Sie sind hier: Home » Veranstaltungen » Vergessene Barockmusik erklingt erstmalig seit 300 Jahren

Vergessene Barockmusik erklingt erstmalig seit 300 Jahren

Ensemble Paulinum: Musikalische Weltpremiere gemeinsam mit "Pulchra Musica" am 7. Dezember um 19 Uhr in der Pauluskirche

Die Aufführung von Kompositionen aus der Feder des barocken Superstars Christoph Graupner verspricht ein spannendes Konzert zu werden.

Die Aufführung von Kompositionen aus der Feder des barocken Superstars Christoph Graupner verspricht ein spannendes Konzert zu werden.

Ein Klassikereignis als Welterstaufführung! Nicht weniger erwartet die Besucher der Wormser Pauluskirche am Samstag, dem 7. Dezember, um 19 Uhr. Für alle, die auf der Suche nach einem exklusiven Event sind, verspricht die Aufführung von Kompositionen aus der Feder des barocken Superstars Christoph Graupner ein spannendes wie singuläres Konzert zu werden. Bedenkt man die enorme Popularität des Komponisten im 18. Jahrhundert, so ist es eine kleine Sensation, wenn nun erstmals seit ihrem Entstehen ausgewählte Werke zur modernen Welterstaufführung gelangen. Christian Bonath, Dirigent und Spezialist für Alte Musik, der seit Jahren intensiv zur Musik von Graupner forscht, wird den Konzertabend leiten. Mit seinen Ensembles zählt er zu einem der Entdecker des mit über 1400 Kantaten riesenhaften Schaffens von Graupner.

In Kooperation mit SWR 2 hat er mittlerweile zehn Kantaten für Radio und CD eingespielt. Möglich wird dieser besondere Konzertabend durch eine Zusammenarbeit der Wormser Dominikaner und der internationalen Graupnergesellschaft Darmstadt, die mit Ulrich Neuhaus in wissenschaftlicher Detailarbeit unter anderem das Notenmaterial erstellt hat.

Dr. Sorg, sie hat zum Kantatenschaffen des Tondichters promoviert und gilt als ausgewiesene Expertin, wird in das Konzert einführen.

Die Besucher erwartet qualitativ herausragende Musik, in ihrer Anlage höchst originell und für den Zuhörer zugleich sehr zugänglich. Drei Kantaten werden als moderne Welterstaufführung erstmalig seit ihrer Entstehung vor rund 300 Jahren wieder zu hören sein. Christoph Graupner war zur Barockzeit jahrzehntelang Darmstädter Hofkapellmeister – und zugleich ein Musiker von internationalem Rang. Das zeigt allein der Umstand, dass zunächst er und nicht Johann Sebastian Bach Thomaskantor in Leipzig hätte werden sollen. Die Ansage des Landgrafen „Der Graupner bleibet“ verhinderte dies. Also schuf Christoph Graupner in Darmstadt ein immenses Werk, zu dem vor allem geistliche Musik gehört.

Wie diese klingen, zeigen das renommierte „Ensemble Paulinum“ und das aus Spitzenmusikern rekrutierte Barockorchester „Pulchra Musica“. In minimaler Besetzung wollen die Musiker einen maximalen Hörgenuss bereiten. Kunstvoll gearbeitete Choräle wechseln sich mit Rezitativen und Arien von Solisten ab. Alle Solo-Sänger sind zugleich Mitglieder des Ensemble Paulinum. Karten zu 15 Euro sind im Vorverkauf bei Bücher Bessler, der Kunsthandlung Steuer sowie im Dominikanerkloster St. Paulus erhältlich.

Datum/Zeit
Datum - 07.12.2019
19:00 - 22:30

Ort
Dominikanerkirche St. Paulus

Kategorie(ien)

Lade Karte ...