Sie sind hier: Home » Worms und Ortsteile » Von James Bond bis Südamerika
10.59 Uhr | 14. Februar 2020

Von James Bond bis Südamerika

HEIMATVEREIN ABENHEIM: Buntes Programm der Prunksitzung begeistert Narren

Die „Putzkolonne“ der HVA-Jugend läutete das große Finale ein.

Die „Putzkolonne“ der HVA-Jugend läutete das große Finale ein.

Bei der Prunksitzung des Heimatvereins 1953 Abenheim wurde dem Publikum ein abwechslungsreiches, buntes Programm geboten, das in der voll besetzten Festhalle die Narren begeisterte. Pünktlich um 19.33 Uhr trat Sitzungspräsident Jakob Weiler auf die Bühne und heizte dem Saal ein, indem er gesanglich das Programm des Abends vorstellte. Nachdem der Elferrat eingezogen war, betrat das Abenheimer Prinzenpaar Michelle I. und Sebastian II. samt Sekretär Willi unter großem Jubel die Bühne. Sie hatten ihre Amtszeit um ein Jahr verlängert, was vom Publikum besonders honoriert wurde. Nach einer kurzen Ansprache gab der Sitzungspräsident das Kommando für die HVA-Prinzengarde. Die Mädchen gaben den von Marcel Holl einstudierten Tanz zum Besten und konnten das Publikum mit ihrem Auftritt begeistern.

Närrisches Protokoll

Anschließend folgte traditionell das närrische Protokoll von Hans-Peter Weiler, in dem er die gesellschaftlichen und politischen Ereignisse des vergangenen Jahres, lokal sowie bundes- und weltweit von Wormsplan bis Brexit, gekonnt auf die Schippe nahm. Als nächstes zeigte die Jugendgarde, unter der Leitung von Nadja Schlawin, ihren Tanz zu bayrischer Musik und brachten ordentlich Stimmung in den Saal. Es folgte die Gesangsgruppe des HVA, die mit politischen Texten, aber auch einigen Stimmungsliedern überzeugen konnte. Themen waren hier der mit Containern zugestellte Kerweplatz sowie die schwierige Angelegenheit des Parkens in Worms. Die Texte waren von Christel Schäper, die musikalische Leitung hatte Alexander Lichtenfels. Im Anschluss tanzte die „Happy Dance Company“ aus Hofheim, trainiert von Gabriele Suchy, zum Thema „Trolls“, was an den niedlichen, bunten Kostümen zu erkennen war. Für die Darbietung ernteten sie großen Applaus.

Zwei alte Bekannte

Danach betraten zwei alte Bekannte die Bühne. Schorsch und Hilde, dargestellt von Markus Jäger und Ilka Cleres, feierten Silberhochzeit und ließen einmal mehr das Publikum mit viel Witz und Humor an ihrem eher weniger romantischen Eheleben teilhaben. Nach einer kurzen Pause trat das neu formierte gemischte Ballett des HVA auf. Die agilen Männer als James Bond mit ihren sexy Bond-Girls sorgten für tosende Begeisterung beim Publikum. Einstudiert wurde der Tanz von Britta Kreiner. Es folgte der Auftritt von Claudia Herrmann, die ihren Mann Roland in unnachahmlicher Weise humorvoll auf die Schippe nahm. Dann stürmte Marcel Holl als Stimmungssänger auf die Bühne und besang den vorzüglichen Abenheimer Wein. Als „Influencerin“ trat Christina Edl auf, gab Tipps, was in ist und berichtete von ihrem Lifestyle, erkannte aber, dass das gemeinsame Feiern doch nur analog am schönsten ist.

Singen und tanzen statt putzen

Es folgte die Frauengesangsgruppe des HVA, die ebenfalls für bomben Stimmung sorgte. Sie besangen ihre alkoholischen Lieblingsgetränke und den Genuss des Lebens, nach einer Idee von Christel Schäper, die musikalische Leitung lag auch hier bei Alexander Lichtenfels. Letzter Programmpunkt des rauschenden Programms was das Männerballett, das unter der Leitung von Marcel Holl dem Saal auf ihrer Südamerikareis noch einmal richtig einheizte. Anschließend sprach der Sitzungspräsident zum Abschied Dankesworte an alle Mitwirkenden vor und hinter der Bühne. Bevor das Finale jedoch stattfinden konnte, musste die Bühne ein wenig gereinigt werden. Dazu wurde die Putzkolonne der HVA-Jugend herbeigerufen. Anstatt ihre Aufgabe zu erfüllen wollten sie lieber feiern. Sie sangen und tanzten zu „Humba Täterä“, womit sie das große Finale, das alle Mitwirkenden auf der Bühne versammelte, einläuteten. Das Duo Flamingo mit Helmut und Bianca Hassemer, die den tollen Abend musikalisch begleiteten, spielten zum Tanz auf. Dank der guten Vorbereitung des Fastnachtsausschusses unter der Leitung von Angela Riha, war die HVA-Sitzung 2020 wieder ein voller Erfolg.

Beitrag teilen Facebook Twitter

Geschrieben in Worms und Ortsteile

Kommentare sind geschlossen