Sie sind hier: Home » Sport » Vereine präsentieren Angebot und Vielfalt
18.25 Uhr | 20. Juni 2013

Vereine präsentieren Angebot und Vielfalt

2. Sporterlebnistag in der Wormser Innenstadt am Samstag, 22. Juni, von 10 bis 15 Uhr / Zahlreiche Mitmach-Aktionen

Viel zu erleben gibt es beim 2. Wormser Sporterlebnistag am Samstag, 22. Juni, in der Innenstadt.

Viel zu erleben gibt es beim 2. Wormser Sporterlebnistag am Samstag, 22. Juni, in der Innenstadt.

VON KLAUS DIEHL Zwanzig Wormser Sportvereine lassen den letztjährigen, zum ersten Mal durchgeführten Sport-Erlebnistag wieder auferleben. Der große Erfolg und Zuspruch weckt Vorfreude auf den 2. Sporterlebnistag mit fünf Stationen in den Fußgängerzonen (Kämmererstraße, Ludwigsplatz, Lutherplatz, Hardtgasse, Obermarkt und am Römischen Kaiser).

Vereine tun was

Für den noch amtierenden Sportdezernenten Hans-Joachim Kosubek eine tolle Sache und ein Beispiel für die hervorragende Zusammenarbeit, mit dem Wormser Stadtsportverband und der städtischen Sportförderung. „Die Vereine tun etwas, was auch in Zukunft nötig ist. Sie warten nicht bis die Kinder, die Jugendlichen und die Erwachsenen zu ihnen kommen. Sie gehen mit diesem 2. Sporterlebnistag der Wormser Sportvereine in die Offensive und präsentieren ihr Angebot nach dem Grundsatz: „Wer nichts im Schaufenster hat, kann auch nichts verkaufen“, so  Kosubek. „Die Stadt bietet gerne den Rahmen für eine solche Veranstaltung und unterstützen das Vorhaben. Mit Leben füllen ihn aber die Vereine und die haben vieles zu bieten”, fügt der Sportdezernent an. Für das große ehrenamtliche Engagement dieser Vereine gebühre ihnen ein großes Dankeschön von Seiten der Stadt. Worms sei eine Sportstadt, die den notwendigen Rahmen an Sportstätten stelle. Fast 100 Vereinen, die sich größtenteils unter dem Dachverband „Wormser Stadtsportverband“ zusammengeschlossen haben, seien Garant für die große Vielfalt.

Zusammenhalt wird gefördert

Der letztjährige 1. Sporterlebnistag hat sichtlich noch zu mehr die Solidarität unter den beteiligten Vereinen gefördert, wobei der eine oder andere Verein es bedauert, wie etwa Rockin Wormel, der an diesem Tag zu den Deutschen Meisterschaften nach Eggenfelden fährt, nicht dabei sein zu können. Andere Vereine nutzen erstmals die Plattform.
An fünf Stationen laden die 20 Vereine auch auf Podesten oder kleineren Bühnen zum Mitmachen ein und ein Teil von ihnen präsentiert sich zusätzlich bei der großen Bühnenshow mit Ansage auf dem Ludwigsplatz.

Standorte im Überblick

Kämmererstraße: TG Worms – Hockey e.V., VfH Worms, Ski- und Snowboardclub Trappenberg, TV Leiselheim-Tischtennis, TSC Worms-Wonnegau, Volkshochschule Worms und die HSG Worms. Ludwigsplatz: DAV Worms, ALISA Sport e. V., Luftsportverein Osthofen, TG 1846 Worms mit verschiedenen Angeboten. Lutherplatz: Sportjugend Worms, Luftsportverein Worms, Skiclub Worms-Wonnegau Hardtgasse/Obermarkt: TSG 1886 Pfeddersheim, TG 1846 Worms mit div. Angeboten, 1. Judoclub Worms Am Römischen Kaiser: VfR Wormatia Worms und als besondere Attraktion steht dort der der Schwimm-, Tauch- und Kanu-Container der Stadt Worms, der gemeinsam vom 1. Wormser Tauchclub und vom Wassersportverein zu Vorführungen genutzt wird.

Angebot von Individual- bis Mannschaftssport

Das Angebot ist sehr vielfältig, reicht vom Individual- bis zum Mannschaftssport und bietet natürlich Gelegenheit zum Mitmachen. Ein solcher Sporterlebnistag ist naturgemäß nicht ohne die Unterstützung von Sponsoren realisierbar. So engagieren sich die Eichbaum Brauereien, das Brauhaus 12 Apostel, Sport Fischer, MV Geisser, Betz Bürobedarf und die Rechtsanwalts-Kanzlei Brauer/Graf von Moltke und Hoecker sowie Hornbach Baumarkt AG. Ein Dank gilt auch allen Insrenten. Sport ist wichtig für die Gesundheit, die Gesunderhaltung und fördert soziale Kompetenzen, unabhängig von sozialer Herkunft, Nationalität und Religion. Der Sport ist ein wichtiger „Türöffner“ für die Bewältigung der vielen Aufgaben in demografischer Hinsicht, Migration und Integration. Der Breitensport und das ehrenamtliche Engagement sind die wichtige Grundlagen des Sportwesens, obwohl das so mancher Zeitgenosse schon einmal vergessen zu haben scheint. Der Spitzensport ist ohne den Breitensport nicht möglich, bietet aber den großen Anreiz über den Breitensport nach sportlichen Höhen zu trachten.

Sport ist gesund und im Verein am Schönsten

Sport ist im Verein und in der Gemeinschaft bei Spiel, Spaß, Sieg oder Niederlage am schönsten. Der Sport – zumindest in unserem Lande – ist und bleibt die größte und beste Völkerverständigung. Der Sport will keine Sonderstellung, denn er gehört zum Leben und dem Miteinander einfach dazu. Kann man sich ein Leben ohne Sport überhaupt noch vorstellen? Die Männer und Frauen, die im 19. Jahrhundert zum Aufbau der freiheitlichen Sportbewegung mit persönlichen Opfern beigetragen haben, denen gilt Dank und Anerkennung.

Beitrag teilen Facebook Twitter

Geschrieben in Sport

Kommentare sind geschlossen