Sie sind hier: Home » Handball » Versöhnlicher Jahresabschluss für Rheinhessenligahandballer
09.51 Uhr | 16. Dezember 2019

Versöhnlicher Jahresabschluss für Rheinhessenligahandballer

OSTHOFEN: TGO bezwingt unangenehme Bretzenheimer erst in der Schlussphase mit 31:27 Toren

Hart umkämpft, wie der Zweikampf vom zweifachen Torschützen Jan Scherer mit seinem Gegenspieler, war die gesamte Partie der TGO Herren gegen Bretzenheim. Letztlich aber mit dem besseren Ende für die Gastgeber. Foto: Felix Diehl

VON ANDREAS BERG Im letzten Spiel im Jahr 2019 traf die 1. Herrenmannschaft der TG Osthofen in der heimischen Wonnegauhalle auf die SG TSG/DJK Mainz-Bretzenheim. Die Mannschaft aus dem viertgrößtem Mainzer Stadtteil befand sich mit nur einem Minuspunkt mehr behaftet tabellarisch in unmittelbarer Nähe zum Gastgeber, konnte aber ihre letzten drei Saisonspiele nicht gewinnen. Letztendlich sollte sich der Gast beim 31:27-Erfolg jedoch als schwer verdaulicher Brocken erweisen. Kurz vor Beginn eine nette Geste der Osthofener Spieler für die jüngeren Fans des Heimteams: Anstatt das Spielgerät ins Tor wurden erst einmal Schokoladenweihnachtsmänner zur Freude der Kids auf die Tribüne geworfen.

Das Spiel begann temporeich und ausgeglichen: Während der Gast mit prima Anspielen an den Kreis punktete, brachte sich das Heimteam durch schnelle Spieleröffnungen immer wieder in gute Wurfpositionen und erspielte sich nach etwa 10 Minuten eine knappe 6:4-Führung. Insgesamt hatte Osthofen mehr Zug im Spiel, dafür hatte Bretzenheim einen stark haltenden Jonas Schulze im Tor, dessen zwei aufeinander folgende Paraden freier Bälle Bretzenheim wieder ausgleichen ließ: 6:6 nach 13 Minuten.

Nervenaufreibendes und zerfahrenes Ziehharmonikaspiel

In der Folge ergab sich ein nervenaufreibendes und zerfahrenes Ziehharmonikaspiel: Osthofen setzte sich immer wieder auf 2-3 Tore ab (Halbzeitstand 14:11), und Bretzenheim schaffte es immer wieder durch unerklärliche Fehler und Unkonzentriertheiten des Heimteams bis auf ein Tor heranzukommen. Bestes Beispiel: Beim Stand von 16:14 und doppelter Überzahl verwirft Osthofen erst einen Siebenmeter, landet eine Pfostentreffer, um dann trotzdem auf 17:14 zu erhöhen (Bußer mit einem seiner 11 Treffer im gesamten Match). Anstatt nun konsequent die Führung auszubauen, trifft der Gast in Unterzahl zum 17:15 und ist daraufhin auch wieder in kompletter Mannschaftsstärke auf dem Parkett.

7 Minuten vor Schluss beginnt dann die entscheidende Phase des Spiels: erstmals seit dem 11:11 schafft Bretzenheim wieder den Gleichstand zum 25:25 und das Spiel droht plötzlich in die andere Richtung zu kippen. Heim-Trainer Vuletic ruft zum Time-Out und im Anschluss daran setzt sich erst Joshua Brahm konsequent zur erneuten Osthofener Führung durch. Einen Treffer später, erzielt durch einen weiteren Tempogegenstoß, heißt es 27:25 für den Gastgeber. Nun ist es der Bretzenheimer Trainer, der dreieinhalb Minuten vor Schluss eine Auszeit für sein Team nimmt und nach Wiederbeginn die vielleicht entscheidende Szene beobachten darf: Osthofens Torwart Seelig wehrt erst einen Siebenmeter der Gäste ab und reagiert dann brillant auf den folgenden freien Nachwurf. Im Gegenzug setzt sich der auf der rechten Angriffsseite kaum zu bändigende Kern mit seinem siebten Treffer dynamisch von rechts außen durch: 28:25.

Ein Ballverlust von Bretzenheimer Seite und ein etwas glücklicher Treffer durch Brahm, der vom Oberschenkel des Gästekeepers unglücklich ins Tor abgefälscht wird, bedeutet schließlich das 29:25 und damit die Entscheidung. Bretzenheim versucht in der letzten Minute noch einmal eine offene Manndeckung, es bleibt jedoch bis zum Ende beim Vier-Tore Abstand: 31:27. Was folgt ist der Dank der Osthofener Spieler an das tolle Publikum und die besten Weihnachtswünsche.bTore für Osthofen: Philipp Kern 7, Tim Kratz 6, Joshua Brahm 2, Fabian Hack 2, Jan Bußer 11, Eric Popple 1, Jan Scherer 2.

Beitrag teilen Facebook Twitter

Geschrieben in Handball, Sport

Kommentare sind geschlossen