Sie sind hier: Home » Worms und Ortsteile » Süßer die Stimmen nie klangen…

Süßer die Stimmen nie klangen…

Weihnachtliches Konzert der „Liedertafel“ Worms-Pfiffligheim in ausverkaufter Kirche

Nichts anderes als ein kleines akustisches „Winterwunderland“ haben die aktiven Sängerinnen und Sänger des GV „Liedertafel“ 1868 Worms-Pfiffligheim e.V. bei ihrem festlichen Adventskonzert am ersten Advent in der Pfiffligheimer Jesus-Christus-Kirche zaubern wollen. Und das haben sie geschafft.

Traditionell wurde das Konzert von den beiden Chören der „Liedertafel“ gestaltet. In wechselnden Blöcken brachten der Pfiffligheimer Männerchor, in Singgemeinschaft mit dem MGV Hochheim, unter der Leitung von Musikdirektor FdB Bernhard Riffel, und „JazzAffair“, der amtierender Meisterchor des Chorverbandes Rheinland-Pfalz, unter der musikalischen Leitung von Musikdirektor FdB Helmut Vorschütz, festlichen und niveauvollen Chorgesang zu Gehör. Zwischen den Liedblöcken las JazzAffair-Sängerin Doris Horn mit wahrnehmbarer Sprachbegabung weihnachtliche Geschichten über Nächstenliebe, Miteinander, Träume und Wünsche vor und rührte damit das aufmerksam zuhörende Publikum.

Zunächst eröffnete die Männerchor-Singgemeinschaft das Konzert mit zur Abendstimmung passenden Liedern wie „Im Abendrot“ (von Franz Schubert) und „Der Mond ist aufgegangen“ (von Paul Zoll). Festlichkeit erzeugten die klangstarken Männerstimmen mit dem Lied „Veni Jesu amor mi“ (von Luigi Cherubini). Passend zur danach gelesenen Geschichte verteilten die JazzAffair-Sänger Apfelsinen im Publikum, bevor sie mit leuchtenden Kerzen und bei gedimmtem Licht singend das Podium betraten. „Gaudete christus est natus“ – Freut euch, Christus ist geboren – so der Titel des Liedes, welches von Solist Heiko Heck herausragend mit ausdrucksstarker, raumfüllender Stimme von der Kanzel im Wechselgesang mit JazzAffair im Altarraum dargebracht wurde. Mit den Liedern „Bogoroditze Dievo“ (von Sergej Rachmaninov) und dem 8-stimmig gesetzten „Alleluia“ (von Douglas Brenchley) zeigte der junge Chor sein großes Können und heimste mit diesen anspruchsvollen Titeln aus ihrer Meisterchor-Literatur großen Beifall ein.

Weihnachtlich wurde es im jeweils zweiten Block der Chöre, als der Männerchor sehr gelungen klassische Weihnachtslieder wie „Zu Betlehem geboren“ und „Es ist ein Ros entsprungen“, sowie den Hit „Winterwunderland“ darbot. Ganz in Euphorie aufgrund der guten Leistung seines Männerchores setzte Chorleiter Riffel noch ein schön inszeniertes „Winternächtges Schweigen“ (die „Weihnachtsglocken“ von Hermann Sonnet) als Abschluss, bevor der Chor die Bühne erneut den jungen Aktiven von JazzAffair überlies. Eindrucksvoll sangen die talentierten Sänger moderne Weihnachtslieder wie „Little Drummer Boy“ und „Mary did you know“ in frischen Acapella-Versionen des bekannten amerikanischen Vokal-Ensembles „Pentatonix“. Mit klarer Sopranstimme zeichnete sich Melanie Hallebach bei dem „Silent Night“ in der Version von Kirby Shaw als stimmsichere Solistin aus, ebenso wie Bassist Bernd Künstler als Solist bei „Mary did you know“ zuvor. Musikalischer Höhepunkt des Abends war das entzückende Stück „Nella Fantasia“ (von Ennio Morricone), auf das Doris Horn mit der Übersetzung des italienischen Textes emotional hinführte. Zum Abschluss dankte der Vorsitzende der Liedertafel, Dr. Frank Schneider, allen Sängerinnen und Sängern, den Chorleitern, den Pianisten Katharina Schuler (JazzAffair) und Claus Trützschler (Singgemeinschaft), sowie dem Organisationsteam für ein begeisterndes Konzert. Besonderen Dank ging an die Hausherren, die ev. Kirchengemeinde Pfiffligheim für die herzliche Gastfreundlichkeit und insbesondere an Küster Jochen Egelhof für die tolle Unterstützung.

Beitrag teilen Facebook Twitter

Geschrieben in Worms und Ortsteile

Kommentare sind geschlossen

Nibelungen Kurier - Zutrittsprüfung

Herzlich willkommen
beim Internet-Auftritt des Nibelungen Kurier – der Gratiszeitung für Worms und das Nibelungenland.

Seit rund 35 Jahren geben wir zweimal wöchentlich eine gedruckte Ausgabe heraus. Zusätzlich bieten wir diesen kostenlosen Onlinedienst an, auf dem wir täglich das Neueste aus Worms und der Region für Sie bereitstellen. Sowohl die gedruckte als auch die Onlineausgabe sind werbefinanziert.

Warum sehe ich nibelungen-kurier.de nicht?

Sollten Sie Probleme haben, versuchen Sie es mit einem alternativen Browser zum Beispiel:

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter info@nibelungen-kurier.de gerne zur Verfügung.


Impressum
Nibelungen Kurier Verlag GmbH
Print-Carl-Anlage 20
67547 Worms
Telefon: 06241 9578-0
Fax: 06241 9578-78
info@nibelungen-kurier.de

Geschäftsführer: Frank Meinel und Dieter Schaller
Amtsgericht Mainz, HRB 11190
Umsatzsteuernummer-ID DE 1499 65202
Verantwortlich für den Inhalt: Frank Meinel

Datenschutzerklärung