Sie sind hier: Home » Worms und Ortsteile » Worms im Herzen und auf der Haut
08.00 Uhr | 13. Juni 2020

Worms im Herzen und auf der Haut

AKTION: WRMS-Label-Gründer Erik Ebers und Michael Faß stellen ihre Kollektion vor / NK versteigert Kleidung und Graffiti-Kunst zu Gunsten des Wormser Gnadenhofes "High Chaparral"

VON VERA BEIERSDÖRFER | „Ai gude wie?“– der Dialekt, das Backfischfest, die Nibelungensage, der Dom – das „Gesamtpaket Worms“ ist es, was die Stadt am Rhein ausmacht. Die Wormser sind stolz auf den Wein sowie die Kultur ihrer geschichtsträchtigen Stadt und können dies nun auch zeigen. Die WRMS-Kollektion von Erik Ebers und Michael Faß lädt alle „Wormser Mädcher und Buwe“ sowie Worms-Fans von anderswo dazu ein, Flagge zu zeigen.

Seit 14 Tagen ist die Kollektion online erhältlich und jetzt schon heiß begehrt.
Was 2018 eigentlich als Idee für den heimischen Fußballverein der beiden Eicher begann, wurde schnell dank Mundpropaganda und social media zu einem Projekt, das immer mehr Nachfrage erfährt. „Unser Heimatverein FC Germania Eich kam damals auf die Idee, etwas Neues auszuprobieren und bestellte individuelle, vereinsbezogene Caps, Hoodies und Shirts. Nachdem die heimischen Fans die veredelten Artikel gesehen haben, war die Begeisterung groß“, erinnert sich Erik im Gespräch mit dem NK.

„Als wir dann eines Abends an der Strandbar am Altrheinsee die Bestellung Revue passieren ließen, war der Drops gelutscht. Wir entschieden uns unser eigenes, professionelles Gewerbe aufzuziehen“, ergänzt sein Freund und Geschäftspartner Michi. Kurzerhand gründeten sie das Label „YLB – Your Local Brand“ und entwarfen Outfits für andere Vereine, Veranstaltungen und caritative Einrichtungen.

Erik Ebers und …

... und Michael Faß haben die WRMS-Kollektion entworfen.

… und Michael Faß haben die WRMS-Kollektion entworfen.

Speziell für Worms
Auch ihr gemeinsamer Bekannter, der Wormser DJ DoubleA aka Anil Akin war auf Anhieb begeistert von den Klamotten, was die beiden kreativen Köpfe auf die Idee brachte, eine Kollektion eigens für die Nibelungen-City zu entwerfen. Ob „Shört“, „Huddie“, „Käppsche“ oder auch – der aktuellen Pandemie geschuldet – eine „Guschmask“ auf der Homepage wrms.store können Worms-Begeisterte nun ihre Bestellungen aufgeben und sich als „Wormser Mädche“ oder „Wormser Buh“ outen und das Beste: „Der Versand is fer umme.“

„Alle Designs entwerfen Erik und ich gemeinsam“, berichtet Michael, „dabei sprechen wir uns auch mit einer befreundeten Grafikerin ab.“ Die Veredelung der hochwertigen Kleidungsstücke findet in Deutschland statt. „Wir haben vor, weitere Logos und Schriftzüge mit Worms-Bezug aufzunehmen, aber noch steht der WRMS-Store ganz am Anfang“, hoffen die beiden weiterhin auf regen Zuspruch. Zum Start ihres neuen Labels wollen die Eicher, die beruflich eigentlich aus einer ganz anderen Ecke kommen, den Wormser Gnadenhof unterstützen.
„Wir dachten uns, dass ‚support your local‘ auch die Helden beinhalten sollte, die sich für die gute Sache einbringen. So sind wir auf Carry Lerchs „High Chaparral Ranch“ gestoßen und haben beschlossen, zehn Prozent von jedem Artikel, der bis zum 30. Juni bestellt wird, für die Tiere des Gnadenhofs zu spenden.“

Obendrauf kommt noch eine Aktion, die Erik, Michael und ihr Freund, der Graffitikünstler Daniel Ferino, gemeinsam mit dem Nibelungen Kurier heute starten.
Exklusiv für unsere Leser versteigern wir unter www.nibelungen-kurier.de/versteigerung ein Brückenturm-Graffiti (40 x 40 cm) und ein Wunsch-Teil aus der WRMS-Kollektion. Auktionsbeginn ist am heutigen Samstag, dem 13. Juni 2020, um 12 Uhr. Der Erlös der Online-Auktion geht an den Wormser Gnadenhof „High Chaparral“. Egal, ob Wormser „Buwe und Mädcher“ oder Worms-Fans von anderswo, jeder kann an der Versteigerung für die gute Sache bis zum Montag, dem 6. Juli 2020, um 10 Uhr, mitbieten. Der NK eröffnet die Auktion mit einem Startangebot von 100 Euro.

Beitrag teilen Facebook Twitter

Geschrieben in Worms und Ortsteile

Kommentare sind geschlossen