Sie sind hier: Home » Aus der Geschäftswelt » Wiegand gleicht aus
17.10 Uhr | 13. Januar 2015 | PR-Anzeige

Wiegand gleicht aus

Ein gutes Raumklima ist kein Zufall – Alexander Wiegand berät Sie gern!

Mit seiner langjährigen Erfahrung findet Raumklimaexperte Alexander Wiegand für jedes Dämmvorhaben bei seinem Dämmstoffpartner Firma Unger Diffuterm den passenden Werkstoff. Foto: Karolina Krüger

Mit seiner langjährigen Erfahrung findet Raumklimaexperte Alexander Wiegand für jedes Dämmvorhaben bei seinem Dämmstoffpartner Firma Unger Diffuterm den passenden Werkstoff. Foto: Karolina Krüger

Von Karolina Krüger Ein gesundes und angenehmes Wohnklima ist in unserer schnellen und fordernden Zeit Voraussetzung, um im heimischen Umfeld zur Ruhe zu kommen und auftanken zu können. Schon kleine Störungen können ein großes Ungleichgewicht und damit Unwohlsein hervorrufen. Damit bei Ihnen das Raumklima optimiert werden kann, gibt es verschiedene Möglichkeiten steuernd einzugreifen.

Ein offensichtliches Ungleichgewicht wird selbst für den Laien an Schimmelbildung erkennbar. Meist ist die Ursache hierfür Feuchtigkeit, die in Verbindung mit Nährstoffen und der passenden Temperatur schnell zu Schimmel führen kann. Der durch seine jahrelange Tätigkeit auf dem Gebiet bekannte Schimmelexperte Alexander Wiegand kann oft schon beim ersten kostengünstigen Beratungsgespräch die Ursachen für den Schimmel erkennen und beheben. In besonders vielen Fällen kommt es durch ein falsches Heiz- und Lüftungsverhalten zur Schimmelbildung. Dieser Schimmel kann gesundheitsverträglich vom Fachmann bekämpft werden und durch angepasstes Nutzerverhalten für immer verschwinden.

Klimagriff fürs Fenster garantiert richtiges Lüften
Unterstützend zu den Sanierungsmaßnahmen empfiehlt Fachmann Wiegand gerade bei Lüftungssünden den Einbau eines Schimmel-Protectors. Die Firma Klimagriff GmbH hat ein Messgerät auf den Markt gebracht, das dem Kunden ein Raumklima optimierendes Lüftungs- und Heizverhalten vorschlägt und ein richtiges Lüften und Heizen zum Kinderspiel macht.

Dieser Klimagriff erfasst, richtig kalibriert, die Raumluftdaten sowie Position des Gerätes, Feuchte oder Temperatur, speichert diese über eine USB Schnittstelle auslesbare Daten bis zu zwei Jahre und zeigt per Infoleuchten an, welches Nutzerverhalten gerade sinnvoll wäre. Schnell, und ohne Umbauaufwand an fast allen handelsüblichen Fenstergriffen nachrüstbar, können je nach Wohnungsgröße zwei oder drei dieser sensiblen Messgeräte dazu beitragen, das Raumklima durch Lüftungs- und Heizungsverhalten zu optimieren und die Heizkosten bis zu 15% senken. Auch ohne bereits vorhandenen Schimmel ist der Klimagriff ein sinnvolles Hilfsmittel zum Energiesparen und zur Raumklimaverbesserung.

Der Klimagriff kontrolliert das Nutzerverhalten und empfiehlt das richtige Heiz- und Lüftungsverhalten. Foto: Karolina Krüger

Der Klimagriff kontrolliert das Nutzerverhalten und empfiehlt das richtige Heiz- und Lüftungsverhalten. Foto: Karolina Krüger

Innendämmung auf dem Vormarsch
Eine weitere Säule für ein gesundes Raumklima ist eine geeignete Dämmung der Wohnung. Dort, wo aus baurechtlich oder Denkmalschutzbestimmungen eine Außendämmung nicht realisierbar ist, gibt es inzwischen eine Vielzahl an Möglichkeiten, innen zu dämmen. Eine angepasste Innendämmung erhöht die Oberflächentemperatur der Außenwände, führt damit zu einem schnelleren und energiesparenden Aufheizen der Räume und vermeidet Schimmelbildung wirkungsvoll.

Verliert man dadurch nicht viel Wohnraum? Bei dieser Sorge kann Alexander Wiegand seine Kunden beruhigen: „Durch die Innendämmung, die je nach Anspruch zwischen 2 bis 8 cm betragen kann, ist es möglich, die Möbel ohne Lüftungsabstand an die Mauer zu stellen, weil eine Schimmelbildung selbst dann nicht mehr möglich ist. Ohne Dämmung sollte zwischen Möbeln und kalter Wand mindestens 10 cm Lüftungsabstand eingehalten werden. Die optimale Wohnraumnutzung, bei gleichzeitig angenehmen Raumklima, kann durch eine Innendämmung erreicht werden.“

Holz als nachhaltiger Werkstoff
Die Dämmmaterialien der Firma Unger Diffutherm bestehen aus dem nachwachsenden Rohstoff Holz, sind somit ein nachhaltiger Werkstoff und haben sehr viel höhere Wärme speichernde Eigenschaften als Styropor. Mit einem diffusionsoffenen  Baumwollputz veredelt, wird die Luftfeuchte zusätzlich reguliert und man hat eine langlebige, angenehme und nach eigenen Wünschen gestaltbare Oberfläche. Bei so vielen Ansatzpunkten, das Raumklima zu einem Wohlfühlklima werden zu lassen, lohnt eine Beratung von Fachmann Alexander Wiegand in jedem Fall.

Wiegand und Sohn
Inh. Alexander Wiegand
Töpferstraße 6
67549 Worms
06241/9779800
info@lebensbereich.de
www.lebensbereich.de

Beitrag teilen Facebook Twitter

Geschrieben in Aus der Geschäftswelt

Kommentare sind geschlossen