Sie sind hier: Home » Sport » „Wie kleine Kinder an Weihnachten“
12.28 Uhr | 20. Juli 2020

„Wie kleine Kinder an Weihnachten“

TRAININGSAUFTAKT: VfR Wormatia kehrt nach über viermonatiger Corona-Zwangspause mit viel Spaß am Kicken auf den Rasen zurück

Mittelfeld-Motor Geovane Henrique Oliveira Damaceno und Innenverteidiger Jean-Yves M’voto strampelten Trainingsauftakt des VfR einige Kilometer herunter.  Foto: Felix Diehl

Mittelfeld-Motor Geovane Henrique Oliveira Damaceno und Innenverteidiger Jean-Yves M’voto strampelten Trainingsauftakt des VfR einige Kilometer herunter. Foto: Felix Diehl

VON JÜRGEN JAAP | Als läge all die aufgestaute Energie in diesem Schuss. Aus gut 20 Metern donnert Wormatia-Kapitän Eric Lickert den Fußball in die Maschen. Es ist das erste Tor, das in der EWR-Arena Worms seit dem Corona-Lockdown Mitte März in einem Duell zweier Fußball-Mannschaften – hier neun gegen neun – erzielt wurde. Zuletzt traf VfR-Goalgetter Jan Dahlke in der Oberliga-Partie am 7. März gegen SV Elversberg II für Wormatia Worms zur zwischenzeitlichen 2:1-Führung. Danach legte die Corona-Pandemie nach und nach die ganze Welt und auch den Fußball beim Wormser Traditionsverein lahm. 131 Tage ohne Zweikämpfe um das begehrte Leder. Meist nur „Kondition bolzen“ und „Ball hochhalten“ im „Fußball-Home-Office“ oder eigenen kleinen Garten.

Spaß prägt die erste Übungseinheit

Letzten Freitagabend hatte für den VfR Wormatia Worms diese triste Zeit ein Ende. Trainingsauftakt in der mit einem satt grünen, perfekt gemähten Rasen zum Fußball einladenden EWR-Arena. „Wir freuen uns alle wie kleine Kinder an Weihnachten auf diesen Moment“, gibt Wormatias Cheftrainer Kristjan Glibo einen ersten Eindruck in sein Innenleben, das seiner jungen Mannschaft und aller Funktionäre beim Fußball-Oberligisten. Etwa 30 Kiebitze beobachten aufmerksam mit dem der Corona-Krise geschuldetem Mindestabstand auf der Tribüne die anfänglichen Leibesertüchtigungen und später den Kick, welche die 19 Stammspieler und drei Testspieler in der prallen Abendsonne bewältigen. Was dabei rüber kommt, ist vor allem eines: Der Spaß am liebsten Sport und die große Erleichterung darüber, endlich wieder gemeinsam dem Leder hinterherjagen zu können.

Trainer- und Funktionsteam komplett

Klar, die Kenner der Wormser Fußballszene auf der Haupttribüne fachsimpeln: Können die insgesamt 13 Abgänge aus der Vorsaison in der Corona-Zwangspause gut kompensiert werden? Haben die mit aktuellem Stand bereits sieben Neuzugänge das Zeug dazu, den Klub sportlich voran zu bringen? Wer steht sportlich in der Verantwortung? Letztere Frage ist geklärt. Das VfR-Trainer- und Funktionsteam steht fix fest. Cheftrainer Kristjan Glibo (38 Jahre), Co-Trainer Maximilian Mehring (34), Torwart-Trainer Christian Adam (37), Sportlicher Leiter Norbert Hess, Sportvorstand und Team-Manager Ibrahim Kurt, Betreuer Jörg Schmidt und Mannschaftsarzt Dr. Carl Priester-Lasch haben die sportlichen Fäden beim VfR Wormatia Worms in der Hand. Keine Veränderungen also gegenüber der Spielzeit 2019/2020. Einzig übernimmt Ibrahim Kurt künftig für das zum 31. Juli scheidende Wormatia-Fußball-Urgestein Marcel Gebhardt auf dem Posten des Sportvorstandes weitere Verantwortung.

Filip Pandza, Noel Eichinger, Lukas Mai, Jean-Yves M’voto, Adrian Kireski und Jannik Marx standen zum Trainingsauftakt bereits als Neuzugänge fest.  Foto: Felix Diehl

Filip Pandza, Noel Eichinger, Lukas Mai, Jean-Yves M’voto, Adrian Kireski und Jannik Marx standen zum Trainingsauftakt bereits als Neuzugänge fest. Foto: Felix Diehl

Kader nimmt Gestalt an

Und auch auf dem Spielfeld tummelt sich beim Trainingsauftakt mancher Kicker, dem man einiges in der neuen Saison zutrauen darf. Dass in der Zentrale Luca Graciotti, Fatih Köksal, Eric Lickert und Sandro Loechelt enorme Spielintelligenz mitbringen, ist nichts Neues. „Neu“ oder „wieder neu“ sind hingegen die Eckpfeiler Tevin Ihrig in der Abwehr und der variable Mittelfeld-Akteur Geovane Henrique Oliveira Damaceno, die beide nach langwierigen Verletzungen wieder im Team stehen. Und „richtig neu“ präsentiert sich mit dem robusten französischen Innenverteidiger Jean-Yves M’voto ein gestandener Fußball-Profi, dessen große internationale Erfahrung Kristjan Glibo neben seinem Gardemaß und seiner Kopfball-Stärke schätzt. Überhaupt, der Kader der Wormaten nimmt Gestalt an. „Ich bin ob der schwierigen Corona-Zeit mit unserem Kader sehr zufrieden“, erklärt Norbert Hess. Berücksichtigt man den Umstand, dass „der Markt erst Ende Juni wieder richtig aufging“, wie der erfahrene Sportliche Leiter betont, so könne man mit der Verpflichtung der Stürmer Noel Eichinger und Filip Pandza, sowie der Mittelfeld-Akteure Adrian Kireski und Jannik Marx sehr gut leben.

