Sie sind hier: Home » Handball » Sieg in letzter Sekunde
17.28 Uhr | 1. Dezember 2019
HANDBALL OBERLIGA: TGO-Frauen gewinnen Herzschlagfinale beim TV Bodenheim mit 25:24 (13:11)

Sieg in letzter Sekunde

Warf die Frauen der TG Osthofen in letzter Sekunde in den Handball-Himmel: Rückraumspielerin Ann-Kathrin Hauck traf fast mit der Schlusssirene zum 25:24-Auswärtssieg der TG Osthofen beim TV Bodenheim. Archivfoto: Felix Diehl

Warf die Frauen der TG Osthofen in letzter Sekunde in den Handball-Himmel: Rückraumspielerin Ann-Kathrin Hauck traf fast mit der Schlusssirene zum 25:24-Auswärtssieg der TG Osthofen beim TV Bodenheim. Archivfoto: Felix Diehl

VON JÜRGEN JAAP | Eine Auszeit, ein Angriff, ein Freiwurf, ein Siegtreffer, ein kollektiver Jubel der Erleichterung: Die letzten 21 Sekunden des Handballspiels der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar der Frauen zwischen Gastgeber TV Bodenheim und der TG Osthofen hatten alles, was den schnellen Hallensport Handball so attraktiv macht. „Wir haben das glücklichere Ende für uns gehabt“, atmete TGO-Trainer Marcus Otterstätter nach der Partie, die sein Team mit der letzten Aktion eines spannenden Spiels durch einen Treffer von Rückraumspielerin Ann-Kathrin Hauck mit 25:24 (13:11) für sich entschied, tief durch. Die Handballerinnen der TG Osthofen sind somit nach dem zweiten Auswärtssieg innerhalb von gerade einmal einer Woche wieder voll in der Spur im Kampf um den Klassenerhalt in der Oberliga Rheinland-Pfalz / Saar.

TGO muss sich auf ungewohnte 4:2-Abwehr des TVB einstellen

„Klar, wenn man quasi in letzter Sekunde siegt, ist auch immer etwas Glück dabei“, räumte Marcus Otterstätter unumwunden ein. Glück, das sich die Mädels der TG Osthofen allerdings auch mit einer sehr couragierten Vorstellung erarbeiteten. Man merkte der Otterstätter-Truppe von Beginn weg an, dass der erste Auswärtssieg der Saison eine Woche zuvor bei der TSG Friesenheim Selbstvertrauen gab. Von Kapitänin Kristina Graf angeführt, die in der eigenen Defensive für Ruhe und am gegnerischen Kreis für Lücken sorgte, ging die TGO beim Team aus dem Landkreis Mainz-Bingen mit breiter Brust ins Spiel. Allerdings: „Ein bisschen hatten wir anfänglich mit der für uns ungewohnten 4:2-Abwehr des TVB zu kämpfen“, stellte Marcus Otterstätter fest. Deshalb dauerte es auch bis zur 20. Minute, ehe sich Osthofen durch zwei Tore der auf Rechtsaußen stark agierenden Constanze Schnaubelt bis auf 11:8 absetzen konnte. Verdientermaßen ging es mit einem 13:11-Vorsprung der TG Osthofen in die Pause.

Wurf ins TGO-Glück von Ann-Kathrin Hauck

Nach dem Wechsel zog Bodenheim das Tempo an. Hin und her ging es nun. Über 18:18 (46.), 19:19 (50.), 20:20 (53.) und 21:21 (55.) entwickelte sich ein völlig ausgeglichenes Spiel. TGO-Rückraum-Ass Mona Schmitt und TGO-Kreisläuferin Kristina Graf übernahmen in der entscheidenden Phase der Partie Verantwortung und brachten ihre Farben immer wieder knapp in Front. Der TVB glich aber stets aus, ein letztes Mal in der 60. Minute zum 24:24. Auszeit durch Marcus Otterstätter. 21 Sekunden Zeit im Herzschlagfinale für einen finalen Wurf ins Glück. Und der bot sich Ann-Kathrin Hauck nach einem schnell ausgeführten Freiwurf zwei Sekunden vor der Schlusssirene. Rein mit dem Leder in die Maschen. Der Rest war Jubel bei der TG Osthofen über den zweiten Auswärtssieg der Saison 2019/2020.

Handball Oberliga Rheinland-Pfalz / Saar Frauen:
TV Bodenheim – TG Osthofen 24:25 (11:13)
TG Osthofen: Haag, Kleinewächter; Schmitt (9/2), Lösch, Schnaubelt (5), Knierim, Bott (1), Kohm, Kristina Graf (5), Hauck (3), Fahrnbach (1/1), Thurow (1).
Zuschauer: 85.

Beitrag teilen Facebook Twitter
Geschrieben in Handball, Sport

Kommentare sind geschlossen