Sie sind hier: Home » Sport » Was für ein Sonntag für die weibliche U16
11.59 Uhr | 23. Januar 2023
TG Worms: wU16 feiert Vize-Meisterschaft / Zweite Mannschaft mit starkem 6. Platz

Was für ein Sonntag für die weibliche U16

Am Woche konnte sich unsere weibliche U16 die Vizemeisterschaft in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar feiern und für die Süddeutsche Meisterschaft in der Halle qualifizieren.

Am Wochenende konnte die weibliche U16 die Vizemeisterschaft in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar feiern und für die Süddeutsche Meisterschaft in der Halle qualifizieren.

Die erste Mannschaft sichert sich bei der Oberliga-Endrunde durch den Finaleinzug die Teilnahme an der Süddeutschen Meisterschaft und die zweite Mannschaft erreicht bei der Platzierungsrunde eine tollen 6. Platz.

Nachdem man sich vor zwei Wochen durch eine starke Zwischenrunde (3 Siege, 1 Unentschieden) den Halbfinaleinzug gesichert hatte, stand an diesem Wochenende für die erste Mannschaft der U16 die Endrunde in Bad Kreuznach an. Oberstes Ziel war dort die Qualifikation für die Süddeutsche Meisterschaft, für die der Einzug ins Oberliga-Finale geschafft werden musste.

Direkte Führung
Keine 2 Minuten waren im Halbfinale gegen Schott Mainz gespielt, als Lotte Hasselmann die TGW-Mädels in Führung brachte. Auch im Anschluss waren die Wormserinnen die spielbestimmende Mannschaft, verpassten es aber gleich mehrere beste Einschussmöglichkeiten zu nutzen und kassierten aus dem Nichts per Siebenmeter den 1:1-Ausgleich. Kurz vor der Pause war es dann die TGW, die einen Siebenmeter zugesprochen bekam und diesen durch Kapitänin Luisa Hasselmann zur erneuten Führung verwandelte.

Auch in der zweiten Halbzeit bestimmte die TGW weiter das Spiel, war vor dem Tor aber insgesamt zu inkonsequent und mussten sattdessen den erneuten Ausgleich hinnehmen. Dadurch ließ sich die Mannschaft von Nicole Hasselmann und Alex Kempf jedoch nicht aus dem Konzept bringen, sondern dominierte die Partie weiter. Erneut Luisa Hasselmann per Siebenmeter und Mayla Weissenrieder erlösten dann die zahlreichen TGW-Fans und sorgten für den hochverdienten 4:2-Sieg. Das große Ziel „Süddeutsche Meisterschaft“ war damit erreicht und das Team feierte den Erfolg entsprechend.

Gut dagegen gehalten
Im Finale kam es anschließend zur Neu-Auflage des Oberliga-Finals der abgelaufenen Feldsaison gegen den Top-Favoriten vom VfL Bad Kreuznach. Der Start in die Partie verlief im Gegensatz zum Halbfinale alles andere als gut für die TGW-Mädels, denn bereits mit dem ersten Angriff zeigte der VfL seine Spielstärke und erzielte das 1:0. Infolgedessen fanden die Wormserinnen allerdings besser in die Partie und hielten gut dagegen, auch wenn Bad Kreuznach die Partie insgesamt bestimmte und ein Chancenplus verzeichnete. Kurz vor der Pause kam dann aber auch die TGW gefährlich nach vorne, zog eine Strafecke und verwandelte diese in Person von Clara Mayer zum 1:1 Halbzeitstand. Auch nach dem Seitenwechsel hatte Kreuznach mehr vom Spiel und erzielte die erneute Führung. Die TGWlerinnen hielten weiter gut dagegen, kamen aber nun zu selten vor das Kreuznacher und kassierten noch die Treffer zum 3:1 und 4:1, dem verdienten Endstand.

Stolz auf gezeigte Leistung
Auch wenn es am Ende für die ganz große Überraschung und den Titel nicht gereicht hat, können die TGW-Mädels ausgesprochen stolz auf die gezeigte Leistung sein, für die sie sich mit der Qualifikation zur Süddeutschen Meisterschaft selbst belohnt haben.
Ein weiteres tolles Ergebnis für die TGW konnte außerdem die zweite Mannschaft der wU16 erzielen, die am Sonntag zeitgleich bei der Platzierungsrunde der Oberliga im Einsatz war.

Nach einer deutlichen Niederlage (7:1) zum Auftakt gegen die erste Mannschaft des Dürkheimer HC, steigerte sich das Team von Spiel zu Spiel und erreichte nach Siegen gegen den VfL Bad Kreuznach II und den TV Alzey das Spiel um den 5. Platz. In diesem ging es erneut gegen die Dürkheimer Mannschaft, gegen die man sich dieses Mal nur äußerst knapp mit 1:2 geschlagen geben musste, wodurch man die Saison auf einem hervorragenden 6. Platz beendete.

Für die wU16 I spielten: Magdalena Dörr, Mayla Weissenrieder, Luisa Hasselman, Clara Mayer, Naomi Habla, Lotte Hasselmann, Johanna Dörr, Nele Gassem, Leni Gassem, Vivyen Magoss

Für die wU16 II spielten: Anne Buchmann, Carla Schüssler, Johanna Behr, Lara Decker, Wasiliki Daga, Julia Callaba-Achat, Franzi Wiese, Maja Schiefer, Luisa Laiouar, Sarah Nikulski

Beitrag teilen Facebook Twitter
Geschrieben in Sport, Sport-Mix

Kommentare sind geschlossen