Wir passen den Inhalt an die neue Größe Ihres Fensters an. Einen Moment bitte ...
Die Nibelungen Kurier Seite benutzt cookies. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
Welche cookies wir benutzen dürfen, können Sie in unserer Datenschutzerklärung selbst bestimmen. Verstanden
Sie sind hier: Home » Aus dem Nibelungenland » Vieles wechselte den Besitzer

Vieles wechselte den Besitzer

Großer Ansturm beim 1. Hofmarkt der Hammer AWO in Eich

Leider musste die dreijährige Selen aus Syrien ohne Fahrrad  nach Hause gehen, da alle Kinderfahrräder für sie noch zu groß waren oder keine Stützräder hatten. Aber einen schönen Fahrradhelm hat sie sich schon ausgesucht. Vielleicht klappt es ja beim nächsten Hofmarkt mit einem passenden Rad.

Leider musste die dreijährige Selen aus Syrien ohne Fahrrad nach Hause gehen, da alle Kinderfahrräder für sie noch zu groß waren oder keine Stützräder hatten. Aber einen schönen Fahrradhelm hat sie sich schon ausgesucht. Vielleicht klappt es ja beim nächsten Hofmarkt mit einem passenden Rad.

„Mal sehen, ob überhaupt jemand kommt“, fragten sich die Ehrenamtlichen der Hammer AWO, die in Eich in der Hinterhofstraße bei Brigitte Hepp ihren 1. Hofmarkt geplant hatten.

Brigitte Hepp hatte der Hammer AWO Lagermöglichkeiten zur Verfügung gestellt, nachdem das Lager in Hamm nach fast 25 Jahren wegen des Hausverkaufs geräumt werden musste.

Inzwischen lagert die AWO dort aber auch viele Sachen aus dem AWO-Markthaus Am Bohrturm in Eich ein, die dort wegen der Enge nicht untergebracht werden können. Brigitte Hepp sortiert diese dann in die Schränke und Regale ein, bis sie gebraucht werden.

Punkt 10 Uhr strömten die Kunden in den Hof von Brigitte Hepp um zu sehen, was dort alles angeboten wird: Regale voller gebrauchter und neuer Haushaltswaren, Spielsachen, Handtaschen, Koffer, Dekoartikel, Bilder, Bücher, CD’s, Fahrräder, Schuhe und viel, viel Sommerkleidung konnten zu supergünstigen Preisen den Besitzer wechseln.

Viele gute Gespräche wurden geführt und bereits Bestellungen von Kunden aufgenommen. „So einen tollen Erfolg hatten wir uns nicht zu träumen gewagt“, war der Ausspruch aller Helferinnen. Das motiviert natürlich, solch einen Tag noch einmal Ende September/Anfang Oktober durchzuführen.

Das Helferteam der AWO freut sich, dass sie nach den Sommerferien den Erlös dieses Tages plus einer Aufstockung durch den Ortsverein an die Kita Hamm, die Jugendfeuerwehr Hamm und an die Realschule Plus in Eich zur Erweiterung der Bibliothek weitergeben kann.

Das AWO-Markthaus hat z.Z. noch Sommerferien, erster Öffnungstag ist am Mittwoch, dem 1. August, von 14 bis 18 Uhr.

Beitrag teilen Facebook Twitter

Geschrieben in Aus dem Nibelungenland, VG Eich am 10. Juli 2018

Schreiben Sie ein Kommentar

2 + 5 =
4 + 6 =
3 + 8 =