Sie sind hier: Home » Worms und Ortsteile » Worms wird zur Open-Air-Bühne
12.08 Uhr | 6. Oktober 2021

Worms wird zur Open-Air-Bühne

KULTUR FINDET STADT!: Viel Gesang auf dem Obermarkt und Parmaplatz am 8. und 9. Oktober / Eintritt frei

Nachdem die Sing- und Chorstunden über ein Jahr lang ausfallen mussten, haben die Chöre in und um Worms dieses Wochenende die Gelegenheit, sich und ihr Repertoire bei „Kultur findet Stadt!“ vorzustellen: Auf dem Obermarkt sind am kommenden Freitag, dem 8. Oktober, und Samstag, dem 9. Oktober, ab jeweils 17 Uhr, elf Chöre mit bunter und abwechslungsreicher Musik zu hören. Auch auf dem Parmaplatz wird Musik zu hören sein.

Veranstaltungen auf dem Obermarkt

Freitag, 8. Oktober

17 Uhr: Das Chorwochenende wird Freitag, um 17 Uhr, von „Concordia 1883 Worms-Abenheim“ eröffnet. Unter Dirigent Klaus Boxheimer hat der trotz seines Alters junggebliebene Verein dreimal den Meisterchortitel des Chorverbandes Rheinland-Pfalz e.V. geholt.

18 Uhr: Um 18 Uhr folgt die „Chorgemeinschaft Flörsheim-Dalsheim“ mit Chorleiter Erwin Kroll unter dem Motto „Singen macht Spaß!“. Es ist nicht nur die Freude am Singen, die den Chor zusammenhält, sondern auch die entstandenen Freundschaften und vielen gemeinsamen Stunden. Zum Repertoire gehören die klassischen Chorlieder von Schubert bis Silcher, moderne Kompositionen und zeitgenössische Musik.

19 Uhr: Ab 19 Uhr geht es weiter mit „Cantiamo“ – ob meditativ oder modern, rockig oder romantisch, funky oder festlich, der Chor „Cantiamo“ singt aktuelle Popsongs und Oldies genauso gerne wie Lieder aus dem 14. Jahrhundert, klassische Chorsätze oder geistliche Musik. Chorleiter Thomas Kulzer sorgt dafür, dass man „Cantiamo“ nicht in eine Schublade stecken kann.

20 Uhr: Der Freitagabend endet mit dem Konzert des Westhofener Chors Sing@Harmony ab 20 Uhr. Der 2011 gegründete Chor unter Eckhard Schwoebel singt „alles was Spaß macht und rockt“.

Samstag, 9. Oktober

17 Uhr: Der Samstag, 17 Uhr, beginnt mit „Sing and Swing“, dem modernen Chor des Männergesangvereins 1862 „Sängerbund“ Rheindürkheim. Das Repertoire reicht von Pop-Songs aus den Charts bis zu modernen Worship-Gospels. Chorleiterin Silja Rothe gibt den Takt vor.

18 Uhr: Um 18 Uhr zeigen der „MGV 1846 Abenheim“ und die „Sängervereinigung Saulheim“ musikalisch gemeinsam auf, „wo der Hammer hängt“. Der Männerchor des „MGV 1846 Abenheim“ unter Chorleiter Gerhard Wöllstein ist bekannt für seine ausdrucksstarken Chordarbietungen. Die Sängervereinigung aus Saulheim unter gleicher Chorleitung wird auf rheinhessische Art die Abenheimer unterstützen. Schon 2015 haben sich die Männerstimmen des „MGV Liederkranz 1884 e.V.“ und der „Sängervereinigung Saulheim e.V.“ zu einem Klangkörper vereint.

18.45 Uhr: Beim Männerchor der „GV Liedertafel Pfiffligheim“ in Singgemeinschaft mit dem „MGV 1922 Worms-Hochheim e.V.“ steht ab 18.45 Uhr mehr als das traditionell erwartete Männerchor-Liedgut auf dem Programm: anspruchsvolle klassische Literatur von Franz Schubert oder Giuseppe Verdi, moderne Balladen, Gospels und einzelne Schlager-Arrangements zählen mit zum Repertoire.

19.30 Uhr: Um 19.30 Uhr singen die „Alsheimer Töne“ mit über 40 aktiven Sängerinnen und Sängern und die „Temptation Gospel Voices“, eine Gruppe, die sich durch vorwiegend moderne Rock- und Pop-Gospel-Stückauswahl auszeichnet. Gegründet wurde das Vokalensemble im Januar 2006 von Thorsten Mühlberger. Ihre Auftritte sind geprägt von Showelementen und choreographischer Untermalung.

20.30 Uhr: Um 20.30 Uhr machen „SingApur“ unter Chorleiter Frank Aigelstorfer den Abschluss des Chorwochenendes. Der Pop- und Gospelchor „SingApur“ aus der Gemeinde Offstein bildet zusammen mit dem traditionellen „Gemischten Chor“ den „MGV Liederkranz 1856 e.V. Offstein“.

Veranstaltung auf dem Parmaplatz

Samstag, 9. Oktober, 11 Uhr: Auf dem Parmaplatz vor der Vinothek findet am Samstag um 11 Uhr ein musikalisches Stelldichein mit „Maaß & Beiersdörfer“ statt. Der Allround-Musiker Robert Maaß spielt Bass, Gitarre, Schlagzeug und musiziert an den Tasten bei „Willy and the poor Boys“. Der Wahl-Kölner Dirk Beiersdörfer (Gitarre und Gesang) arbeitet gerade an seiner Solo Platte, die nächstes Jahr erscheinen wird. Die beiden Musiker haben zu Lockdown-Zeiten erfolgreiche Fensterkonzerte in Worms gespielt. Ihr musikalisches Repertoire reicht von Elvis Presley über Ben Harper bis zu Dolly Parton und wird zudem mit Eigenkompositionen bereichert.

Beitrag teilen Facebook Twitter

Geschrieben in Worms und Ortsteile

Kommentare sind geschlossen