Sie sind hier: Home » Fußball » Zweiter Saisonsieg für die TSG
14.34 Uhr | 12. September 2022
FUSSBALL: Klares 4:0 bei Mühlheim-Kärlich Balsam für die Seele der Fans und Spieler

Zweiter Saisonsieg für die TSG

Nur die Anwesenheit von Luca Graciotti auf dem Platz tut der Mannschaft schon gut. Foto: Felix Diehl

Am ersten Spieltag holte die TSG Pfeddersheim den bisherigen einzigen Saisonsieg. Fünf Spieltage musste die Mannschaft warten um endlich wieder einen Dreier bejubeln zu können. Beim Gastspiel gegen den Tabellenfünften SG Mühlheim-Kärlich gab es einen klaren 4:0 Sieg.

Die letzten Ergebnisse gaben nicht viel Hoffnung auf ein positives Resultat. Drei Niederlage am Stück und erst sechs erzielte Treffer stehen nicht gerade für Optimismus. Aus diesem negativen Kreislauf hat sich das Team am Sonntag aber eindrucksvoll selber befreit.

Schon die Startelf gab Anlass zur Besserung. Endlich konnte Trainer Daniel Wilde eine komplette Offensivreihe aufbieten. Luca Graciotti, Patrick Huth und Aymen Chahloul bildeten den Angriff. Die Partie entwickelte sich ohne große Höhepunkte. Die TSG hatte die Oberhand, der Ball rollte gut durch die eigenen Reihen ohne aber große Akzente zusetzen.  Torjäger Steinmetz bekam keine Gelegenheit sein Torkonto zu erhöhen. Die Defensive stand sehr sicher.

Ein Standard brauchte es um in Führung zu gehen. Ein Freistoß von Patrick Huth erreichte Vincent Haber. Per Kopf erzielte er nicht nur das 1:0, sondern auch seinen ersten Treffer im TSG Trikot. Als kurze Zeit später Aymen Chahloul das nächste Tor folgen ließ, war das Selbstvertrauen sofort wieder da. Patrick Huth holte seinen zweiten Assisst. Jetzt war die TSG nicht mehr zu halten. Mit einem hohen anlaufen wurde die SG zu Fehlern gezwungen. Letztendlich war Kapitän Tobias Bräuner der Nutznießer. Noch vor der Pause, stand es 3:0. Nach den vielen Rückschlägen, in den letzten Wochen, Balsam für die Seele.

Trainer Daniel Wilde konnte mehr als zufrieden sein. Noch war aber eine Halbzeit zu spielen.  Auf dem Papier versuchten die Gastgeber alles, aber auf dem Platz bestimmte die TSG weiterhin das Geschehen. Die Defensive hatte keine Probleme alles im Schach zu halten. Für den Schlusspunkt sorgte Waaris Bhatti mit dem 4:0, kurz vor dem Schlusspfiff. Ein Befreiungsschlag für die TSG. Genau zum richtigen Zeitpunkt. Nun warten mit Waldalgesheim und Ahrweiler zwei Teams die unmittelbar hinter der Pfeddersheimer stehen.

Am Samstag um 14 Uhr kommt die Alemannia Waldalgesheim ins Uwe Becker Stadion.

Beitrag teilen Facebook Twitter
Geschrieben in Fußball

Kommentare sind geschlossen