Sie sind hier: Home » Worms und Ortsteile » „Wieder zu mehr Miteinander statt Gegeneinander
“

„Wieder zu mehr Miteinander statt Gegeneinander
“

Stellungnahme der SPD Pfeddersheim zur Standortdiskussion der Kita Pfeddersheim

Die SPD Pfeddersheim zeigt sich entsetzt über die aktuellen  
Auseinandersetzungen und Angriffe der politischen Mitbewerber gegen die städtische Verwaltung  
im aktuellen Kommunalwahlkampf.
 
„Die am vergangen Montag einberufene Sitzung hat gezeigt, wie komplex
 und dringlich die weitere Planung und die damit verbundene  
Planungssicherheit bezüglich der mobilen Kita in Pfeddersheim ist“,  
kommentiert SPD-Fraktionssprecherin Heidi Lammeyer die aktuelle  
Situation. „Das wichtigste Ziel ist es, die Betreuung der betroffenen  
Kita-Kinder nach den Ferien sicherzustellen und im weiteren,  
unmittelbaren Schritt die umliegenden Flächen für den Schul- und  
Breitensport entsprechend neu zu gestalten.“

„Ein entsprechender Konsens 
hierfür wurde bei der Sitzung am Montag gefunden“, bekräftigte  
Orsvorsteherkandidat Jens Thill Lammeyers Aussage. „Die Verwaltung hat damit einen klaren Auftrag des Stadtrates umgesetzt, der einstimmig – mit einer Stimmenthaltung – verabschiedet worden ist“, macht Lammeyer, selbst Stadtratsmitglied, deutlich. In diesen Auftrag war die Einbeziehung der Betroffenen in die Planung inbegriffen: Schulleitung, Kindergartenleitung, Elternbeiräte, Sportverein und Förderverein Paternusbad . Dies ist mit dem „runden Tisch“ geschehen. „Es gab keinen Anlass mehr, noch einmal die Standortdiskussion nach dem Stadtratbeschluss mit den politischen Vertretern aufzunehmen, zudem auch der Ortsbeirat vorher mehrheitlich zugestimmt hatte, somit informiert und eingebunden war“, so Lammeyer. „Man muss auch demokratische Beschlüsse mal akzeptieren können“

Dass die aktuelle Situation für alle Betroffenen nicht die Traumlösung  
ist sei klar, aber das ganze Thema jetzt aufs bitterste und kurz vor der Wahl fast schon polemisch  
hochzukochen, hält die SPD für der Sache nicht dienlich. „Für den zukünftigen Ortsbeirat wird sich die Aufgabe stellen, mit aktuellen Zahlen in einem sinnvollen Zeitraum ein Konzept  für die Kindergarten- und Schulentwicklung in Pfeddersheim zu erarbeiten. Ich hoffe, dass nach der Kommunalwahl alle politisch gewählten 
Vertreter rhetorisch mal einen Gang zurückschalten, wir wieder mehr  
miteinander statt gegeneinander arbeiten und dann gemeinsam mit den  
Bürgerinnen und Bürgern Pfeddersheim fit für die Zukunft machen. Wir müssen nach vorne  
blicken. Gemeinsam waren wir immer stark gegenüber dem Stadtrat und der Verwaltung“, kommentiert Thill abschließend die Lage.

Beitrag teilen Facebook Twitter

Geschrieben in Worms und Ortsteile

Schreiben Sie einen Kommentar

7 + 9 =
8 + 7 =
8 + 8 =

Nibelungen Kurier - Zutrittsprüfung

Herzlich willkommen
beim Internet-Auftritt des Nibelungen Kurier – der Gratiszeitung für Worms und das Nibelungenland.

Seit rund 35 Jahren geben wir zweimal wöchentlich eine gedruckte Ausgabe heraus. Zusätzlich bieten wir diesen kostenlosen Onlinedienst an, auf dem wir täglich das Neueste aus Worms und der Region für Sie bereitstellen. Sowohl die gedruckte als auch die Onlineausgabe sind werbefinanziert.

Warum sehe ich nibelungen-kurier.de nicht?

Sollten Sie Probleme haben, versuchen Sie es mit einem alternativen Browser zum Beispiel:

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter info@nibelungen-kurier.de gerne zur Verfügung.


Impressum
Nibelungen Kurier Verlag GmbH
Print-Carl-Anlage 20
67547 Worms
Telefon: 06241 9578-0
Fax: 06241 9578-78
info@nibelungen-kurier.de

Geschäftsführer: Frank Meinel und Dieter Schaller
Amtsgericht Mainz, HRB 11190
Umsatzsteuernummer-ID DE 1499 65202
Verantwortlich für den Inhalt: Frank Meinel

Datenschutzerklärung