Sie sind hier: Home » Aus der Geschäftswelt » Wichtiges zum Fest jetzt auf dem Festplatz!
18.20 Uhr | 10. Dezember 2020 | PR-Anzeige

Wichtiges zum Fest jetzt auf dem Festplatz!

Gartenbau Knobloch: In diesem Jahr bietet das Familienunternehmen seine Christbäume auf der Wormser Kisselswiese an / Auch sonntags geöffnet

Selbstverständlich wird beim Team um Brunhilde Knobloch (Mitte) höchster Wert auf die Einhaltung der aktuell geltenden Hygieneregeln gelegt.

Selbstverständlich wird beim Team um Brunhilde Knobloch (Mitte) höchster Wert auf die Einhaltung der aktuell geltenden Hygieneregeln gelegt. Foto: Robert Lehr

VON ROBERT LEHR | In diesem Jahr ist das Weihnachtsfest ein ganz besonderes! Aber zu den positiven Aspekten gehört, dass man sogar den mächtigsten Mann der Welt über„trump“fen kann. Denn während der offizielle Tannenbaum im Weißem Haus 5,50 misst, kann man sich auf dem Festplatz am Rhein einen mit stolzen 6 Metern Höhe gönnen!

Gartenbau Knobloch aus Wachenheim im Zellertal gehört mit seinen wohlgewachsenen Tannenbäumen zur Wormser Weihnacht wie etwa der Weihnachtsmarkt. Doch während die „Nibelungen-Weihnacht“ ausfällt, bietet Brunhilde Knobloch mit ihrem Team wie in den letzten – fast 40 Jahren – auch in diesem Jahr wieder Nordmann-, Nobilis- und Colorado-Tannen bereits ab 5 Euro und in allen Größen bis 6 Metern an – diese allerdings nur nach Vorbestellung.

Die deutschen Edeltannen stammen wie in den Vorjahren vorwiegend aus dem Odenwald und den eigenen Anpflanzungen der Familie Knobloch am Donnersberg. Letztere sind garantiert ungespritzt und unbehandelt!

Bäume frisch geschlagen
Stammkunden wissen die Qualität der frisch geschlagenen Bäume sowie den umfassenden individuellen Service zu schätzen. Und auch Brunhilde Knobloch und ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kennen die Vorlieben ihrer Kundschaft. So werden die Stämme der Bäume nach Wunsch auf den entsprechenden Christbaumständer angepasst, in handliche Netze verpackt und ins jeweilige Fahrzeug verladen. Sie können aber auch bis zum letzten Verkaufstag vor Ort aufbewahrt und dann erst abgeholt werden. Dieser ist für den 23. Dezember geplant – die Verfügbarkeit von Bäumen bis zu diesem Datum vorausgesetzt. Besitzer „eingelagerter“ Bäume werden im Fall eines früheren Verkaufsendes benachrichtigt. 

Neu ist in diesem Jahr der Standort des Christbaumverkaufes: Verkehrsgünstig und mit zahlreichen Parkmöglichkeiten findet er auf einer großen Verkaufsfläche inmitten der Kisselswiese statt, unübersehbar am zentralen großen Weihnachtsmann.

Hier hilft das Team um Brunhilde Knobloch gerne, den passenden Baum unter der großen Auswahl zu finden. „Die Geschmäcker sind halt verschieden“, schmunzelt Fachfrau Knobloch. „Die Nordmann-Tanne ist aufgrund ihres gleichmäßigen Wuchses ein vielgefragter Klassiker“, aber auch die Colorado-Tanne würde wegen ihrer besonders weichen Nadeln und ihres besonderen Duftes oftmals gekauft. „Aber weich sind auch die Nadeln der Nobilistanne und verströmen darüber hinaus einen leichten, angenehmen Orangengeruch“, betont die Fachfrau.

Weihnachtsbäume zum Selbstschlagen!
Am 3. und 4. Adventswochenende lädt die Familie Knobloch darüber hinaus zu einem ganz besonderen Ereignis ein: In Schönborn bei Rockenhausen kann man seinen Wunschbaum selbst schlagen! Nicht nur für Familien verspricht das Event ein ganz besonderes vorweihnachtliches Erlebnis zu werden. Der Weg zum Schlagplatz ist dort von überall ausgeschildert. Er liegt bei dem ehemaligen Nato-Gelände „Im Weilert“, das heute ein buddhistisches Zentrum beheimatet. 

Öffnungszeiten auf der Kisselswiese: Montags bis samstags von 9 bis 18 Uhr, sonntags von 10 bis 16 Uhr – bis zum letzten Verkaufstag voraussichtlich am 23. Dezember!

Christbaumverkauf Brunhilde Knobloch
Festplatz Kisselswiese
Kastanienallee
67547 Worms

Beitrag teilen Facebook Twitter

Geschrieben in Aus der Geschäftswelt

Kommentare sind geschlossen