Johann Herbeck, einem unermüdlichen Förderer von Schuberts Musik, uraufgeführt. Der tiefe Eindruck, den das Werk bei den Hörern hinterließ, spiegelt sich auch wieder in der sehr positiven Rezension des berühmt- berüchtigten Wiener Musikkritikers Eduard Hanslick. Noch heute gehört die Sinfonie zu den meistgespielten Werken der Konzertliteratur. Die viersätzige Fassung von Mario Venzago dürfte in Worms wohl zu einer Erstaufführung werden.

Karten für das Konzert gibt es ab sofort für zwölf Euro (ermäßigt sechs Euro für Schüler und Studenten) u.a. beim Nibelungen Kurier, Prinz-Carl-Anlage 20, 67547 Worms, sowie bei allen bekannten Ticket-Regional-Vorverkaufsstellen. Jugendliche unter zwölf Jahren haben freien Eintritt.

Das Sinfonieorchester „Sinfonietta Worms“ entstand im Herbst 2015 als Projektorchester der Lucie-Kölsch-Musikschule der Stadt Worms. Mitglieder sind Schüler und Lehrer der Musikschule, ehemalige Schüler und Lehrer sowie ambitionierte Musiker der Region, die in der Regel zwei Konzerte pro Jahr mit anspruchsvoller sinfonischer Musik in zwei Arbeitsphasen erarbeiten und aufführen.

Datum/Zeit
Datum - 25.09.2022
16:00 - 17:30

Ort
Dreifaltigkeitskirche

Kategorie(ien)

Loading Map....
Beitrag teilen Facebook Twitter