Sie sind hier: Home » Fußball » VfR weiter im freien Fall

VfR weiter im freien Fall

Wormatia verliert auch Kellerduell in Ulm / Treske schießt VfR in der 88. Minute noch tiefer in die Krise

wormatiaVON STEFFEN HEUMANN „Halbzeitfazit im Donaustadion. Wenn der SSV weiter so spielt und ihre Chancen nutzen, sehen wir heute den zweiten Heimsieg der Ulmer. Ganz starke Vorstellung unserer Spatzen”, lautet die Meldung aus dem Live-Ticker der Südwestpresse zum Kellerderby am Samstag zwischen dem SSV Ulm und Wormatia Worms. „73. Minute: Wormatia Worms wird immer stärker, sie haben jetzt mehr Spielanteil”, der Liveticker macht allen Wormsern Hoffnung. Dann die Hiobsbotschaft im Liveticker: „88. Minute: Tooooooooor für Ulm. Endlich platzt der Knoten! Florian Treske schießt das Tor und bekommt die gelbe Karte, da er sein Trikot ausgezogen hat.” Ohne Worte!

Was die Emmerling-Truppe den Wormatia-Fans in den letzten Monaten an Fußballkost anzubieten hatte, war über weite Strecken trostlos. Was die Boysen-Truppe den Anhängern seit vier Pflichtspielen antut, spottet jeder Beschreibung. 4 Niederlagen in Folge, lediglich ein Tor geschossen, inklusive dem Pokal-Debakel am Mittwoch. Ein ganzes Kollektiv hat gegen einen mittelmäßigen Oberlisten versagt. Das schrie nach Konsequenzen, die aber im Bezug auf das Personal mangels Alternativen auch an der Donau Fehlanzeige waren. Eine Trotzreaktion der Spieler, die mittlerweile bei den meisten Fans jeden Kredit verspielt haben und subjektiv betrachtet immer gleichgültiger vom Platz schleichen, lässt sich eben nicht an Niederlagen und nur an Siegen messen. Ein Remis, das bis kurz vor Spielende noch Bestand hatte, hätte man zu Propagandazwecken noch schönreden können – darin ist man seit dem Aufstieg in die Regionalliga je geübt.

Geduld – wie lange noch? Zuschauer – die werden immer weniger. Die Wochen der Wahrheit münden bislang in den freien Fall. Bleibt zu wünschen, dass es Hans-Jürgen Boysen schnell gelingt, die Reißleine zu ziehen, ehe Verein, Fans und Umfeld sich in einer tiefen Depression aufwachen. Kann ausgerechnet gegen den Tabellenzweiten Sonnenhof Großaspach auch bei Wormatia der Knoten platzen? Wunder gibt es immer wieder …

Beitrag teilen Facebook Twitter

Geschrieben in Fußball, Sport, Wormatia

Kommentare sind geschlossen

Nibelungen Kurier - Zutrittsprüfung

Herzlich willkommen
beim Internet-Auftritt des Nibelungen Kurier – der Gratiszeitung für Worms und das Nibelungenland.

Seit rund 35 Jahren geben wir zweimal wöchentlich eine gedruckte Ausgabe heraus. Zusätzlich bieten wir diesen kostenlosen Onlinedienst an, auf dem wir täglich das Neueste aus Worms und der Region für Sie bereitstellen. Sowohl die gedruckte als auch die Onlineausgabe sind werbefinanziert.

Warum sehe ich nibelungen-kurier.de nicht?

Sollten Sie Probleme haben, versuchen Sie es mit einem alternativen Browser zum Beispiel:

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter info@nibelungen-kurier.de gerne zur Verfügung.


Impressum
Nibelungen Kurier Verlag GmbH
Print-Carl-Anlage 20
67547 Worms
Telefon: 06241 9578-0
Fax: 06241 9578-78
info@nibelungen-kurier.de

Geschäftsführer: Frank Meinel und Dieter Schaller
Amtsgericht Mainz, HRB 11190
Umsatzsteuernummer-ID DE 1499 65202
Verantwortlich für den Inhalt: Frank Meinel

Datenschutzerklärung