Sie sind hier: Home » Worms und Ortsteile » Wahrscheinlich Eisbahn in Worms

Wahrscheinlich Eisbahn in Worms

Der Haupt- und Finanzausschuss sprach sich für eine Eisbahn auf dem Lutherplatz aus / Entscheidung im Stadtrat am 22. August

Wenn alles gut läuft, könnte noch im November 2018 in Worms eine Eisbahn stehen. Diesmal allerdings auf dem Lutherplatz. Foto: Gernot Kirch

Wenn alles gut läuft, könnte noch im November 2018 in Worms eine Eisbahn stehen. Diesmal allerdings auf dem Lutherplatz. Foto: Gernot Kirch

Von Gernot Kirch Viele Bürger wünschen sich in der Winterzeit eine mobile Eisbahn in Worms. Auch erhält der Weihnachtsmarkt durch eine Schlittschuhbahn eine Aufwertung und die Nibelungenstadt ist um eine Attraktion reicher. Der große Knackpunkt war bisher, wohin damit? Der Ludwigsplatz fällt weg, da die Traglast der dortigen Tiefgarage es nicht erlaubt. Der Marktplatz ist umstritten, weil dort der Wochenmarkt stattfindet und in der Vergangenheit das Miteinander von Eisbahn und Wochenmarkt nur schlecht funktionierte. Viele Bürgern fragen sich zwar, warum der Wochenmarkt für die sechs Wochen, in der die Eisbahn steht, nicht auf den Schlossplatz ausweichen kann, zumal die Frequenz im Winter geringer ist, aber gut, es ist so. Auf den Schlossplatz selbst möchte der Betreiber mit der Eisbahn nicht, weil eine direkte Anbindung zum Weihnachtsmarkt und der City fehlt. Auch ist das Gefälle am Schlossplatz zu groß. Schließlich wurde der Lutherplatz als Standort ins Spiel gebracht, was ebenfalls umstritten war.

Ausschuss votiert für Eisbahn

Am Mittwochnachmittag tagte nach der Sommerpause erstmals wieder der städtische Haupt- und Finanzausschuss. Einer der zentralen Tagesordnungspunkte im nicht-öffentlichen Teil der Sitzung war eine Eisbahn auf dem Lutherplatz. Oberbürgermeister Michael Kissel informierte im Anschluss die Presse. Der Stadtchef sprach von einer intensiven, ausführlichen Debatte. Trotz zahlreicher Bedenken habe sich das Gremium einstimmig für eine Eisbahn auf dem gepflasterten Teil des Lutherdenkmals ausgesprochen. Der Grünbereich sei nicht betroffen. Die endgültige Entscheidung über die Realisierung der 10 auf 20 Meter großen Bahn müsse jetzt, so OB Kissel, auf der Stadtratsitzung am 22. August 2018 fallen. Bis dahin allerdings, ergänzte der Stadtchef, müssten noch einige Aspekte vom Grünflächenamt sowie dem städtischen Bereich für Messe- und Marktwesen geprüft werden. Diese Prüfung erfolge ergebnisoffen, aber zielorientiert mit dem Wunsch, eine Eisbahn zu realisieren. Die Entscheidung müsse auch jetzt fallen, damit der Betreiber noch Zeit zum Planen habe, denn im November solle die Eisbahn ja schon stehen.
Weiter führte der Oberbürgermeister aus, dass der Lutherplatz, der gerade erst für 700.000 Euro neu gepflastert und hergerichtet wurde, weitestgehend geschont werden soll. So darf der Betreiber den Platz nicht mit Gabelstaplern oder anderem schweren Gerät befahren.
Darüber hinaus möchte die Stadt, dass der Betreiber eine Bürgschaft hinterlegt und eine Haftpflichtversicherung abschließt.

Kunststoff-Eisbahn ab November

Der Betreiber möchte die Eisbahn vom 26. November bis zum 6. Januar auf dem Lutherplatz aufbauen. Wobei man korrekterweise nicht von einer Eisbahn sprechen darf, sondern es soll eine Kunststoff-Eisbahn werden, deren Oberfläche die selben oder zumindest ganz ähnliche Eigenschaft wie Eis hat und mit Schlittschuhen befahren wird.
Die Öffnungszeiten der Eisbahn sollen von Montag bis Donnerstag von 16 bis 22 Uhr und von Freitag bis Sonntag von 11 bis 22 oder 23 Uhr sein. Schlittschuhe können ausgeliehen werden. Ergänzend soll neben der Bahn eine kleine Holzhütte mit Stehtischen aufgebaut werden, an der es Glühwein und Kinderpunsch gibt.

Beitrag teilen Facebook Twitter

Geschrieben in Worms und Ortsteile am 9. August 2018

Schreiben Sie ein Kommentar

2 + 4 =
1 + 7 =
7 + 6 =

Nibelungen Kurier - Zutrittsprüfung

Herzlich willkommen
beim Internet-Auftritt des Nibelungen Kurier – der Gratiszeitung für Worms und das Nibelungenland.

Seit rund 35 Jahren geben wir zweimal wöchentlich eine gedruckte Ausgabe heraus. Zusätzlich bieten wir diesen kostenlosen Onlinedienst an, auf dem wir täglich das Neueste aus Worms und der Region für Sie bereitstellen. Sowohl die gedruckte als auch die Onlineausgabe sind werbefinanziert.

Warum sehe ich nibelungen-kurier.de nicht?

Sollten Sie Probleme haben, versuchen Sie es mit einem alternativen Browser zum Beispiel:

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter info@nibelungen-kurier.de gerne zur Verfügung.


Impressum
Nibelungen Kurier Verlag GmbH
Print-Carl-Anlage 20
67547 Worms
Telefon: 06241 9578-0
Fax: 06241 9578-78
info@nibelungen-kurier.de

Geschäftsführer: Frank Meinel und Dieter Schaller
Amtsgericht Mainz, HRB 11190
Umsatzsteuernummer-ID DE 1499 65202
Verantwortlich für den Inhalt: Frank Meinel

Datenschutzerklärung