Sie sind hier: Home » Veranstaltungen » Fußläufig zu grünen Oasen und kühlen Orten
WORMS: Alternative Stadtführung und Vortragsveranstaltung am 1. Juli um 11 bzw. 15 Uhr / Besuch des TANDEM-Klimaschutz-Partnerschaft aus Metz

Fußläufig zu grünen Oasen und kühlen Orten

Philippe Gleser, Vize-Präsident der Eurométropole Metz, Sébastien Douche, Projektmanager ökologischer Wand der Eurométropole Metz, Selma Mergner, Klimaschutzmanagerin der Stadt Worms, Adolf Kessel, Oberbürgermeister der Stadt Worms, François Grosdidier, Präsident der Eurométropole Metz und Bürgermeister der Stadt Metz und Martin Hassel, Klimaschutzmanager der Stadt Worms (von links) beim TANDEM-Treffen im vergangenen Jahr in Metz. Foto: Eurométropole Metz.

Philippe Gleser, Vize-Präsident der Eurométropole Metz, Sébastien Douche, Projektmanager ökologischer Wand der Eurométropole Metz, Selma Mergner, Klimaschutzmanagerin der Stadt Worms, Adolf Kessel, Oberbürgermeister der Stadt Worms, François Grosdidier, Präsident der Eurométropole Metz und Bürgermeister der Stadt Metz und Martin Hassel, Klimaschutzmanager der Stadt Worms (von links) beim TANDEM-Treffen im vergangenen Jahr in Metz. Foto: Eurométropole Metz.

Seit 2016 besteht eine deutsch-französische TANDEM-Klimaschutz-Partnerschaft zwischen der deutschen Stadt Worms und der französischen Eurométropole Metz. Seitdem verbindet die Klimaschutzmanagerinnen und Klimaschutzmanager beider Städte eine fachliche Zusammenarbeit. Im Rahmen der Partnerschaft führte das Städte-TANDEM bereits einige gemeinsame Projekte durch. Unter anderem das Escape Game „Die letzte Chance“ zum Thema Klimawandel, welches in enger Zusammenarbeit entwickelt und zeitgleich in beiden Städten gespielt wurde oder die Bürgerbeteiligung zu Hitzeinseln und Klimaoasen, welche aktuell zum zweiten Mal durchgeführt wird. Seit Oktober 2021 beteiligen sich auch die Seniorenbeiräte aus Worms und Metz an dem interkommunalen Austausch. Im Rahmen des diesjährigen Besuchs der Delegation aus Metz in Worms finden zwei thematische öffentliche Veranstaltungen auf Deutsch und Französisch statt.

Am Freitag, dem 1. Juli, zwischen 11 und 12.30 Uhr findet eine alternative Stadtführung aus dem STADTWANDELN-Projekt zu den Themen Hitze & Nachhaltigkeit statt. Die Tour führt die Teilnehmerinnen und Teilnehmer fußläufig zu grünen Oasen und kühlen Orten in der Wormser Innenstadt und gibt Antworten auf die Frage, wieso sich ein Ort kühl und angenehm anfühlt, während ein anderer Hitzestress verursacht. Neben wissenschaftlichen Grundlagen zu den Auswirkungen des Klimawandels, stadtklimatischen Aspekten, sowie der Bedeutung von Stadtgrün und Frischluftschneisen, erhalten die Teilnehmer jede Menge Tipps für heiße Tage. Treffpunkt ist um 11 Uhr vor dem Wormser Rathaus.

Vortrag zu Stadtklima, Hitze & Gesundheit
Um 15 Uhr am selben Tag wird zudem eine öffentliche Vortragsveranstaltung zu den Themen Stadtklima, Hitze & Gesundheit im Ratssaal im Rathaus durchgeführt. Neben einer Ansprache des Oberbürgermeister Adolf Kessel und des Präsidenten der Eurométropole de Metz François Grosdidier gibt es drei Vorträge. Einführen wird Axel Veitengruber, Student der Hochschule Bingen, mit der Präsentation „Stadtklima Worms – Ergebnisse einer Bachelor-Arbeit“. Anschließend präsentiert Sébastien Douche, Klimaschutzmanager der Eurométropole de Metz, wissenschaftliche und praktische Impulse zum Stadtklima in Metz. Selma Mergner, Klimaschutzmanagerin der Stadtverwaltung Worms, stellt den Hitzeaktionsplan der Stadt Worms vor. Abschließen wird Martin Hassel, Klimaschutzmanager der Stadtverwaltung Worms, mit einem Impuls zu Klimaoasen und Hitzeinseln. Ab etwa 16.30 Uhr klingt der Nachmittag mit einem deutsch-französischen Empfang aus.

Alle Wormserinnen und Wormser sind zu den beiden öffentlichen Veranstaltungen herzlich eingeladen. Um vorherige Anmeldung unter umwelt@worms.de wird gebeten.

Weitere Infos unter https://www.worms.de/neu-de/zukunft-gestalten/klima-und-umwelt/Klimaschutz/TANDEM-Metz-Worms.php; Kontakt: Martin Hassel, E-Mail martin.hassel@worms.de und Selma Mergner, E-Mail selma.mergner@worms.de, beide Abt. 3.05 – Umweltschutz und Landwirtschaft

Loading Map....
Beitrag teilen Facebook Twitter