Weiterer „Perspektiv-Torwart“ gesucht

Zwei junge Testspieler für die Torwart-Position dokumentierten beim Trainingsauftakt eine der (kleinen) Baustellen, an denen Norbert Hess, Ibrahim Kurt und Kristjan Glibo derzeit noch basteln. Nach den zwei Abgängen von Niklas Reichel (Bayern Alzenau) und Kevin Urban (Arminia Ludwigshafen) zwischen den Pfosten wurden mit dem 20-jährigen Lukas Mai (1. CfR Pforzheim) und dem aus der eigenen U19 stammenden 18-jährigen Niklas Radmacher zwei junge Keeper ins Team geholt. „Unser Ziel ist es, auf der Torwart-Position noch einen weiteren Perspektiv-Spieler einzubauen“, erklärt Norbert Hess. Zeit ist ja noch ein wenig, soll die Saison nach derzeitiger Faktenlage doch erst am ersten Wochenende im September starten. Bis dahin wird in sieben Testspielen und etlichen Trainingseinheiten ganz sicher beim VfR Wormatia Worms – neben der weiteren Verstärkung des Kaders – viel Schweiß vergossen werden, aber auch viel Spaß und Freude am Fußball vorherrschen.

Weitere Abgänge

20 Mann hat der Kader, 22 sollen es werden. Freitag verabschiedete sich Heron Miranda, dessen Vertrag in beiderseitigem Einvernehmen aufgelöst wurde. Studienbedingt hat auch Jan-Philipp Schünke den VfR verlassen.

Fußball-Oberliga Rheinland-Pfalz / Saar – Saison 2020/2021
Gruppe 2 – Staffel Süd:
FV Dudenhofen, VfR Wormatia Worms, TSG Pfeddersheim, TuS Mechtersheim, Arminia Ludwigshafen, FC Speyer, FSV Jägersburg, SV Röchling Völklingen, FV Eppelborn, SV Elversberg II, FC Hertha Wiesbach, FV Diefflen.

Der Kader

VfR Wormatia Worms
Oberliga Rheinland-Pfalz / Saar – Saison 2020/2021
Kader mit Stand vom 17. Juli 2020

Tor: Lukas Mai (20 Jahre, 1. CfR Pforzheim); Niklas Radmacher (18, eigene U19).
Abwehr: Lennart Grimmer (21, seit 07/2019 beim VfR); Tevin Ihrig (25, seit 07/2018 beim VfR); Kazuki Kamikawa (24, seit 01/2020 beim VfR); Adrian Kireski (19, Rot-Weiß Darmstadt); Jean-Yves M’voto (31, Nybergsund IL-Trysil / Norwegen); Ilias Tzimanis (22, seit 07/2019 beim VfR); Giorgi Veleanu (20, seit 07/2019 beim VfR).
Mittelfeld: Aaron Asamoah (19, seit 07/2007 beim VfR); Geovane Henrique Oliveira Damaceno (26, seit 07/2019 beim VfR); Luca Graciotti (27, seit 07/2018 beim VfR); Simon Joachims (18, seit 07/2016 beim VfR); Fatih Köksal (24, seit 07/2019 wieder beim VfR); Eric Lickert (25, seit 07/2019 beim VfR); Sandro Loechelt (24, seit 01/2020 wieder beim VfR), Jannik Marx (23, TuS Mechtersheim).
Angriff: Jan Dahlke (22, seit 07/2019 beim VfR); Noel Eichinger (18, SV Wehen Wiesbaden U19); Filip Pandza (20, Rot-Weiß Hadamar).

Testspiele in der Vorbereitung
Ausgehend von einem Start der Oberliga-Saison 2020/2021 am 5. September 2020 – noch ist der Termin nicht offiziell – wurden folgende Testspiele vereinbart:

Mittwoch, 22. Juli, 19 Uhr: VfR Mannheim (Verbandsliga), Rhein-Neckar-Stadion
Mittwoch 29. Juli, 19.30 Uhr: SV Büchelberg (Landesliga), EWR-Arena
Samstag, 1. August, 15 Uhr: Astoria Walldorf U23 (Oberliga), EWR-Arena
Mittwoch, 5. August, 19.30 Uhr: Hessen Dreieich (Oberliga), EWR-Arena
Samstag, 15. August, 17 Uhr: RWO Alzey (Landesliga), Wartbergstadion
Samstag, 22. August, 12 Uhr: TSV Schott Mainz (Regionalliga), EWR-Arena
Samstag, 29. August, 15.30 Uhr: TSG 62/09 Weinheim (Verbandsliga), EWR-Arena

Beitrag teilen Facebook Twitter

Geschrieben in Sport, Sport-Mix

Kommentare sind geschlossen