Sie sind hier: Home » Aus dem Nibelungenland » Startschuss für weitere Aktionen
12.28 Uhr | 8. Juli 2018
Bürgerverein Wonnegau spendet 250 Euro für Anschaffung eines DRK-Mannschaftstransportwagens

Startschuss für weitere Aktionen

Vertreter vom DRK-Ortsverein und Bürgerverein Wonnegau Osthofen hoffen auf weitere Unterstützung zur Anschaffung eines Mannschaftstransportwagens.

Am Freitag öffnete der Bürgerverein Wonnegau das Eichhäuschen zugunsten des DRK-Ortsvereins Osthofen zur Anschaffung eines Mannschaftstransportwagens. Da der DRK-Ortsverein das Fahrzeug, das für viele gemeinnützige Zwecke eingesetzt wird, aus eigenen Mitteln, unabhängig vom Dachverband, finanzieren muss, war es für den Bürgerverein eine Selbstverständlichkeit dieses Anliegen zu unterstützen. Nachdem der Bürgerverein Wonnegau einen Antrag im Stadtrat eingebracht hatte wonach die Stadt Osthofen den DRK-Ortsverein finanziell bei der Anschaffung eines neuen (gebrauchten) Mannschaftstransportwagens unterstützen sollte, konnte leider keine Mehrheit hierfür gefunden werden.

Keine Wertschätzung für ehrenamtliche Arbeit

Im Haupt- und Finanzausschuss der Stadt Osthofen kam man lediglich zu dem Ergebnis, dass der DRK-Ortsverein bei städtischen Veranstaltungen Spendendosen aufstellen dürfe. Vorstand und Mitglieder des Bürgervereins waren danach jedoch einhellig der Meinung, dass dieses Ergebnis keinesfalls ausreichend sei, auch um die Wertschätzung den ehrenamtlich tätigen Bürgern gegenüber auszudrücken. Daher kam man sehr schnell zu der Überzeugung, dass hier etwas getan werden muss und beschloss im Vorstand, Einnahmen aus der nächsten Eichhäuschenveranstaltung dem DRK zu spenden.

Bei bestem Wetter wurde am Freitag das Eichhäuschen geöffnet und die Gäste konnten sich bei Bowle und Wein, trotz parallel stattfindender Veranstaltungen, angeregt unterhalten. In der Hoffnung, damit den Startschuss für vielleicht einige andere Organisationen gegeben zu haben, den Ortsverein des DRK ebenfalls so zu unterstützen, damit diese für alle wichtige und notwendige Arbeit weitergeführt werden kann.

Beitrag teilen Facebook Twitter

Kommentare sind geschlossen