Wir passen den Inhalt an die neue Größe Ihres Fensters an. Einen Moment bitte ...
Sie sind hier: Home » Veranstaltungen » Starke Frauen

Starke Frauen

Veranstaltungsreihe des Worms Verlags im Frühjahr mit Vorträgen und Lesungen im WORMSER

Nach der erfolgreichen Premiere im Herbst 2017 wird die Reihe „Starke Frauen” des Worms Verlags weitergeführt. An drei Abenden im Frühjahr präsentieren weibliche Protagonisten ihre Geschichten im Wormser Kulturzentrum. Die erste der „Starken Frauen“ ist Barbara Sichtermann, die am 9. März über den Prozess der Emanzipation spricht. Am 12. April liest die russische Künstlerin Julia Kissina aus ihrem autobiographischen Roman „Elephantinas Moskauer Jahre“. Am Internationalen Tag gegen Homophobie, dem 17. Mai, erinnert Angela Steidele an die englische Landadlige Anne Lister, die im 19. Jahrhundert zahlreiche Frauen verführte. Weitere Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen gibt es unter www.das-wormser.de.

Barbara Sichtermann  erzählt von  der Emanzipationsgeschichte. Foto Simon Brückner

„Viel zu langsam viel erreicht“ – Den Entwicklungen der Emanzipation widmet sich die Berliner Journalistin und Autorin Barbara Sichermann. Am 9. März erzählt Sichtermann um 19 Uhr von der Emanzipationsgeschichte und den Erfolgen der Neuen Frauenbewegung und erklärt dabei, warum diese Bewegung auch heute noch weiter gehen muss.

Die russische Autorin Julia Kissina in ihrem aktuellen Roman „Elephantinas Moskauer Jahre“. Foto: Alan Kaufman

Die russische Autorin Julia Kissina in ihrem aktuellen Roman „Elephantinas Moskauer Jahre“. Foto: Alan Kaufman

Nicht erst seit ihrem unvergessenen Auftritt im Fleischkleid steht die Künstlerin Lady Gaga als extrovertierte Kämpferin für Menschenrechte. Was die Geburt von Lady Gaga im Jahr 1986 mit  dem Moskauer Underground der 1980er Jahre zu tun hat, erzählt die russische Autorin Julia Kissina in ihrem aktuellen Roman „Elephantinas Moskauer Jahre“. Die Lesung am 12. April beginnt um 19 Uhr.

Mit ihrem aktuellen Werk kommt Steidele am 17. Mai um 19 Uhr ins WORMSER. Ben Chislett

Mit ihrem aktuellen Werk kommt Angela Steidele am 17. Mai um 19 Uhr ins WORMSER. Foto: Ben Chislett

Frauenheld, Schwerenöter oder Heiratsschwindler. So würde man die englische Landadlige Anne Lister wohl bezeichnen, wäre sie ein Mann gewesen. „Eine erotische Biographie“ über das Leben von Lister hat die Autorin Angela Steidele verfasst. Mit ihrem aktuellen Werk kommt Steidele am 17. Mai um 19 Uhr ins WORMSER.

Service
Alle Veranstaltungen finden im Wormser Kulturzentrum statt. Der Eintritt kostet jeweils 8 Euro, Karten gibt es nur an den jeweiligen Abendkassen. Die Reihe „Starke Frauen“ wurde vom Worms Verlag erstmals im Herbst 2017 ins Leben gerufen. Nach dem erfolgreichen Auftakt findet die Veranstaltungsreihe nun ihre Fortsetzung.

Begleitende Veranstaltungen
Passend zur „Starke Frauen“-Reihe veranstaltet die Gleichstellungsstelle der Stadt Worms im Rathaus vom 7. bis 20. März die Ausstellung „Wer braucht Feminismus“. Die Eröffnung der Ausstellung ist am 7. März um 17 Uhr im 2. OG im Rathaus Worms. Auch im Mai wird es eine Ausstellung mit dem Titel „Liebe ist ein Menschenrecht“ geben. Der genaue Ort und Termin werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Der Worms Verlag
Seit der 2003 von Kulturkoordinator Volker Gallé initiierten Gründung publiziert der Worms Verlag Literatur zu den Nibelungen, zu regionalen und jüdischen Themen, aber auch Kunst. Die Bandbreite reicht dabei von Fachliteratur bis hin zu Kinderbüchern. Innerhalb des städtischen Netzwerks realisiert der Verlag Publikationen zu vielfältigen Anlässen und Veranstaltungen. Das Vertriebsnetz hat seinen Schwerpunkt zwar in der Region, erreicht aber über das Internet und das Buchhandelsnetz Kunden in ganz Deutschland sowie der Schweiz und Österreich. Alle Titel des Worms Verlags sind auch im Buchhandel erhältlich. Weitere Informationen und den Online-Shop findet man unter www.worms-verlag.de

Datum/Zeit
Datum - 09.03.2018 - 17.05.2018
Ganztägig

Ort
DAS WORMSER

Kategorie(ien)

Lade Karte ...