Sie sind hier: Home » Aus dem Nibelungenland » Wichtiger Beitrag zur Gleichstellungsarbeit in Worms
13.01 Uhr | 3. Mai 2022
VERDIENSTMEDAILLE: Erika Roth von Staatsminister Alexander Schweitzer für ihr Engagement geehrt

Wichtiger Beitrag zur Gleichstellungsarbeit in Worms

Erika Roth mit der von Minister Alexander Schweitzer überreichten Verdienstmedaille des Landes Rheinland-Pfalz. Quelle: MASTD

Erika Roth mit der von Minister Alexander Schweitzer überreichten Verdienstmedaille des Landes Rheinland-Pfalz. Quelle: MASTD

Am 27. April überreichte Staatsminister Alexander Schweitzer im rheinland-pfälzischen Ministerium für Arbeit, Soziales, Transformation und Digitalisierung die Verdienstmedaille des Landes an Erika Roth. Die Wormser Bürgerin wurde für ihr langjähriges gewerkschaftliches und gesellschaftspolitisches Engagement geehrt.

Die examinierte Krankenschwester Roth absolvierte ihre Ausbildung am Stadtkrankenhaus Worms. Nachdem sie als Stationsschwester in der Chirurgie für Männer sowie in der Allgemeinchirurgie gearbeitet hatte, setzte sie sich ab 1985 als Mitglied des Betriebsrates und später als deren Vorsitzende für die Humanisierung der Arbeitswelt, die Bildungsarbeit und die Gleichstellung von Frauen und Männern im städtischen Krankenhaus ein. Auch als Mitglied des Kreisfrauenausschusses und später ebenfalls deren Vorsitzende machte sie sich aktiv für die Rechte der Frauen stark.

Wichtiger Beitrag zur Gleichstellungsarbeit
Ebenso ist sie Mitglied im Warbede Frauenzentrum, dem Trägerverein des Frauennotrufs, der von sexualisierter Gewalt betroffene Frauen unterstützt und begleitet. „Frau Roth hat durch ihr langjähriges ehrenamtliches Engagement einen wichtigen Beitrag zur Gleichstellungsarbeit in Worms geleistet. Bis heute ist sie für uns zuverlässige und solidarische Kooperationspartnerin. Vor allem ihre kreativen Aktionen zum Equal Pay Day haben die Forderung nach gleichem Lohn für gleichwertige Arbeit für Frauen und Männer auf die Straße und damit auch in die Köpfe der Wormserinnen und Wormser gebracht“, so Jasmine Olbort, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Worms.

Die Verleihung der Verdienstmedaille erfolgte durch Ministerpräsidentin Malu Dreyer. Stellvertretend für die Landeschefin überreichte Minister Schweitzer in Mainz die Urkunde an Erika Roth: „Menschen wie Sie prägen mit ihrem Engagement unsere Gesellschaft mit. Die Ministerpräsidentin dankt Ihnen dafür mit der Verleihung der Verdienstmedaille des Landes Rheinland-Pfalz. Ich schließe mich diesem Dank gerne an.“

 

Beitrag teilen Facebook Twitter
Geschrieben in Aus dem Nibelungenland

Kommentare sind geschlossen